Rettung für Selbstständige: Die Eckpunkte des Härtefall-Fonds 2

Ab heute dem 20. April startet die zweite Phase des Härtefall-Fonds für Selbstständige. Wer seit 2015 Gewinne macht und netto Einkommensverluste durch die Corona-Folgen hinnehmen muss, sollte versuchen eine Förderung zu erhalten. Welche Kriterien erfüllt werden müssen und wo der Antrag eingereicht wird.

Thema: Steuertipps
Rettung für Selbstständige: Die Eckpunkte des Härtefall-Fonds 2

Selbstständige vor dem Absturz retten: Das soll der Härtefall-Fonds 2.

Die erste Schnellhilfe der Regierung, der Härtefonds 1, von 1.000 Euro für Kleinstunternehmer, Neue Selbstständige, Freie Dienstnehmer oder freie Berufe war schnell ausgeschöpft. Nun folgte die Phase 2 des Härtefall-Fonds. Helmut Beer, Steuerberater der TPA, erklärt die Details.

Bis zu 6.000 Euro Förderung

Ab Montag, den 20. April 2020, können online auf der Homepage der Wirtschaftskammer Österreich Anträge auf Förderung gestellt werden. Wer schon in der Phase 1 einen Antrag gestellt hat, kann nun einen zweiten Antrag stellen. Auf den maximalen Förderbetrag von insgesamt 6.000 Euro hat das keine Auswirkungen. Jedem Antragsteller steht maximal dieser Betrag zu, unabhängig davon, ob bereits für Phase 1 ein Antrag gestellt wurde oder nicht. Der Förderzeitraum beträgt bis zu drei Monaten, in denen jeweils höchstens 2.000 Euro ausbezahlt werden. Förderungen aus Phasen 1 und 2 werden zusammengerechnet. Zuschüsse aus der Phase 1 werden auf den Förderbetrag aus der Phase 2 ehestmöglich angerechnet.

Härtefall-Fonds und Corona-Hilfsfonds: Beides ist möglich

Die betreffenden Unternehmen können sowohl Geld aus dem Härtefall-Fonds beantragen und später auch Leistungen aus dem Corona-Hilfsfonds beziehen. Die Leistung aus dem Härtefall-Fonds wird jedoch angerechnet.

Betrachtungszeiträume für Einkommensverlust

Basis für die Berechnung des Förderbetrages ist der Netto-Einkommensentgang. Der Betrachtungszeitraum für den Netto-Einkommensentgang ist der jeweilige Monat der Corona-Krise. Die Betrachtungszeiträume sind fix vorgegeben:

  • Betrachtungszeitraum 1: 16. März 2020 bis 15. April 2020
  • Betrachtungszeitraum 2: 16. April 2020 bis 15. Mai 2020
  • Betrachtungszeitraum 3: 16. Mai 2020 bis 15. Juni 2020

Für jeden Betrachtungszeitraum ist ein gesonderter Antrag zu stellen.

Wer berechtigt ist, Ansprüche zu stellen

Die Voraussetzungen, um einen Härtefall-Fonds in Anspruch nehmen zu können, bleiben aufrecht. Anspruchsberechtigt sind wie bisher folgende natürliche Personen:

  • Ein-Personen-Unternehmer
  • Kleinstunternehmer, die weniger als zehn Vollzeit-Äquivalente beschäftigen
  • Erwerbstätige Gesellschafter, die nach BSVG/GSVG/FSVG pflichtversichert sind
  • Neue Selbständige, wie Vortragende und Künstler, Journalisten oder Psychotherapeuten
  • Freie Dienstnehmer, wie EDV-Spezialisten oder Nachhilfelehrer
  • Freie Berufe, etwa im Gesundheitswesen

Jene, die eine Landwirtschaft oder einen Forstbetrieb führen oder Privatzimmervermieter im eigenen Haushalt mit höchstens zehn Betten, die nicht der Gewerbeordnung unterliegen, müssen sich an die Agrarmarkt Austria (AMA) wenden, die für diese die Anträge online abwickelt.

Eine Mitgliedschaft bei der Wirtschaftskammer ist nicht Voraussetzung.


