PM CNC: Kleine Serien, große Ausbildung

PM CNC: Kleine Serien, große Ausbildung

Das Trofaiacher Technik-Unternehmen ist auf den Bau von Prototypen spezialisiert. Es bietet eine extrem gute Ausbildung, von der auch andere Betriebe profitieren – und wurde jetzt zum steirischen "Unternehmen des Monats“ gewählt.

Die Dinge mit Kinderaugen sehen – das ist das Credo von Michael Pfandlbauer. Denn: „Es ist das Kind in uns, das Ideen Wirklichkeit werden lässt“, ist der Gründer der PM CNC Technik und Schulungs-GmbH in Trofaiach überzeugt.

Mit dieser Einstellung ist der Unternehmer weit gekommen – jetzt wurde er auch zum „Unternehmen des Monats Februar“ in der Steiermark gewählt. Die steirische Förderungsgesellschaft SFG hat diesen monatlichen Wettbewerb ausgeschrieben, um innovative steirische Unternehmen vor den Vorhang zu holen.

Work-Life Balance kombiniert mit technischem Know-how im High End Bereich - in der PM CNC Technik- und Schulungs GmbH wird genau das gelebt.

Mit Unterstützung der SFG erweitert Pfandlbauer auch gerade seinen Betrieb um eine moderne Lehrwerkstätte. Denn die Aus- und Weiterbildung ist ein zentrales Standbein von PM CNC. Der Unternehmensname ergibt sich aus den Initialen des Gründers sowie aus Bezeichnung von modernen Werkzeugmaschinen, die über „Computerized Numerical Control“ gesteuert werden – das zweite zentrale Thema des Betriebs.

Jüngster Meister

Schon als Lehrling bei der voestalpine in Donawitz war er von den damals noch relativ neuen CNC-Steuerungsmöglichkeiten beeindruckt. Mit dieser Technik können einzelne Werkstücke computergesteuert und mit hoher Präzision hergestellt werden – absolut Pfandlbauers Ding. Er absolvierte als Jüngster die Meisterprüfung für Maschinen- und Fertigungstechnik mit Auszeichnung und gründete einen Betrieb mit einem Mitarbeiter – Michael Pfandlbauer. Schrittweise baute er den Betrieb zu einem Spezialisten für die Erstellung von Prototypen aus, wurde von der Finanzkrise hart getroffen, gab aber nicht auf und bezog 2015 eine moderne Halle im Industriepark Trofaiach.

„Unser Schwerpunkt ist der Bau von Prototypen und Spezialwerkzeugen“, sagt Pfandlbauer, „die Kunden kommen aus den verschiedensten Branchen, vom Erfinder bis zum Fahrzeugbau.“ Eine weitere Spezialität des Unternehmens sind Kleinserien und komplexe Schweißkonstruktionen.

Eine Vision von CNC-Gründer Michael Pfandlbauer: Jungen Menschen Visionen bieten.

Stets hat der steirische Unternehmer darauf geachtet, in moderne Anlagen zu investieren und seinen Maschinenpark auf dem neuesten Stand zu halten. Davon profitieren nicht nur die drei bis vier Lehrlinge, die das Unternehmen jährlich aufnimmt und ausbildet, sondern auch Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von rund 80 Betrieben und Schulungsinstituten, die PM CNC schult. „Anders als durch eine gute Ausbildung wird der Facharbeitermangel sicher nicht zu bewältigen sein“, ist Pfandlbauer überzeugt.

Für sein eigenes Unternehmen ist Michael Pfandlbauer absolut optimistisch. „Der grundlegend veränderte Zugang zur Ausbildung von Facharbeitern wie etwa die Lehre mit Matura und unsere erweiterte Produktpalette stärkt unsere Position am Markt. Aber wir müssen den jungen Menschen auch Visionen bieten und über den Tellerrand hinausschauen.“

Vielen Dank für die inhaltliche Unterstützung an die SFG

Difacturo-Chef Rainer Kandlhofer am Beifahrersitz mit seinem rasanten Team

Innovationen aus der Steiermark

Difacturo: Wenn Rechnungen elektronisch werden

Fraunhofer-Präsident Neugebauer: „Nicht den Schalter umlegen“

Forschung & Innovation

Fraunhofer-Präsident Neugebauer: „Nicht den Schalter umlegen“

Berufsmesse Job-Tech

Innovationen aus der Steiermark

Berufsmesse Job-Tech 2019: Innovation mit Zukunft