Was Rechnungen und Honorarnoten beinhalten müssen

Was Rechnungen und Honorarnoten beinhalten müssen

Wer glaubt, schnell mal eine Honorarnote oder andere Rechnung zu stellen, ohne dabei Formvorschriften beachten zu müssen, der irrt. Je größer die Beträge, umso mehr Angaben sieht das Gesetz vor. Die Steuerexperten der TPA erklären, auf welche Details die Finanz wert legt.

Beim Ausstellen von Rechnungen, wie Honorarnoten, sind genaue Vorschriften einzuhalten, damit sie von der Finanz akzeptiert werden. So ist eine der Bedingungen für den Vorsteuerabzug, dass die Rechnung ordnungsgemäß ausgestellt ist. Je nach Höhe einer Rechnung gibt es jedoch unterschiedliche Formvorschriften.

Welche Merkmale Kleinbetragsrechnung bis 400 Euro inklusive Umsatzsteuer erfüllen muss:

1. Name, Anschrift des liefernden bzw. leistenden Unternehmers
2. Menge und handelsübliche Bezeichnung der Lieferung oder Art und Umfang der sonstigen Leistung
3. Tag der Leistung oder Zeitraum, über den sich die sonstige Leistung erstreckt
4. Entgelt für die Lieferung bzw. sonstige Leistung (brutto inkl. Umsatzsteuer)
5. Anzuwendender Steuersatz
6. Ausstellungsdatum

Rechnungen über 400 Euro müssen zusätzlich folgende Merkmale beinhalten:

7. Name und Anschrift des Leistungsempfängers
8. Entgelt ohne USt
9. der auf das Entgelt entfallende Umsatzsteuerbetrag;
10. im Falle einer Steuerbefreiung ein Hinweis, dass für diese Lieferung oder sonstige Leistung eine Steuerbefreiung gilt)
11. UID des liefernden bzw. leistenden Unternehmers)
1 2. Fortlaufende Nummer, wobei vom Leistungsempfänger keine Überprüfung vorgenommen werden muss

Rechnungen über 10.000 Euro, inklusive USt, müssen zusätzlich folgende Angaben beinhalten

13. UID des Leistungsempfängers

Zusätzlich ist folgendes zu beachten

14. Bei Fremdwährungsrechnungen ist der Steuerbetrag in Euro anzuführen bzw. in Einzelfällen die Umrechnungsmethode anzugeben.
15. Gutschriften müssen als Gutschriften bezeichnet werden.
16. Bei Differenzbesteuerung ist auf deren Anwendung hinzuweisen, indem beispielsweise die Art der Gegenstände und die Anwendung einer Sonderregelung angegeben wird.

Muster-Rechnung:

Steuern

Steueroasen: Ruf nach Steuerreform statt Schwarzer Liste

Steuern

Firmen und ihre Eigentümer: Strenge Meldepflicht ab 2018

Die besten Tipps, wie Sie 2017 noch Ihre Steuerlast senken können

Steuern

Die besten Tipps, wie Sie 2017 noch Ihre Steuerlast senken können