Thomson Reuters: "Ab heuer wollen wir wieder wachsen"

Der Nachrichten- und Datenanbieter Thomson Reuters strebt in diesem Jahr wieder ein Wachstum an. Beim Umsatz wird mit einer Steigerung im niedrigen einstelligen Prozentbereich gerechnet.

Thomson Reuters: "Ab heuer wollen wir wieder wachsen"

Im vergangenen Jahr fielen die Erlöse um drei Prozent auf 12,2 Mrd. Dollar (10,8 Mrd. Euro). Währungsschwankungen herausgerechnet hätte es allerdings ein Plus von zwei Prozent gegeben.

Konzernchef James Smith sagte, der Wendepunkt sei erreicht. Er verwies auf Fortschritte im Geschäft mit Nachrichten und Informationen für Börsenprofis, das etwa die Hälfte der Konzernerlöse ausmacht und besonders lange unter den Sparmaßnahmen der Banken leidet. Thomson Reuters war 2008 aus der Übernahme der britischen Nachrichtenagentur Reuters durch den kanadischen Informationsanbieter Thomson entstanden.

Oliver Köttnitz, Senior Manager Media & Entertainment Horváth & Partners Düsseldorf

Wie die Medienindustrie von Covid-19 profitiert

Robust und krisensicher wie kaum eine andere Branche: Der Medienkonsum …

Digital Marketing: Das Business und der Inhalt entscheiden

„Kennt und versteht der Berater unser Geschäft?“ Das ist oft die …

Constantius Award 2021

Constantius Award - die „Oscar“-Verleihung für Berater

Österreichs Berater, Buchhalter und IT-Dienstleister waren in der …

Posing und Posting: Influencer-Marketing zieht weiter an

Unternehmen stocken ihre Budgets und Ressourcen für Influencer-Marketing …