"Eigene Ideen entwickeln und ausprobieren"

Serie "Schule macht Wirtschaft": Mit kulinarischen Produkten überzeugten die Junior Companies der business. academy.donaustadt. Wie Marketing funktioniert, verriet eine Brand-Managerin von Coca-Cola.

"Eigene Ideen entwickeln und ausprobieren"

Katharina Rößl, Brand-Managerin bei Coca-Cola, mit dem Team der BHAK Wien 22.

Alles ausprobieren. Fehler machen und daraus lernen. Nie aufhören und weiter an sich selbst glauben. Unternehmerische Tipps wie diese bekamen die Schülerinnen und Schüler der business. academy. donaustadt von Katharina Rößl, Brand-Managerin bei Coca-Cola für Römerquelle und AdeZ.

Das Unternehmen unterstützt die Serie "Schule macht Wirtschaft", bei der Schüler Junior Companies gründen und zum ersten Mal in das Wirtschaftsleben eintauchen. Kulinarische Genüsse standen an dieser Schule dabei ganz im Mittelpunkt. So produzierte der BakeClub Biowaffeln, die frisch vor den Augen der Kunden zubereitet und nach Wunsch mit unterschiedlichen Toppings wie Obst und verschiedenen Saucen belegt und verziert wurden. Nicht nur der Geschmack, auch die detailverliebte Umsetzung mit selbst gestalteten Etiketten sowie die professionelle Präsentation mit eigenen Uniformen kamen bei den Kunden ausgezeichnet an.

Die Jungunternehmer von Pop-ups verkauften selbst produzierte Cake-Pops, also Kuchen am Stiel, und servierten dazu die türkische Süßspeise Baklava. Um die Getränke kümmerte sich Juice'n Shake: Es überzeugte seine Kunden mit frisch gepressten Säften und Smoothies.



Einheitsbrei wäre hier kontraproduktiv.
Katharina Rößl
Brand-Managerin Coca-Cola

Wie ein internationaler Konzern seine Zielgruppen erweitert und seine Produkte vermarktet, das wollten die Schülerinnen und Schüler von Katharina Rößl wissen. "Man muss auf die kulturellen Unterschiede in den einzelnen Ländern achten. Ein Einheitsbrei wäre hier kontraproduktiv", verweist die Brand-Managerin auf die Wichtigkeit von regional abgestimmter Werbung.

Ein aktuelles Beispiel dafür ist die Kampagne, die Coca-Cola zum 90-jährigen Jubiläum in Österreich gestartet hat. "Die Frage dabei war, wie wir die internationale Marke in einen österreichischen Wert übersetzen können", erklärt Rößl.

Entwickelt wurde dann die "Miteinand"-Kampagne. Das zentrale Sujet dabei ist ein Plakat, welches neben dem eigens entworfenen Jubiläumslogo alle 2.097 heimischen Gemeinden und zusätzlich alle 23 Wiener Bezirke zeigt. "Österreich ist vielfältig. Wenn Grenzen überwunden werden, können wir miteinander viel schaffen", skizziert Rößl die Werbebotschaften.

Die Botschaft, die Rößl den jungen Unternehmern vermitteln wollte, war ebenso klar: "Es ist gut, so früh wie möglich mit Wirtschaft in Verbindung zu kommen und darin eine Basisausbildung zu erhalten." Daher schätzt die Brand-Managerin auch die Aktion "Schule macht Wirtschaft". "Hier haben junge Menschen die Chance, eigene Ideen zu entwickeln und in einem geschützten Rahmen auszuprobieren. Jeder kann dabei für sich selbst herausfinden: Wäre es etwas für mich, selbst Unternehmer zu werden?", so Rößl.

Übrigens nicht verraten wurde auch diesmal, nach welcher Rezeptur das Coca-Cola hergestellt wird. Dieses Wissen teilen sich weltweit eine Handvoll Personen. Die Rezeptur selbst lagert in einem Tresor in Atlanta.


Die Partner und Sponsoren von Schule macht Wirtschaft

Die Partner und Sponsoren von Schule macht Wirtschaft


Executive Education - Schwung für Ihre Karriere

In Kooperation mit der WU Executive Academy liefert Ihnen der trend im …

Manager müssen Resultate liefern. Wem das nicht wichtig ist, der kann kein Manager sein, meint Management-Doyen Fredmund Malik.

Management: Nur das Ergebnis zählt [von Fredmund Malik]

Erfolgreiches Management ist nicht eine Frage des Stils, sondern der …

Andreas Bierwirth

Magenta CEO Andreas Bierwirth wechselt zur Erste Group

Andreas Bierwirth, seit 10 Jahren CEO von Magenta, wechselt mit Oktober …

Die Familiengründung bedeutet für Österreichs Frauen meistens einen Karriereknick. Papamonat oder Väterkarenz werden nur selten angenommen.

Working Moms: Was bringen Papamonat & Väterkarenz?

Der „Papamonat“ wurde 2019 gesetzlich verankert. Doch bisher nützen nur …