UNIQA bestellt zwei neue Aufsichtsräte

UNIQA bestellt zwei neue Aufsichtsräte

Neue Aufseher bei UNIQA: Jutta Kath (Secquaero) und Rudolf Köngshofer ( Raiffeisenlandesbank Burgenland).

Die Hauptversammlung wählte Jutta Kath und Rudolf Könighofer neu ins Kontrollgremium. Die Zahl der Aufseher wurde von neu auf zehn erhöht. Gleichzeitig wurde die Dividende wurde auf 47 Cent je Aktie angehoben.

Wien. Die Hauptversammlung des börsenotierten UNIQA-Versicherungskonzerns hat auf Vorschlag des Aufsichtsrates mit Jutta Kath und Rudolf Köngshofer ab sofort zwei neue Aufsichtsräte in ihr Kontrollgremium gewählt. Die Zahl der Kapitalvertreter im UNIQA-Aufsichtsrat stieg damit von neun auf zehn. Beschlossen wurde auch die Ausschüttung einer von 42 auf 47 Cent je Aktie erhöhten Dividende.

Kath ist neben der britischen Kapitalmarktexpertin Kory Sorenson, die bereits 2014 in den Aufsichtsrat gewählt wurde, die zweite von den Kernaktionären unabhängige Aufsichtsrätin bei UNIQA. Die international erfahrene Versicherungsexpertin ist Geschäftsführerin der auf Versicherungsrisiken spezialisierten Schweizer Beratungsfirma Secquaero.

Rudolf Könighofer, Generaldirektor der Raiffeisenlandesbank Burgenland, folgt auf den turnusmäßig scheidenden Aufsichtsrat Peter Gauper, Vorstandssprecher der Raiffeisenlandesbank Kärnten.

Karrieren

Unternehmerinnen: Gründen Frauen anders?

Karrieren

2020: Die Trends im Recruiting und bei Gehältern

Karrieren

Im Tsunami der Disruption: Echte Transformation statt Change

Karrieren

Auf zum Karrieresprung: 5 Tipps für Ihre Beförderung