TAC Software: Mit Mut zur Lücke zum Unternehmen des Monats

TAC Software: Mit Mut zur Lücke zum Unternehmen des Monats

In 65 Ländern aktiv: Die TAC-Geschäftsführer Thomas Rössler (links) und Günther Pöllabauer.

Die Massage schon vor dem Wellness-Wochenende buchen und die Liege am Pool gleich mit: Das macht die Software von TAC möglich. Hotels und Thermen in 65 Ländern nutzen das Know how der Steirer – was auch den Titel „Unternehmen des Monats“ bedeutet.

Ein Wochenende in einem teuren Wellness-Hotel gebucht und dann gibt es keine freien Massage-Zeiten? Sehr ärgerlich – und vor allem unnötig. Denn das steirische Unternehmen TAC bietet genau dafür eine Lösung: Eine spezielle Software, die die Reservierung von Massagen und anderen SPA-Services vorab Online ermöglicht. TAC steht für The Assistant Company – und diese Assistenz ist weltweit gefragt. Vom Firmensitz in Hartberg aus exportiert TAC sein Know how mittlerweile in 65 Länder. Ob 5-Stern-Hotels auf den Malediven oder Bora-Bora, ob einige Robinson-Clubs, der Stanglwirt in Going oder die Vamed Vitality World Resorts, stets laufen die SPA-Reservierungen über die steirische Software. Klingende Hotel-Namen wie Hyatt, Rosewood, Falkensteiner und Lindner befinden sich auf der Kundenliste.

Dank dieses Erfolges wurde TAC auch zum „Unternehmen des Monats Juni“ gewählt. Bei diesem Wettbewerb holt die Steirische Wirtschaftsförderung SFG als Initiator innovative Unternehmen aus der Steiermark vor den Vorhang.

Erfolg in der Nische

Aber wie kommt man von Hartberg aus zu Kunden auf den Malediven, wie bekommt man den Fuß in die Tür weltweit agierender Hotelanbieter? „Wir bewegen uns in einem echten Nischenmarkt, weltweit gibt es gerade fünf, sechs Anbieter“, sagt Günther Pöllabauer, gemeinsam mit Gründer Thomas Rössler Geschäftsführer des Unternehmens, „und was zählt ist Qualität, sonst wird man nicht weiterempfohlen.“ Zudem sind die Steirer stark auf internationalen Hotel- und Wellness-Messen vertreten.

Auch wenn das Führungsteam erst um die 40 Jahre alt ist und ein innovativer Spirit vorherrscht, von einem echten Start-up kann man bei TAC nicht sprechen. Schließlich wurde es bereits 2001 gegründet, beschäftigt knapp 90 Mitarbeiter, hat Büros in Wien, Hannover und Chicago sowie 25 Vertriebs- und Servicepartner rund um den Globus. Das Entwicklungszentrum für die Software ist aber nach wie vor in Hartberg. Und das aus gutem Grund: „Wir haben eine enge Kooperation mit der HTL Pinkafeld, von der auch viele unserer Mitarbeiter kommen“, erläutert Pöllabauer.

Nächster Schritt: Zutrittssysteme

Aber was tun Dutzende IT-Experten, wenn die Reservierungs-Software einmal entwickelt ist? Pöllabauer lacht. „Auch in diesem Segment gibt es eine permanente Weiterentwicklung. Ein großes Thema ist, Daten vom PC in die Cloud zu verlagern.“ Zudem erweitert TAC ständig seine Angebote.

Denn wer Anmelde- und Reservierungssysteme beherrscht, kann auch Zutrittssysteme und die Verwaltung von Mitgliedschaften anbieten. Interessant ist das vor allem für Fitnessclubs, womit eine neue Zielgruppe definiert ist - und auch schon gefunden. Denn der Schweizer Handelskonzern Migros betreibt auch mehr als 75 Fitnessclubs und setzt bei denen auf Software-Know-how aus der Steiermark.

Eine Liege bitte!

„Bei den Thermen ist der große Trend, den Gast als ‚Mitglied für einen Tag‘ zu betrachten“, weiß Pöllabauer. In der Schweiz und in Deutschland wird bereits an konkreten Projekten gearbeitet: Einem kompletten Zutrittssystem für die Therme, abgebildet über Armbänder mit speziellen RFID Chips, mit der bereits vorab eine Liege am Pool reserviert werden kann und über die auch Massagen, Essen und Getränke bezahlt und abgerechnet werden. Mit dem All-In-One Zutritts- und Kassensystem „Entry Assistant“ bietet TAC bereits ein Produkt an, dass jetzt sukzessive weiterentwickelt wird. „Ziel ist es, die Offline-Prozesse der Bäder digital abzubilden“, sagt Günther Pöllabauer.

Die Wahl zum „Unternehmen des Monats“ ist nicht die erste Auszeichnung für das innovative TAC-Team. So wurde das Unternehmen im Oktober 2018 beim Ranking „TOPs of Styria“ in der Kategorie Innovation auf Rang 3 gewählt. Ein Jahr zuvor gab es Platz 1 bei „Austrias Leading Companys“ in der Steiermark. Und 2016 gewannen die Steirer den „World Usability Award“ für das benutzerfreundlichste Webdesign. Es werden nicht die letzten Preise und Auszeichnungen gewesen sein.


TAC The Assistant Company wurde von der Steirischen Wirtschaftsförderung SFG im Juni 2019 als „Unternehmen des Monats“ in der Steiermark gewählt.

Die Wahl "Unternehmen des Monats" wird von der SFG seit Oktober 2017 durchgeführt. Weitere Informationen zu den Teilnahmebedingungen sowie zu den bisherigen Preisträgern finden Sie auf der Website unternehmen-des-monats.at


Vielen Dank für die inhaltliche Unterstützung an die SFG

Innovationen aus der Steiermark

Take Tech begeistert
Schüler und Firmen

Innovationen aus der Steiermark

Luma Enlite bringt Licht ins Dunkel

Innovationen aus der Steiermark

Mapillary erkennt relevante Daten in der Bilderflut

Innovationen aus der Steiermark

Industrieklettern: Griehser sichert an der Spitze