KSV-CEO Vybiral auf weitere fünf Jahre bestätigt

Der Chef vom Kreditschutzverband 1870 wird die Modernisierung weiter vorantreiben. Der Vertrag von CEO Ricardo-José Vybiral wurde um weitere fünf Jahre verlängert.

KSV-CEO Vybiral auf weitere fünf Jahre bestätigt

Ricardo-José Vybiral wird weitere fünf Jahre den eingeschlagenen Kurs beim Kreditschutzverband vorgeben.

Wien. Ricardo-José Vybiral wurde als Chef des KSV1870 bestätigt und bleibt für weitere fünf Jahre Geschäftsführer des Kreditschutzverband von 1870 sowie CEO der KSV1870 Holding AG.

Diese Entscheidung haben die Vorstandsgremien des Gläubigerschutzverbandes vor Kurzem getroffen, wie der KSV1870 am Dienstag mitteilte.

Vybiral kam vor drei Jahren von der weltweit renommierten CRM & Digital-Agenturn Wunderman Gruppe Deutschland und Österreich, wo er zuletzt Chief Executive Officer war. Der Betriebswirt hat neben seiner Tätigkeit im KSV1870 auch Sitz im Advisory Board des Forum Alpbach, wo er auch als Vortragender tätig ist.

Drehen an der Struktur

Vorraniges Ziel war, dem KSV1870 einen Modernisierungsschub zu geben und das Unternehmen noch verstärkt zu einer Digital Company auszubauen. Dazu gehört auch, dem KSV eine neue Struktur zu verpassen und neue Geschäftsfelder aufzubauen. Vybirals Steckenpferd ist vor allem das Thema Digitalisierung, das er intern im KSV aber auch außerhalb forciert.

Für die nunmehr 28.000 Mitglieder soll sich das auch weiterhin in der Entwicklung digitaler Services niederschlagen, etwa im Bereich von neuen Services im Risikomanagement, der Runderneuerung der Mitgliedschaft oder der Vermittlung von Finanzwissen an junge Menschen. Der KSV-Chef will dabei auch mit innovativen Vertriebs- und Marketingstrategien neue Wege gehen. „Wissen schaffen, Werte sichern“ ist das Credo des Verbands.

Neue Geschäftsfelder - zwei Beteiligungen

Im Zuge dessen hat der KSV auch abseits des Kerngeschäfts zuletzt zwei Unternehmensbeteiligungen vollzogen. Der KSV fungiert dabei als strategischer Investor an der Unternehmen FINcredible GmbH sowie der Nimbusec GmbH. Dabei steht laut KSV neben dem wirtschaftlichen Aspekt vor allem die inhaltliche Zusammenarbeit im Fokus.

Die oberste Prämisse dabei sei dank derartiger Investments, Produkte und Services laufend zu verbessern, sinnvoll zu ergänzen und „state of the art“ zu gestalten.

„Es freut mich sehr, dass mit der Verpflichtung von Ricardo-José Vybiral im Jahr 2016 eine Entscheidung getroffen wurde, die der Ausgangspunkt für eine 360°-Modernisierung des KSV1870 war. Wir blicken auf Jahre der Veränderung zurück, durch die sich auch unsere öffentliche Wahrnehmung und unser Image grundlegend zum Positiven verändert haben. Umso erfreulicher ist es, dass wir diesen Erfolgsweg gemeinsam und mit dem bewährten Team fortsetzen werden“, erklärt Roland Wernik, MBA, Präsident des KSV1870.

„Ich bin zutiefst dankbar, dass unsere harte Arbeit der vergangenen Jahre breite Zustimmung findet und ich daher diesen Weg auch in Zukunft aktiv mitgestalten darf. Ich weiß dieses Vertrauen außerordentlich zu schätzen und freue mich, gemeinsam mit meinem Erfolgsteam, unsere Vision weiterhin tatkräftig voranzutreiben“, so Vybiral.

Die Plattform für Unternehmen

Der KSV beschäftigt sich Internationale Bonitätsauskünfte, Business-Analytics, Inkasso-Dienstleistungen und Vertretungen in Insolvenzverfahren unterstützen bei einem professionellen Risikomanagement und sorgen für sichere Geschäfte.

Im Jahr 2019 haben 355 KSV-Mitarbeiter einen Umsatz von 45,9 Mio. Euro erwirtschaftet.

Executive Education - Schwung für Ihre Karriere

In Kooperation mit der WU Executive Academy liefert Ihnen der trend im …

Kommentar
Alois Czipin, Gründer "Czipin Produktivitätssteigerungs-GmbH"

Alois Czipin: Aufgegeben wird ein Brief!

Consulter Alois Czipin berichtet über die hohe Fluktuation in seiner …

Erwin van Lambaart

Erwin van Lambaart wird neuer Boss der Casinos Austria

Der frühere Theater- und TV-Produzent Erwin van Lambaart, derzeit CEO von …

Daten sind die zentrale Währung des 21. Jahrhunderts

Der Wiener Wirtschaftsanwalt Robin Lumsden hat zwei Jahre für den TREND …