Immofinanz: Mindestens 0,06 Euro Dividende für 2016

Immofinanz: Mindestens 0,06 Euro Dividende für 2016

Heuer will die Immofinanz AG eine Dividende von 0,06 Euro je Aktie ausschütten - mehr wird es, falls es zu einer Erholung der Situation in Russland kommt.

Die börsennotierte Immofinanz AG will für das Geschäftsjahr 2015/16 (per 30.4.2016) und für die Rumpfperiode 2016 (per 31.12.2016) jeweils zumindest 0,06 Euro je Aktie als Basisdividende ausschütten. Sollte es - relevant für das Rumpfjahr 2016 - zu einer deutlichen Erholung der Situation in Russland kommen, könne die Ausschüttung auch höher ausfallen, hieß es am Dienstag.

Die Immofinanz plant zudem erneut einen Aktienrückkauf. Vorstand und Aufsichtsrat entschieden am Dienstag auf Grundlage der Ermächtigung der letzten HV, ein weiteres Rückkaufprogramm für eigene Aktien durchzuführen, das sich auf bis zu 10 Mio. Stück bezieht. Starten soll der Rückkauf am 8. Februar.

Ferner will Immofinanz auch eigene Aktien einziehen. Vorstand und Aufsichtsrat haben beschlossen, rund 97,24 Mio. Stück eigene Aktien - rund 9,1 Prozent des aktuellen Grundkapitals - einzuziehen, heißt es.

Immobilien

Maklergebühren: Immobranche läuft gegen Änderungen Sturm

Wenn die Pauschalreise zum pauschalen Ärgenis wird bieten Jaasper CEO Helmut Ablinger (li) und CTO Clemens Dickbauer Hilfe durch die Vermittlung von Rechtsanwälten.

Start-ups

Rechtsbeistand zu Fixpreisen: Start-up Jaasper vermittelt Anwälte

Geld

"Neue Wiener Bauordnung wird Immobilienpreise anheizen"

Geld

"Neue Lagezuschlagskarte weiter von der Realität entfernt denn je"