Michael Höllerer wird Generaldirektor der RLB NÖ-Wien

In der Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien und der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien wurde die Nachfolge des aktuellen Genrealdirektors Klaus Buchleitner geregelt. Der 57-jährige Buchleitner, der seit 2012 an der Spitze der Bank ist, verlängert sein Mandat auf eigenen Wunsch nicht. Ihm folgt Michael Höllerer.

Michael Höllerer, designierter Generaldirektor Raiffeisenlandesbank und Holding NÖ-Wien

Michael Höllerer, designierter Generaldirektor Raiffeisenlandesbank und Holding NÖ-Wien

Mit einer einstimmigen Entscheidung haben der Aufsichtsrat der Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien sowie der Vorstand und der Aufsichtsrat der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien die Nachfolge von Generaldirektor Klaus Buchleitner geregelt. Nachdem Buchleitner seinen im nächsten Jahr auslaufenden Vertrag auf eigenen Wunsch nicht erneut verlängert, wurde Michael Höllerer, derzeit Chief Financial Officer der Raiffeisen Bank International (RBI) zum neuen neuer Generaldirektor der Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien und Raiffeisen-Holding NÖ-Wien bestellt.

Der 43-jährige Höllerer stieg 2006 in den Raiffeisen-Sektor ein und verantwortete über die Jahre verschiedene Bereiche in unterschiedlichen Funktionen. Vor seiner Bestellung im Jahr 2015 in den RZB-Vorstand war er etwa Geschäftsführer der Raiffeisen Capital Management. 2018 verstärkte Höllerer den Vorstand der Raiffeisen Bank Polska in Warschau und zeichnete für die Verkaufstransaktion sowie den Aufbau der RBI-Zweigniederlassung verantwortlich. Von 2008 bis Mitte 2012 war Michael Höllerer für Banken, Versicherungen und den Kapitalmarkt im Kabinett des Bundesministers für Finanzen zuständig. Sein Generaldirektor-Vertrag läuft fünf Jahre, beginnend mit 1. Juni 2022.

Banken-Experte übernimmt

Erwin Hameseder, Vorsitzender des Aufsichtsrates der RLB NÖ-Wien und Obmann der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien, betont: “Mit Michael Höllerer gewinnt die Raiffeisenbankengruppe Niederösterreich-Wien einen versierten Kenner der Bankenlandschaft, der das Unternehmen mit Konsequenz und Expertise in die Zukunft führen wird und der die Stärke von Raiffeisen im Miteinander sieht. Der Aufsichtsrat freut sich auf eine erfolgreiche und konstruktive Zusammenarbeit.”

Buchleitner, der 25 Jahre Vorstand bei Raiffeisen war, davon 20 Jahre als CEO und zehn Jahre als Generaldirektor der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien und Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien, wird Raiffeisen NÖ-Wien bis zum Auslaufen seines Vertrages Ende Mai 2022 als Generaldirektor leiten.


Interview

Im Juli 2021 sprach Noch-Raiffeisen NÖ-Wien Generaldirektor Klaus Buchleitner im trend-Interview über die Gefahren des Aufschwungs, Nullzinsen und Inflation und die Übertreibungen des Kapitalismus.
ZUM INTERVIEW: "Wir brauchen mehr Balance"

Klaus Buchleitner, Generaldirektor der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien sowie der gleichnamigen Landesbank

Klaus Buchleitner, Generaldirektor der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien sowie der gleichnamigen Landesbank

Executive Education - Schwung für Ihre Karriere

In Kooperation mit der WU Executive Academy liefert Ihnen der trend im …

Managen Sie Kontakte richtig: Entfenen Sie Negativdenker aus Ihrem Beziehungsnetzwerk.

Konfliktmanagement: Das Beziehungsnetzwerk aktiv gestalten

Manche Menschen inspirieren uns, andere belasten uns und sind potenzielle …

Arbeitskräftemangel: EU-weite Mobilität forcieren

Arbeits- und Wirtschaftsminster Martin Kocher und Wifo-Chef Gabriel …

Führungskräfte: Individuelle Ausbildungen und MBAs

Die WU Executive Academy bietet nun personalisierte und individuell …