5000 Euro für Studenten: List Group vergibt Forschungspreis

Die List Group, ein Errichter und Betreiber von Parkgaragen in Wien und den angrenzenden CEE-Ländern, sucht Forschungsarbeiten, die sich mit der Zukunft der Verkehrs- und Parkraumsituation auseinandersetzen. Der Preis ist mit 5000 Euro dotiert.

5000 Euro für Studenten: List Group vergibt Forschungspreis

Die List Group, eine Immobiliengruppe mit Sitz in Wien, vergibt einen Förderpreis an Studenten für Beiträge, die sich mit der innerstädtischen Verkehrs- und Parkraumsituation auseinandersetzen. Der Preis ist mit 5000 Euro dotiert. Einsendeschluss ist der 12. Dezember 2016, der Preis wird am 31. Jänner 2017 verliehen.

Laut Website sucht die Jury vor allem nach in der Praxis umsetzbaren kreativen Lösungen, Konzepten und Analysen, die zu einem Teil der effizienten Stadtplanung werden könnten. "Die Berücksichtigung der Rolle, die die Errichtung und der Betrieb von Garagen durch professionelle Garagenbetreiber spielt, stellt dabei einen Mehrwert dar", schreibt das Unternehmen, das über seine Tochtergesellschaft BOE Gebäudemanagement GmbH in Österreich, Deutschland, Slowakei, Ungarn und Kroatien 90 Garagen mit 25.000 Stellplätzen betreibt.

Weitere Informationen zu den Teilnahmebedingungen erfahren die Studenten unter diesem Link.

Wie selbstfahrende Autos bald Realität werden könnten

In Wien haben sich 500 Experten getroffen, um sich darüber auszutauschen, …

Filter für Lüftungsanlagen als Virenschutz: Das oberösterreichische Unternehmen Kappa Filter Systems verspricht 97-prozentigen Schutz vor Infektionen.

Luftfilter aus Österreich geben Corona-Schutz ohne 3-G-Regel

Mit dem Wavebionix hat das oberösterreichische Unternehmen Kappa Filter …

Advertorial
Marcus Riedler, Partner Consulting bei Deloitte Österreich

„Bei jeder Innovation sollte der Kunde im Mittelpunkt stehen“

Deloitte-Experte Marcus Riedler über den Stellenwert von Innovation im …

Immobilien-Entwickler Andreas Stumbauer mit VR-Brille bei der virtuellen Besichtigung der einzelnen Wohnungen

Energieautarkie: Neben der Altstadt beginnt die Zukunft

Unter dem Namen „Freiraum Freistadt“ entsteht im Mühlviertel eine …