Deutschland; Tarifverhandlungen für Tageszeitungsredakteure vertagt

Die Tarifverhandlungen für die rund 13. 000 Redakteure an Tageszeitungen in Deutschland sind am Mittwoch ohne Ergebnis vertagt worden. Sie sollen am 29. Juni fortgesetzt werden. In der vierten Verhandlungsrunde in Düsseldorf hat der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) nach eigenen Angaben Einkommensverbesserungen von insgesamt vier Prozent bei einer 36-monatigen Laufzeit angeboten.

Deutschland; Tarifverhandlungen für Tageszeitungsredakteure vertagt

Die Gewerkschaften wiesen das Angebot als unzureichend zurück. Der Deutsche Journalisten-Verband und die Deutsche Journalisten-Union (Verdi) fordern Gehaltserhöhungen von 4,5 beziehungsweise 5 Prozent bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. Die vierte Verhandlungsrunde war von Warnstreiks in mehreren Redaktionen begleitet worden.

Oliver Köttnitz, Senior Manager Media & Entertainment Horváth & Partners Düsseldorf

Wie die Medienindustrie von Covid-19 profitiert

Robust und krisensicher wie kaum eine andere Branche: Der Medienkonsum …

Digital Marketing: Das Business und der Inhalt entscheiden

„Kennt und versteht der Berater unser Geschäft?“ Das ist oft die …

Constantius Award 2021

Constantius Award - die „Oscar“-Verleihung für Berater

Österreichs Berater, Buchhalter und IT-Dienstleister waren in der …

Posing und Posting: Influencer-Marketing zieht weiter an

Unternehmen stocken ihre Budgets und Ressourcen für Influencer-Marketing …