Land Tirol ändert Musik in Imagefilm nach Nazi-Irrtum

Land Tirol ändert Musik in Imagefilm nach Nazi-Irrtum

Das Land Tirol hatte in einem Imagefilm das Stück "Les Preludes" des Komponisten Franz Liszt verwendet - dieses wurde auch von den Nationalsozialisten als "Siegesfanfare" eingesetzt. Das Land bedauert die "Peinlichkeit".

Nachdem Kritik an einem Imagefilm des Landes Tirol geäußert worden war, hat das Land nun den Film ausgeschieden. Das Video war mit einer abgeänderten Version des Stückes "Les Preludes" des Komponisten Franz Liszt hinterlegt, das seinerzeit von den Nationalsozialisten als "Siegesfanfare" verwendet worden war, berichteten Tiroler Tageszeitung (TT) und ORF Tirol am Freitag.

"Bei der Einspielung der einige Sekunden dauernden Film-Musiksequenz war der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit die geschichtliche Einordnung der Ursprungskomposition nicht bewusst", sagte Florian Kurzthaler, Leiter der Öffentlichkeitsarbeit, gegenüber der TT. Für die Zukunft werde man bei der Musikauswahl höchst sensibilisiert und achtsam vorgehen. Man bedauere die "Peinlichkeit".

Der Imagefilm war am Montag bei der Angelobung der Bürgermeister in der Innsbrucker Hofburg gezeigt worden. Nach den Gemeinderats-und Bürgermeisterstichwahlen am 28. Februar bzw. 13. März waren 278 Ortschefs angelobt worden.

Werbung, Marketing & PR

Markenwertstudie: Google bleibt Erster vor Apple und Microsoft

Werbung, Marketing & PR

Confare IDEAward 2017 – das sind die Gewinner

Judith Schinnerl und Thomas Rybnicek (META/MMO)

Werbung, Marketing & PR

Medienbeobachter META & MMO bündeln ihre Kräfte