Deutsche Wirtschaft gewinnt im Mai an Schwung

Deutsche Wirtschaft gewinnt im Mai an Schwung

Nach Angaben des Markit-Instituts nimmt die deutsche Wirtschaft wieder Fahrt auf. Einige Unternehmen verdanken ihr Wachstum aber eher der Abarbeitung der Auftragsbestände als neuen Aufträgen.

Berlin. Die deutsche Wirtschaft hat im Mai erstmals seit Jahresbeginn an Fahrt gewonnen. Der gemeinsame Einkaufsmanagerindex für Industrie und Dienstleister kletterte um 1,1 auf 54,7 Punkte, wie das Markit-Institut am Montag zu seiner Umfrage unter 1000 Unternehmen mitteilte. Von Reuters befragte Ökonomen hatten lediglich mit 53,8 Punkten gerechnet. Bereits ab 50 zeigt das Barometer ein Wachstum an.

"Statt Selbstzufriedenheit ist jedoch Vorsicht angebracht", sagte Markit-Ökonom Oliver Kolodseike. "So verdankten einige Unternehmen ihr Wachstum eher der Abarbeitung der Auftragsbestände als dem Auftragseingang."

Die Bestellungen legten zwar weiter zu. Allerdings fiel der Zuwachs geringer aus als in den vorangegangenen neun Monaten. Die Manager führten dies auf das zunehmend schwierige Marktumfeld zurück. Wegen höherer Löhne und Ölpreise stiegen zudem die Einkaufspreise der Unternehmen. "Die Verkaufspreise blieben jedoch aufgrund des zunehmenden Wettbewerbsdrucks konstant", sagt Kolodseike.

Gewerbe & Industrie

Weniger Pfusch in Österreich - aber immer noch Milliardengeschäft

Wirtschaft

Milliardenzug: BAT zieht sich den Rest von Camel rein

Fiat-Chrysler CEO: "Wer uns mit VW vergleicht, hat was geraucht"

Auto & Mobilität

Fiat-Chrysler CEO: "Wer uns mit VW vergleicht, hat was geraucht"

Auto & Mobilität

Tesla Österreich-Chef Hammerl: "Wir sind ja schon ein bisserl provokant"