7 Karriere-Mythen #6 Die Glücksdroge Work-Life-Balance

7 Karriere-Mythen #6 Die Glücksdroge Work-Life-Balance

Teil 6 der trend-Serie in 7 Teilen: Belastung lässt aufblühen, hohe Ziele sind leichter erreichbar und Work-Life-Balance steht dem Glück im Weg.

Etwas Neues anzustreben, sollte eigentlich schwieriger zu erreichen sein, als einen Status quo zu erhalten. Das dachte auch Antonios Stamatogiannakis von der spanischen IE Business School. Für Erstere, sogenannte "Attainment Goals" wie mehr Sport machen oder bessere Noten schreiben, muss man etwas anders und besser machen.

Zweitere, "Maintenance Goals" wie Kundenstamm oder Gewicht halten, zielen darauf ab, dass etwas bleiben soll, wie es ist. Seine Probanden überraschten ihn aber damit, dass sie die Sache genau umgekehrt bewerteten. Sie entschieden sich auch für die angeblich schwierigeren Ziele und verbanden mit ihnen trotz Anstrengung höhere Freude.

Menschen haben offenbar mehr Freude an Veränderung und Verbesserung, selbst wenn das mit Anstrengung oder sogar Stress verbunden ist. Stress kann natürlich krank machen, und auch der stärkste Motor kann nicht ständig im roten Bereich fahren. Entscheidend ist, das zeigten US-Langzeitstudien, die emotionale Wahrnehmung von Stresssituationen: Wer gelassen damit umgehen kann, vermeidet nicht nur gesundheitliche Schäden, sondern bezieht daraus sogar ein höheres Selbstwertgefühl.

Das mag mit ein Grund dafür sein, dass auch die fast epidemisch angestrebte Work-Life-Balance nicht unbedingt als Glücksdroge taugt. Untersuchungen zeigten, dass Lebenszufriedenheit zunächst mit mehr Freizeit ansteigt. Allerdings nur bis zum Punkt von dreieinhalb Stunden Freizeitaktivität täglich. Ab diesem Wert kippte die Zufriedenheit ins Negative. Forscherin Marissa Sarif von der Pennsylvania University vermutet: "Wer zu viel Muße hat, fühlt sich nutzlos." So kriegt süßes Nichtstun einen bitteren Beigeschmack.


Die Serie "7 Karriere-Mythen" ist der trend-Ausgabe 49-50/2019 vom 6. Dezember 2019 entnommen.

Karrieren

Diversity: Wie Kapsch Karriereoptionen für Frauen schafft

Karrieren

4 Trends, die die Arbeitswelt und das Recruiting 2020 prägen

Karrieren

Klaus Kumpfmüller wird neuer Chef der HYPO OÖ

Karrieren

Vorarlberger Frontfrau für Luxuskaufhaus