Uni Wien und WU starten lange Nacht der Unternehmen

Uni Wien und WU starten lange Nacht der Unternehmen

Für die erste lange Nacht der Unternehmen am 17. März kooperieren die Universität Wien und die Wirtschaftsuniversität Wien mit 32 Unternehmen. Per Shuttlebus können Studierende und Absolventen zukünftige Arbeitgeber vor Ort besuchen.

Ziel des neuartigen Karriere-Events ist es, Unternehmen mit den Right Potentials von morgen zu vernetzen – und das direkt am jeweiligen Firmenstandort. 16 Shuttle-Busse bringen kostenlos insgesamt rund 1.000 interessierte Studierende und Absolventen in sogenannten "Lines" zu jeweils zwei möglichen Arbeitgebern und sorgen so für einen bequemen Transfer zwischen den "Site Visits". Nach einer Idee von UNIPORT, dem Karriereservice der Universität Wien, wird die erste Lange Nacht der Unternehmengemeinsam mit dem WU ZBP Career Center umgesetzt. Insgesamt werden an diesem Abend 32 Unternehmen ihre Pforten öffnen.

Kick-Off im Rathaus

Ausgangspunkt des neuen Karriere-Events ist der Festsaal des Wiener Rathauses. Nach dem Check-In der Teilnehmer startet das Event mit einer kurzen Information zum Ablauf und der Podiumsdiskussion "Aha-Erlebnisse im Berufseinstieg".

"Top-Arbeitgeber treffen auf ArbeitnehmerInnen von morgen. Die Unternehmen können auf einer Jobwall Ihre offenen Positionen bekanntgeben und direkt vor Ort im Rathaus in einer Q&A Area ein erstes Networking mit Interessierten betreiben", so Bernhard Wundsam, Geschäftsführer von UNIPORT, dem Karriereservice der Universität Wien.

Per Shuttle-Bussen zu den Unternehmen

Die Shuttle-Busse fahren zu den Unternehmen. "Unser Motto heißt: Per Shuttle zum ersten Job! JedeR ArbeitgeberIn hat ein spezielles Programm für die Besucher der Universitäten vorbereitet. Studierende können "echte Büroluft" bei ihren Wunscharbeitgebern schnuppern und sich ihren sehr persönlichen Eindruck vom jeweiligen Unternehmen machen. Wir treffen gemeinsam vielleicht künftige KollegInnen und Vorgesetzte in deren Büros, Produktionsstätten oder ausgewählten Filialstandorten", bringt Ursula Axmann, Geschäftsführerin des WU ZBP Career Centers das Ziel des Abends auf den Punkt. Neben den Mainpartnern Accenture, BDO, Hofer und United Nations Information Service (UNIS) sind 28 weitere Stationen u.a. bei Ärzte ohne Grenzen, Procter & Gamble, ÖBB oder Wolf Theiss mit im Programm. Dass das neue Format auf großes Interesse stößt, zeigt sich darin, dass bereits alle Lines ausgebucht sind. Für 2017 können interessierte Unternehmen ihren Teilnahmewunsch schon jetzt bekanntgeben.

After-Event Clubbing

Als informeller Abschluss sind alle angemeldeten TeilnehmerInnen und UnternehmensvertreterInnen eingeladen, im Café Leopold im Museums Quartier den Abend ausklingen zu lassen.

1 Event, 2 Universitäten, 15.000 AbsolventInnen

"Das Besondere an der Langen Nacht der Unternehmen ist, dass Arbeitgeber mit nur einem Event eine Vielzahl an Studierenden und AbsolventInnen unterschiedlicher fachlicher Backgrounds erreichen", erklärt Axmann. Denn durch die Kooperation des WU ZBP Career Center mit UNIPORT, dem Karriereservice der Universität Wien, werden insgesamt 15.000 AbsolventInnen und zudem 114.000 Studierende angesprochen – so viele wie bei keinem anderen Karriere-Event. "Ausbildungen aus den Bereichen Geistes-, Rechts- und Naturwissenschaften, Informatik oder Wirtschaft garantieren breites und fundiertes Know-how. Egal ob Arbeitgeber Positionen für Generalisten oder Spezialisten zu vergeben haben – bei der Langen Nacht der Unternehmen erreichen sie ihre Right Potentials jeder Fachrichtung", so Wundsam.

Die Lange Nacht der Unternehmen
Zeit: Donnerstag, 17. März 2016, ab 14:30 Uhr
Ort: Wiener Rathaus, Friedrich-Schmidt-Platz 1, 1010 Wien
www.langenachtderunternehmen.at

Karrieren

Umfrage: St.Gallen Executive Education Report 2018

Stephan Eberharter

Karrieren

Stephan Eberharter: "Man muss sich quälen, um etwas zu erreichen"

Karrieren

Nur 5,6% Frauenquote in Österreichs Vorstandsetagen