KBG: Präzision ist der Schlüssel zum Erfolg

KBG-Geschäftsführer Ernst Sattler

KBG-Geschäftsführer Ernst Sattler

Von der Entwicklung von Prototypen bis hin zur Serienfertigung ganzer Baugruppen reicht die Angebotspalette der KBG in Spielberg. Dort werden seit 1991 Präzisionsteile aus Hochleistungs-Werkstoffen hergestellt. Die Kunden aus Forschung und Industrie sitzen vor allem in Europa.

Ein gefragter Spezialist für die Herstellung von Präzisionsbauteilen durch Drehen und Fräsen ist die KBG Kunststoff-BearbeitungsgesmbH. im obersteirischen Spielberg. Vom Prototyp bis zum Serienteil wird bei KBG alles gefertigt, was aus Hochleistungswerkstoffen wie Kunststoff, Metall oder auch Keramik besteht. Hergestellt werden auch Gießteile oder Komponenten, die geschweißt oder durch Warmverformung bearbeitet werden.

Gegründet wurde KBG 1991 von Erich Ernst Sattler, der nach wie vor die Geschäftsführung wahrnimmt. „Wir waren ein klassisches Start-Up mit gerade einmal drei Mitarbeitern“, erinnert sich der Firmenchef. Heute sind bei KBG 90 Mitarbeiter beschäftigt. „Wir haben uns gut entwickelt“, zeigt sich Sattler stolz auf den Erfolg. „Das Wachstum war und ist abhängig vom Fleiß und der Kompetenz der Mitarbeiter und natürlich der ehrlichen Arbeit, die wir abliefern.“ Wertschätzung gegenüber Kunden und Mitarbeitern ist ein Herzstück der Unternehmensphilosophie, sagt Sattler – nur einer der Gründe, warum der Betrieb als Unternehmen des Monats nominiert wurde.

Bei der Teilefertigung gibt es zwei Extreme, schildert Sattler: „Bei der Lohnfertigung kommen Kunden oft mit fertigen Konstruktionszeichnungen und haben exakte Vorstellungen von den verwendeten Materialien. Am anderen Ende der Skala stehen Kunden, die wissen, was das Teil oder die Baugruppe können soll, aber nicht viel mehr. Wir leisten dann echte Entwicklungsarbeit und erarbeiten eine Lösung, die wir dann gemeinsam mit dem Kunden umsetzen.“ KBG arbeite zum Beispiel auch für Start-Ups- „Die haben eine gute Idee und wir können sie dann in die Praxis umsetzen.“

Von Unis bis zur Industrie

Die Art der Kunden sei sehr breit gefächert. Sie reiche von Instituten an Universitäten bis hin zu großen Industriebetrieben wie AVL oder Anton Paar. Bei den Branchen sei so gut wie alles vertreten, erzählt Sattler. „Die Lebensmittelindustrie ist genauso dabei wie die Autoindustrie. Weiters arbeiten wir in den Bereichen Bahntechnik, Bergbau, Medizintechnik sowie dem Halbleitersektor.“

KBG beliefert vor allem Kunden in Österreich, 75 Prozent des Geschäftes werden im Inland gemacht. Der Rest geht vor allem in das restliche Europa, Hauptmärkte sind dabei die Schweiz, Deutschland und Frankreich.
Der Schwerpunkt der Tätigkeit der Spielberger ist die Serienfertigung, die etwa 70 Prozent ausmacht. 30 Prozent sind Entwicklungsarbeiten. „Das war schon seit der Gründung so“, erklärt Sattler, „und der Trend setzt sich auch weiter fort.“ Egal ob Serie oder Prototyp, sein Unternehmen stelle immer die Lösung in den Mittelpunkt.

Eine solche Lösung hat man zum Beispiel gemeinsam mit der niederösterreichischen Firma Dimove gefunden. Diese kam mit der Idee für Fitnessgeräte zu KBG. „Wir haben das zusammen entwickelt und inzwischen sind die Dimove-Geräte im Fitnessbereich, im Wettkampfsport, aber auch bei der Physiotherapie im Einsatz“, freut sich der KBG-Chef. Gefertigt werden die Geräte in Spielberg, vertrieben von Gerasdorf bei Wien aus. Das wird sich aber bald ändern: Dimove wird schon bald seine Zentrale nach Spielberg verlegen.

Ausbau für zehn Millionen Euro

Derzeit geht beim obersteirischen Spezialisten für Präzisionsbauteile ein zehn Millionen Euro schweres Investitionsprogramm in die Endphase. 2017 wurde damit begonnen, den Firmenstandort massiv auszubauen. So wurde die Produktionsfläche von 3.000 auf 6.500 Quadratmeter mehr als verdoppelt und eine Reihe neuer Fertigungsmaschinen und -anlagen aufgestellt. Im Zuge dieses Investitionspaketes wurde auch die Zahl der Mitarbeiter von 70 auf die derzeit 90 aufgestockt.

„Wir sind mit der Erweiterung fast fertig“, freut sich Sattler. Die Zukunft sieht er optimistisch: „Das Unternehmen ist gut aufgestellt und am Markt etabliert.“ Qualität, Präzision und eine ausgezeichnete Lieferperformance seien der Schlüssel zum Erfolg: „Unsere hohen Qualitätsansprüche sind Grund dafür, dass wir seit 1991 verlässlicher Partner namhafter Unternehmen in ganz Europa sind.“


KBG wurde von der Steirischen Wirtschaftsförderung SFG im Mai 2019 zu den Top 3-Unternehmen der Steiermark gewählt.

Die Wahl "Unternehmen des Monats" wird von der SFG seit Oktober 2017 durchgeführt. Weitere Informationen zu den Teilnahmebedingungen sowie zu den bisherigen Preisträgern finden Sie auf der Website unternehmen-des-monats.at


Innovationen aus der Steiermark

Flecks Bier macht viel Theater ums Getränk

Journalist Wolf Lotter, Wirtschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl, SFG-Geschäftsführer Christoph Ludwig und Wirtschaftsphilosoph Anders Indset

Innovationen aus der Steiermark

Steirischer Zukunftstag 2019: Die Zukunft gestalten

Enzyme, wie man sie noch nie gesehen hat - die Software von Innophore macht's möglich.

Innovationen aus der Steiermark

Innophore: Mit 3D-Technologie auf Enzyme-Suche

Voestalpine-Chef Wolfgang Eder (li) diskutiert mit Sepp Hochreiter, Vorstand Inst. Bioinformatik, JKU

trend Podcast - Wirtschaft zum Hören

trend Podcast: Künstliche Intelligenz - verliert Europa?