Bitte lächeln: Charmeoffensive der Austrian Airlines

Bitte lächeln: Charmeoffensive der Austrian Airlines

Die Austrian Airlines setzen im Zuge ihrer aktuellen österreichweiten Kampagne, die unter dem Motto „The charming way to fly“ steht, auf einen umfangreichen Out of Home-Mediamix mit kreativen Sonderwerbeformen. Neben klassischem Plakat sowie Rolling Boards setzt die Fluglinie auf Wartehallenbrandings und ein eindrucksvolles digitales Station Branding.

Die ÖsterreicherInnen sind weltweit für ihren einzigartigen Charme bekannt. Mit genau diesem werben die Austrian Airlines in ihrer aktuellen Marken-Kampagne auf den Out of Home- und Digital Out of Home-Medien der Gewista. Mit dem sympathischem Brand Campaigning und inszeniert sich die Fluglinie als Marke und ihre Mitarbeiter als charmante Botschafter.

Herzstück der OOH-Kampagne, die auf dem Medium Plakat, Rolling Board sowie auf Wartehallenbrandings mit Sonderwerbeform zu sehen ist, isz ein eindrucksvolles digitales Stationbranding am U-Bahnhof Schwedenplatz. Auf den über 100 exklusiv bespielten Screens und 300 Quadratmetern folierten Flächen erscheint der „Schwedenplatz“ zur Gänze in „myAustrian“.

Drei verschiedene, sehr atmosphärische 10-sekündige Spots zeigen, worauf man sich rund um „myWohlfühlen“, „myEinzigartigkeit“ und „myTraumziel“ in Verbindung mit „my Austrian“ freuen darf und wecken so die Lust am Reisen. Neben dem U-Bahnhof Schwedenplatz laufen die Spots auch auf den Digital Media Screens auf den U-Bahnhöfen Karlsplatz, Landstraße Wien Mitte-The Mall, Praterstern sowie Westbahnhof.

„Es freut mich ganz besonders“, so Fred Kendlbacher, Product Manager, Transport Media Gewista, „ gemeinsam mit Austrian Airlines einen derart vielfältigen OOH-Auftritt inklusive eines ganzheitlichen digital-analogen Stationbrandings, mit exklusiver Belegung der Screens und einer flächendeckenden Folierung an den Wänden und Flächen der U-Bahnstation Schwedenplatz, umgesetzt zu haben. Diese beeindruckende werbliche Inszenierung über die gesamte U-Bahnstation und an weiteren 4 U-Bahn-Standorten erreicht täglich rund 880.000 Passanten.“

Christian Schneider, Digitalchef bei FCA

Werbung, Marketing & PR

"Die Digitalbranche ist zu sehr auf Klicks fixiert"

XXXLutz Marketingleiter Thomas Saliger (li.) und Premedia-CEO Wolfgang Erlebach.

Wirtschaft

Digitalisierung bei XXXLutz: Werbung automatisch persönlich

Werbung, Marketing & PR

Markenwertstudie: Google bleibt Erster vor Apple und Microsoft

Werbung, Marketing & PR

Confare IDEAward 2017 – das sind die Gewinner