Steuerreform: WKO will gleichzeitige Senkung von Lohnsteuer und KöSt

WKÖ-Präsident Harald Mahrer fordert im Zuge der bevorstehenden Steuerreform die gleichzeitige Senkung der Lohnsteuer und der Körperschaftssteuer. Für Mahrer ist das "eine Frage der Gerechtigkeit für alle.“

Wirtschaftskammer Österreich Präsident Harald Mahrer

Wirtschaftskammer Österreich Präsident Harald Mahrer

Die Steuerreform, die derzeit ein Hauptthema bei der Regierungsklausur ist, wird ein Phasenmodell enthalten. Die Tarife der Lohn- und Einkommenssteuer werden Anfang 2021 im Paket 2 gesenkt.

Das Wirtschaftspaket, das eine Reduzierung der KöSt. bringen wird, kommt erst ein Jahr später, also 2022. Ein Faktum, das der Präsident der Wirtschaftskammer, Harald Mahrer, im Gespräch mit dem Wirtschaftsmagazin trend kritisiert: „Ich stelle mir schon vor, dass Lohn- und Einkommenssteuer sowie Unternehmenssteuern in der gleichen Phase gesenkt werden. Das ist eine Frage der Gerechtigkeit für alle Unternehmen, ansonsten würden Einzelunternehmen und Körperschaften unterschiedlich behandelt.“

Mahrer will verhindern, dass größere Betriebe ein Jahr länger auf die Entlastung warten müssen als Kleinunternehmer, die einkommenssteuerpflichtig sind.

Dienstauto: Mit diesen Methoden zahlen Sie weniger Pkw-Sachbezug

Privat genutzte Dienstwagen können den Nutzern teuer kommen. Doch eine …

Zins- und Dividenden-Steuern: So holen Sie sich Geld zurück

Anleger zahlen auf im Ausland ausgeschüttete Dividenden oft saftige …

Zuverdienst: So tappen Sie nicht in die Steuer- und SVS-Falle

Wer als Student, Arbeitnehmer oder Pensionist etwas dazu verdienen will, …

Diese Sonderausgaben können steuerlich geltend gemacht werden

Im Steuerausgleich 2021 dürfen keine Ausgaben mehr für private …