Karstadt Sports: Österreicher Rumerstorfer neuer Chef

Karstadt Sports: Österreicher Rumerstorfer neuer Chef

Michael Rumerstorfer war 2012 noch Marketingchef bei Sport Eybl, nun ist er CEO bei Karstadt Sports.

Der Österreicher Michael Rumerstorfer wurde zum neuen Vorstandschef (CEO) des deutschen Sportartikelhändlers Karstadt Sports ernannt. Das Unternehmen gehört seit Herbst 2013 zu Signa Retail des Tirolers Rene Benko.

Rumerstorfer wird die Sporthäuser ab sofort zusammen mit Christian Schrahe (Finanzchef) und Marcus Neul (Chief Merchandising Officer) leiten, gab Signa am Montag bekannt. Der bisherige CEO Simon Rider habe das Unternehmen in "beiderseitigem Einvernehmen" verlassen, um sich neuen Herausforderungen zu widmen, hieß es in einer Aussendung.

Rumerstorfer begann seine Karriere bei Red Bull und war nach Stationen bei Atomic Austria und Sport Eybl zuletzt CEO bei Planet Sports. Schrahe begann seine berufliche Laufbahn bei Sulzer in Südafrika. Nach mehreren Jahren bei KPMG in Deutschland wechselte er zu Media Saturn Nordic Shared Services AB nach Stockholm und war dort ab 2006 als Finanzchef tätig. Ab April 2014 war er CFO bei jumpers fitness. Neul ist seit Oktober 2015 Geschäftsführer bei Karstadt Sports. Der Deutsche war über 30 Jahre in verschiedenen Positionen im Ein- und Verkauf bei Karstadt Warenhaus tätig.

Karstadt Sports betreibt mit rund 1.400 Mitarbeitern 28 Standorte mit einem Gesamtumsatz von rund 250 Millionen Euro. Der Händler ist zudem Sportartikellieferant der Sportabteilungen der Karstadt Warenhäuser mit einem weiteren Umsatz von 100 Millionen Euro. "Mit den Olympischen Sommerspielen in Brasilien und der Fußball EM in Frankreich wird 2016 ein wichtiges Jahr für uns", so Signa-Retail-Geschäftsführer Wolfram Keil.

Diversity Dinner 2019

Karrieren

Mehr Frauen in Führungspositionen: trend Diversity Dinner 2019

Schule macht Wirtschaft

Die Junior Company: Gewinn neuer Freiheit

Schule macht Wirtschaft

Der Leidenschaft folgen für die Junior-Firma