Freshfields berät RHI bei Beteiligungserwerb an brasilianischer Magnesita

RHI-Vorstandschef Franz Struzl

RHI-Vorstandschef Franz Struzl

Die internationale Anwaltssozietät Freshfields Bruckhaus Deringer berät die RHI AG, beim geplanten Zusammenschluss mit dem größten Feuerfest-Produzenten Südamerikas, der brasilianischen Magnesita Refratarios S.A.

Nach der am 5. Oktober geschlossenen Vereinbarung zwischen den Großaktionären Magnesitas und der RHI wird diese im ersten Schritt zwischen 46 Prozent und 50 Prozent plus eine Aktie an der Magnesita von Vehikeln der Finanzinvestoren GP Investments und Rhône Capital erwerben. RHI zahlt für den 46-prozentigen Anteil 118 Millionen Euro in bar und in Form von 4,6 Millionen durch eine in den Niederlanden ansässige, neue Konzernobergesellschaft zu emittierenden Aktien, die an der Londoner Wertpapierbörse notiert werden (“RHI Magnesita”). Das Transaktionsvolumen beträgt insgesamt mindestens 208 Millionen Euro.

Die Transaktion muss insbesondere noch vom Aufsichtsrat der RHI und von den zuständigen Behörden genehmigt werden. Anschließend wird die RHI den Aktionären der Magnesita ein Pflichtangebot zum Erwerb der übrigen Aktien gegen Aktien der RHI Magnesita oder eine Barabfindung sowie ein Angebot zur Einstellung der Börsennotierung der Magnesita bzw. eines freiwilligen Delisting von der Börse in Sao Paulo unterbreiten.

Rohstoffintensive Industrie

Feuerfeste Auskleidungen sind sehr rohstoffintensiv, vor allem besteht hoher Bedarf an Magnesit und Dolomit. Mit der geplanten Fusion streben beide Unternehmen zusätzliche Potenziale und Synergien an.

Das internationale Freshfields-Team in Hamburg, Berlin, London, Wien, Amsterdam und Washington D.C. umfasst insbesondere Dr. Willibald Plesser, Prof. Dr. Claus Staringer, Dr. Anna Wolf-Posch, Dr. Nils Koffka, Dr. Lars Meyer, Dr. Martin Schaper, Dr. Jil Rollmann, Ashar Qureshi, Andrew Scott, Johannes Lutterotti, Hanneke Rothbarth, Bert Spijkervet (Gesellschaftsrecht/M&A), Dr. Frank Röhling, Bruce McCulloch, Jan Rybnicek, Dr. Julius Hasse, Dr. Uwe Salaschek (Kartellrecht), Peter Clements, Oliver-Christoph Günther und John Tolman (Steuerrecht).

Neben Freshfields beraten auf Seiten der RHI AG außerdem Dr. Joachim Drude (Düsseldorf), CHSH (Wien) sowie Pinheiro Guimarães (Sao Paulo).

Recht

trend Anwaltsranking 2019: Österreichs beste Anwälte

Niklas Schmidt

Recht

Buchtipp: Kryptowährungen und Blockchains

Bauordnungsnovelle: Gute Absichten erschüttern Wiens Immobilienmarkt

Rechtsanwälte & Steuerberater

Bauordnungsnovelle: Gute Absichten erschüttern Wiens Immobilienmarkt

Rechtsanwälte & Steuerberater

Investieren und Vorschriften zur Kapitalerhaltung