Immofinanz macht Kasse mit Buwog - Aktie hebt ab

Die Immofinanz hat heute, Donnerstag, rund 18,5 Mio. Stück Buwog-Aktien an die Sapinda Group mit Sitz in Amsterdam, London und Luxemburg verkauft. Der Preis von 19,00 Euro je Aktie - in Summe rund 352 Mio. Euro - lag damit 3,5 Prozent über dem Schlusskurs von 18,36 Euro am Mittwoch.

Immofinanz macht Kasse mit Buwog - Aktie hebt ab

"Mit diesem Schritt haben wir unseren frei verfügbaren Buwog-Anteil wie angekündigt vollständig zu Geld gemacht", erklärte Immofinanz-CEO Oliver Schumy in einer Aussendung zu der Transaktion. Der Verkaufserlös solle zur Finanzierung des geplanten Erwerbs einer 26-Prozent-Beteiligung an der CA Immo verwendet werden.

Der von der Immofinanz gehaltene Buwog-Anteil sinkt durch die Transaktion um rund 18,5 Prozentpunkte auf rund 10 Prozent, so die Immofinanz. Diese verbleibenden rund 10 Mio. Stück Buwog-Aktien seien für die anteilige Bedienung der von der Immofinanz ausgegebenen Wandelanleihen vorgesehen.

Weitere Verkäufe von Buwog-Aktien sind nun anscheinend nicht geplant und dies wird am Aktienmarkt wohl positiv aufgenommen: Die Aktien der Buwog haben am Donnerstag im Frühhandel an der Wiener Börse deutlich um 9,5 Prozent auf 20,1 Euro gewonnen. Die verbleibenden rund 10 Mio. Stück Buwog-Aktien sind für die anteilige Bedienung der von der Immofinanz ausgegebenen Wandelanleihen vorgesehen. Die Immofinanz-Papiere legten im Vergleich um 0,7 Prozent auf 2,164 Euro zu.

Andreas Wimmer, Vorstand C-Quadrat

Immobilienfinanzierung: Endgültiger Abschied vom Eigenheim

Die angekündigte Verschärfung der Vergabekriterien für Immobilienkredite …

trend.real estate - Immobilien in Österreich

Bestellen Sie hier Ihr Exemplar der Premium-Community-Ausgabe!

Immobilien-Investments: Hausgemachte Renditen

Von vielen unbemerkt haben sich die Immobilienpreise in Österreich binnen …

Neues Maklergersetz: Plausibilität oder Irrelevanz?

Gastkommentar von Marlon Possard zur Kontroverse rund um das neue …