Welche Kriterien in der Phase 2 zusätzlich erfüllt werden müssen, welche entfallen:

Einkommensgrenzen entfallen - Gewinne seit 2015 aber Voraussetzung

Die Einkommensober- und untergrenzen sind im Vergleich zu Phase 1 entfallen. Voraussetzung ist jedoch, dass in einem rechtskräftigen Einkommensteuerbescheid aus den Jahren 2015 bis 2019 positive Einkünfte aus selbständiger Arbeit und/oder Gewerbebetrieb vorhanden sind. Liegt kein Einkommensteuerbescheid vor, muss bevor die Förderung beantragt wird, eine Einkommensteuererklärung eingereicht werden.

Pension kein Ausschlussgrund

Der Bezug einer Leistung aus der Pensionsversicherung ist kein Ausschlussgrund. Bezüge werden als Nebeneinkünfte bei der Ermittlung des Zuschusses angerechnet.

Nebeneinkünfte wie Vermietung und Verpachtung kein Ausschlussgrund

Neben Einkünften aus selbständiger Arbeit und/oder Gewerbebetrieb dürfen weitere Einkünfte, wie unselbständige Arbeit, Vermietung und Verpachtung, Kapitalvermögen, Land- und Forstwirtschaft und sonstige Einkünfte, vorliegen. Jedoch werden Nebeneinkünfte bei der Ermittlung des Förderzuschusses angerechnet und können die Förderhöhe entsprechend reduzieren.

Mehrfachversicherung kein Problem

Mehrfachversicherungen in der Kranken- und/oder Pensionsversicherung sind zulässig.

Förderzuschuss bemisst sich am Einkommensentgang

Die Höhe des Zuschusses richtet sich nach der Höhe des Nettoeinkommensentgang aus Einkünften selbständiger Arbeit und/oder eines Gewerbebetriebes.

Berechnung erfolgt automatisch - bis zu 2.000 Euro monatlich vom Staat

Die Berechnung des Nettoeinkommensentganges erfolgt automatisiert. Der Förderwerber muss lediglich Angaben zu den Betriebseinnahmen und Netto-Nebenverdienste (sofern vorhanden) machen. Sämtliche weiteren Informationen werden über eine Schnittstelle zu Finanz-Online automatisch bezogen und berechnet. Der Nettoeinkommensentgang aus dem jeweiligen Betrachtungszeitraum wird zu 80 Prozent ersetzt, gedeckelt mit 2.000 Euro monatlich und unter Anrechnung der Netto-Nebeneinkünfte.

Für die automatisierte Berechnung muss jedenfalls ein rechtskräftiger Einkommensteuerbescheid aus dem Zeitraum 2015 bis 2019 vorliegen. In diesem müssen positive Einkünfte aus selbständiger Arbeit und/oder Gewerbebetrieb vorhanden sein.

Was gilt wenn die selbstständige Tätigkeit erst 2020 aufgenommen wurde

Förderungswerber, die zwischen dem 01. Jänner 2020 und dem 15. März 2020 ihr Unternehmen gegründet haben, müssen ihren Nettoeinkommensentgang selbständig ermitteln und plausibel darstellen.

Eidesstattliche Erklärung nötig

Dass die Angaben auch richtig gemacht werden, ist eidesstattlich zu bestätigen. Unvollständige oder fehlerhafte Angaben können dazu führen, dass die Förderung abgelehnt oder zurückgezahlt werden muss.

So wird der Antrag gestellt

Die Antrag kann ausschließlich online via Formular ab dem 20. April 2020 auf der Homepage der Wirtschaftskammer gestellt werden. Das Online Formular steht ab 16. April 2020 als Muster zur Verfügung: LINK: Härtefall-Fonds Phase 2 – WKO-Website

Dienstauto: Mit diesen Methoden zahlen Sie weniger Pkw-Sachbezug

Privat genutzte Dienstwagen können den Nutzern teuer kommen. Doch eine …

Zins- und Dividenden-Steuern: So holen Sie sich Geld zurück

Anleger zahlen auf im Ausland ausgeschüttete Dividenden oft saftige …

Zuverdienst: So tappen Sie nicht in die Steuer- und SVS-Falle

Wer als Student, Arbeitnehmer oder Pensionist etwas dazu verdienen will, …

Diese Sonderausgaben können steuerlich geltend gemacht werden

Im Steuerausgleich 2021 dürfen keine Ausgaben mehr für private …