Zum Traumjob: Planung der Karriere in 6 Schritten

Zum Traumjob: Planung der Karriere in 6 Schritten

In den Träumen ist die Karriere oft schon besiegelt. Der Weg dahin ist in der Regel voller Hürden und Umwege. Und nicht jeder Traum erfüllt sich, den Wunschberuf zu kommen. Eine persönliche Talentschau hilft weiter. Sechs Schritte können zum Traumjob führen.

Nicht jeder Traum eignet sich zur Realisierung des Traumjobs. Aber den Traumjob wirklich zu erlangen, kann man selbst zumindest beeinflussen. „Wünsche und Träume zeigen, wie man das Beste aus sich herausholen kann und ein erfülltes Berufsleben gelingt“, sagt Christoph Trauttenberg, Geschäftsführer des auf Fach- und Führungskräfte spezialisierten Personalberaters Michael Page in Österreich.

Eine individuelle Talentshow, mit der man sich selbst abprüft, kann dabei schon auf den richtigen Weg führen. Und hierbei kann der Suchende systematisch vorgehen.

„In wenigen, aber wesentlichen Schritten, kann jeder die eigenen Fähigkeiten und Talente erkennen und für sich nutzen", sagt Trauttenberg, "denn der Beruf sollte mehr als nur dem Broterwerb dienen.“

Schritt 1 - Ihre Stärken erkennen


Das Geheimnis eines erfolgreichen Berufslebens ist die Kompatibilität zwischen den gegebenen Anforderungen und den persönlichen Fähigkeiten beziehungsweise Neigungen. Was bedeutet das für die Praxis? „Darauf zu achten, was Freunde, Mitarbeiter und Chefs an Ihnen schätzen. Die eigene Bewertung ist oftmals nicht objektiv und distanziert genug“, empfiehlt Trauttenberg.

Und dabei stehen zwei zentrale Fragen im Mittelpunkt: Welche Arbeiten erledigen Sie am liebsten? Auf was würden Sie in Zukunft lieber verzichten?

Schritt 2 - Was lief bisher unbefriedigend?


Was Sie besonders gut beherrschen, lässt sich recht schnell erkennen. Was bisher der Karriere im Wege stand, wird allzu oft verdrängt oder gar unterschätzt. „Richten Sie Ihr Augenmerk aber auch auf das, was Ihrer Karriere bisher im Weg stand. Wenn Sie bereits berufstätig sind, gibt es wohl gute Gründe für eine Umorientierung“, sagt Trauttenberg.

Diese Fakten sollten dann auch in die Wahl des Wunschberufs mit einbezogen werden.

Schritt 3 - Da geht doch noch was


Nicht selten schlummern verborgene Talente ungenutzt unter der Oberfläche. Das heißt: Viele Potenziale liegen brach oder bestimmte Fähigkeiten wurden bisher kaum oder gar nicht eingesetzt. Personalberater Trauttenberg empfiehlt daher, ruhig einen Versuch zu riskieren, und sich an neuen Aufgaben heranwagen und zu erproben. Der Weg zum Wunschberuf führt nämlich nicht selten über einen Umweg.

„Fragen Sie sich, was Sie schon immer gereizt hat, das Sie sich jedoch noch nie getraut haben umzusetzen", rät Trauttenberg. Wagen Sie sich ein Stück weit aus Ihrer Komfortzone“, „Eventuell liegt hier der Schlüssel zum beruflichen Glück.“

Schritt 4 - Aufregend Neues entdecken


Freilich gibt es auch entsprechende Literatur, um auf den Karrieretrip zu kommen. Aktuelle Berufsbilder zu studieren sei stets eine gute Idee, sagt Trauttenberg.

Vor allem in Zeiten der Business Transformation entstehen immer wieder neue Anforderungen und neue Berufe, die es bisher so nicht gab. Oft verbinden sich Sparten oder es wachsen spezialisierte Branchen heran, in denen auch der Wunschberuf erst einmal entdeckt werden kann.

Schritt 5 - Wer gibt Ihrer Karriere eine Heimat?


Wenn der Traumjob klar definiert ist, fehlt es noch immer am geeigneten Arbeitsplatz. Wählen Sie bei der Jobsuche einen Arbeitgeber, der Ihre berufliche Karriere fördert. Daher sind auch Erkundigungen nach dem geeigneten Betriebsklima beim gewünschten Arbeitgeber von Bedutung.

„Was nützt der Traumjob, wenn Vorgesetzte Ihre innovativen Pläne nicht unterstützen?", gibt Personalberater Trauttenberg zu bedenken. Eine Personalberatung kann bei der Suche nach dem perfekten Job auch mit Expertise und Erfahrung zur Seite stehen.

Schritt 6 - Denken Sie weiter


"Wo sehen Sie sich in zehn Jahren?" - Eine Frage, die immer und immer wieder gefragt wird. Und doch kaum mehr Sinn ergibt, als den Blick in die Kristallkugel abzufragen. Wer weiß schon, was in zehn Jahren beruflich sein wird.

Viele Faktoren, wie etwa Familie und Gesundheit, beeinflussen den Karrierepfad und sind nicht erkennbar. Daher sollten konkrete Pläne mit der Wahl des passenden Berufs einhergehen.

Trauttenberg schlägt zudem vor: „Erkunden Sie, welche Möglichkeiten und Weiterbildungsangebote Ihr Traumjob für Sie bereithält." Idealerweise sollten diese Erkundigungen im Gespräch mit Menschen eingeholt werden, die den Wunschberuf bereits leben.

Marie Kondo, Bestseller-Autorin und Aufräum-Expertin

Karrieren

Magisch aufräumen: 6 Schritte für mehr Ordnung mit Marie Kondo

Robert Kromoser, Managing Director A.T. Kearney Austria

Karrieren

Robert Kromoser ist neuer Chef von A.T. Kearney Austria

Karrieren

Vorstandsetagen: Männerclubs mit weiblicher Staffage