Neujahrsvorsatz: Ein neuer Job

Neujahrsvorsatz: Ein neuer Job

Top-Vorsatz zum Jahreswechsel: Ein neuer Job muss her.

Jahreswechsel bedeutet Jobwechsel. Der Großteil der Arbeitnehmer ist mit ihrer aktuellen beruflichen Situation unzufrieden und hat entweder einen Jobwechsel, einen internen Karrieresprung oder eine berufliche Weiterbildung im Visier.

Alles soll anders werden: Ein neuer Job muss her. Das hat sich einer Online-Umfrage des Jobportals karriere.at zufolge zum Jahreswechsel der Großteil der Arbeitnehmer vorgenommen.

Auf die Frage, was sie im zu Ende gehenden Jahr karrieretechnisch noch im Visier haben, antworteten 54 Prozent mit Jobsuche. Der Anteil der mit ihrer aktuellen beruflichen Situation Unzufriedenen ist aber noch größer: Weitere 18 Prozent wollen ihrer Karriere durch Weiterbildung neuen Schwung geben, acht Prozent streben einen unternehmensinternen Aufstieg an. Somit sind - zumindest der von dem Jobportal durchgeführten Umfrage zufolge - 80 Prozent der Arbeitnehmer bereit, zum Sprung in neue Gewässer anzusetzen. Nur jeder Fünfte ist mit der aktuellen Situation rundum zufrieden und will das Jahr ruhig ausklingen lassen.

Thomas Olbrich, Chief Culture Officer bei karriere.at, dazu: „Der Arbeitsmarkt ist in Bewegung, die Veränderungsbereitschaft groß.“ Dass Weiterbildung hoch im Kurs steht, wertet Olbrich als positives Signal. „In Zeiten der fortscheitenden Digitalisierung und sich stetig verändernder Rahmenbedingungen ist Qualifizierung das Um und Auf – das haben sowohl Arbeitnehmer als auch Unternehmensvertreter erkannt.“

Teamwork

Karrieren

Die 9 größten Flow-Killer in der Führung

Interview
Doris Hofmeister, Partnerin und Director International Business Mercuri Urval

Karrieren

"Eine konservative, von Männern geprägte Gesellschaft"

Junior Handelsmesse am 9. März 2019 in Wien Mitte "The Mall"

Schule macht Wirtschaft

Schüler zeigen unternehmerische Klasse