Minerölsteuer: So viel kassiert der Fiskus in der EU wirklich

Minerölsteuer: So viel kassiert der Fiskus in der EU wirklich

Der Fiskus langt beim Sprit in ganz Europa kräftig zu. Wo Österreich in diesem Ranking liegt und in welchen der 27 EU-Länder der Staat den Bürgern am meisten beim Tanken abknöpft.

In diesem Jahr sind Benzin und Diesel so günstig wie seit 2005 nicht mehr. Dabei macht die Kraftstoffsteuer den größten Teil des Preises aus. Doch wie schneidet Österreich im europäischen Vergleich ab? Der Carsharer Drivy, hat nun die Steuern auf Sprit in Europa verglichen.

64 Prozent des Spritpreises in Österreich gehen an den Finanzminister

Zurzeit zahlen österreichische Autofahrer bereits 67,6 Cent Steuern bei einem Preis von 1,049 Euro für einen Liter Super 95. Der steuerliche Anteil liegt somit bei über 64 Prozent.

Im Hinblick auf die Mehrwertsteuer pro Liter besteht ein europäisches Gefälle zwischen 0,182 Euro in Luxemburg und 0,336 Euro in Schweden. Österreich belegt den sechsten Platz. Dahinter rangieren Luxemburg, Estland, Zypern, Rumänien und Bulgarien. Sie müssen weniger Steuern beim Tanken an den Fiskus abliefern, als die Österreicher.

Treibstoff-Preisvergleich und Steueranteile: Benzin

Treibstoff-Preisvergleich und Steueranteile: Benzin


Spritpreisrechner

Service

SIE SUCHEN DIE BILLIGSTEN TANKSTELLEN IN IHRER NÄHE?
HIER FINDEN SIE DIE GÜNSTIGSTEN SPRITPREISE (DIESEL/ BENZIN 95).


Niederländer und Italiener zahlen am meisten

Vergleicht man hingegen den Mineralölsteuersatz, belegt Österreich den 11. Platz beim Benzin (0,493 Euro) und den 14. Platz beim Diesel (0,409 Euro). In Bulgarien (0,363 / 0,330 Euro), Polen (0,382 / 0,334 Euro) und Ungarn (0,390 / 0,359 Euro) zahlen Autofahrer die geringsten Abgaben. Die höchsten Steuersätze für Benzin haben die Griechen (0,687 Euro), die Italiener (0,728 Euro) und die Niederländer (0,777 Euro). Beim Diesel indes liegen die Schweden (0,582 Euro), die Italiener (0,617 Euro) und schließlich die Briten (0,685 Euro) auf den hinteren Plätzen.

„Im Durchschnitt liegt der Mineralölsteuersatz in der EU bei 0,552 Euro pro Liter Benzin und bei 0,440 Euro pro Liter Diesel”, so Julie Moskovits von Drivy. „Damit liegt der durchschnittliche Steueranteil österreichischer Autofahrer unter dem des europäischen Auslands.” Überraschend niedrig ist der Brutto-Benzinpreis (Preis ohne Steuern) in Großbritannien (0,409 Euro), Slowenien (0,408 Euro) und Belgien (0,399 Euro). Hier würden Autofahrer am wenigstens zahlen, wenn es keine Steuern gäbe.

Treibstoff-Preisvergleich und Steueranteile: Diesel

Treibstoff-Preisvergleich und Steueranteile: Diesel

Wirtschaft

Der Preis der Arbeit: Oh, du teures Österreich!

Steuertipps

Meldepflicht: Wenn die Dienstreise zum Papierkrieg wird

Steuertipps

Benefits: Welche Belohnungen für Mitarbeiter steuerfrei sind