Falter startet neues Ressort "Landleben"

Falter startet neues Ressort "Landleben"

"Falter"-Chefredakteur Florian Klenk

Die Wiener Wochenzeitung "Falter" startet mit der ersten Februarausgabe unter dem Titel Landleben ein neues Ressort. Zielgruppe: urban denkende Menschen, die auf dem Land leben, und Wiener, die mehr über Österreich erfahren wollen - oder die Stadt verlassen haben.

"Mit unserem neuen Landleben-Ressort bieten wir Stoff für jene kritischen Leserinnen und Leser, die sich von den Lokalmedien nicht ausreichend und kritisch informiert fühlen", erklärte "Falter"-Chefredakteur Florian Klenk in einer Aussendung. Der Steiermark-Teil der Wochenzeitung wird im Gegenzug eingestellt.

Die Leitung des neuen Ressorts übernehmen "Falter"-Stadtleben-Chefin Barbara Tóth und die bisherige Steiermark-Autorin Gerlinde Pölsler. Das Spektrum der Landleben-Berichterstattung soll von Gesellschaftspolitik (Kinderbetreuung am Land, Ärztemangel, Mobilität) bis Architekturkritik, Sport und Nachhaltigkeit reichen. "Falter"-Kolumnistin Irena Rosc kümmert sich um das Thema Slow Food, die Buchautorin und Journalistin Julia Kospach betreut die Bereiche Garten und Pflanzen. Die Programm-Beilage "Falter:Woche" wird zugleich um acht Seiten erweitert und soll dadurch rund 2.500 zusätzliche Veranstaltungstipps über das Geschehen in den Bundesländern beinhalten.

Werbung, Marketing & PR

Markenwertstudie: Google bleibt Erster vor Apple und Microsoft

Werbung, Marketing & PR

Confare IDEAward 2017 – das sind die Gewinner

Judith Schinnerl und Thomas Rybnicek (META/MMO)

Werbung, Marketing & PR

Medienbeobachter META & MMO bündeln ihre Kräfte