Buben & Zörweg: Von Gröbming in die Top-Liga der Luxusmarken

Die Buben & Zörweg Luxury Safe Boutique in Chile - eine von 20 Boutiquen, die das Unternehmen weltweit betreibt.

Die Buben & Zörweg Luxury Safe Boutique in Chile - eine von 20 Boutiquen, die das Unternehmen weltweit betreibt.

Von Gröbming aus in die Top-Liga der deutschen Nobelmarken-Hersteller: Das haben Harald Buben und Christian Zörweg geschafft. Mit kombinierten Safes und Uhren-Vitrinen, die gerne schon mal mehr als 300.000 Euro kosten.

Zwei junge Burschen, in Gröbming aufgewachsen, in Graz Wirtschaft studiert, gerne auf Reisen – das sind die Zutaten für eine außergewöhnliche Erfolgsstory. Ihr Unternehmen Buben & Zörweg gehört laut der Unternehmensberatung EY zu den Top 30 deutschen Herstellern von Luxusmarken, die weltweit tätig sind. Damit spielt das steirische Unternehmen in einer Liga mit Montblanc, Porsche Design, Kameraproduzent Leica und der Uhrenmanufaktur A. Lange & Söhne – willkommen in der Champions League der Nobelmarken.

Nobel ist tatsächlich, was die beiden Steirer in ihrer Manufaktur in der Nähe von Pforzheim, nordöstlich von Stuttgart, produzieren. Safes, die mit italienischen Nappa-Leder verkleidet sind und wie Design-Möbelstücke ausschauen oder – wie in einem James-Bond-Film – elegant aus einer Säule nach oben herausgleiten. Das Modell „Vision“ lässt sich in die Wand integrieren und sieht von außen wie ein großer Spiegel aus. Die echten Meisterstücke kombinieren eine wertvolle Standuhr mit einem Innenleben, im dem ein Safe, wertvolle Armbanduhren und je nach Wunsch eine Bar, ein Humidor oder eine High-End-Musikanlage Platz haben. Leder und Lack können individuell nach den Wünschen des Käufers gestaltet werden.

Christian Zörweg, Daniel Zörweg und Harald Buben

Die drei Geschäftsführer und Gesellschafter von Buben & Zörweg: Christian Zörweg, Daniel Zörweg und Harald Buben.

Aber wer kauft einen Safe oder eine High-Tech-Uhren-Vitrine – das Unternehmen spricht von „Zeitobjekten“- für Beträge von 200.000 oder 400.000 Euro? „Echte Liebhaber, die ihre wertvollen Uhren oder Kunstgegenstände in einem angemessenen Rahmen aufbewahren und präsentieren möchten“, sagt Michael Arnsteiner, Marketingchef des Unternehmens. Woher die Kunden kommen, verrät auch die Homepage des Unternehmens: Neben einer deutschen und englischen Version gibt es die Seite auch in russischer und chinesischer Sprache. Zu den Kunden von Buben & Zörweg soll angeblich auch Arnold Schwarzenegger gehören. Eine Bestätigung gibt es dafür nicht, Diskretion ist wesentlichen Bestandteil des Geschäftsmodells.

Erst Opale, dann Uhren

Schon der Karriere-Beginn von Harald Buben und Christian Zörweg war glanzvoll. Nach einer gemeinsamen Australien-Reise kam das Duo auf die Idee, Opale zu importieren und an Juweliere zu verkaufen. Diese gehörten ansehnlich und wertig verpackt, ein erster Schritt in Richtung Design. In den Juweliergeschäften fielen den Steirern die Uhrenbeweger auf, sogenannte Time Mover, die sich permanent drehen und so Automatik-Uhren in Schwung halten. So etwas müsste doch auch für private Uhrensammler interessant sein, sagten sich die Beiden, dann allerdings so edel wie die Uhren selber – damit war die Geschäftsidee geboren.

Was 1995 mit hochwertigen Time Movern begann, wurde später ausgebaut zu Standuhren, in dessen Gehäuse die Uhrenbeweger versteckt waren. Dann folgten echte Safes, bei denen es ja noch viel mehr Möglichkeiten der Gestaltung gibt. Was allen jedoch gleich ist: Es werden stets nur hochwertige Materialien verwendet.

Der Buben & Zörweg Showroom in Shanghai

Buben & Zörweg Collector's Salon Modules, Les Ambassadeurs, Zürich

Der Firmensitz von Buben & Zörweg befindet sich nach wie vor in Gröbming. „Aus Heimatverbundenheit der beiden Gründer“, so Michael Arnsteiner. Produziert wird seit einigen Jahren im Süden Deutschlands. „Dort gibt es eine ganze Reihe hochwertiger Handwerksbetriebe, die unter anderem auch für exklusive Modelle der deutschen Autohersteller produzieren“, sagt Arnsteiner. 55 Mitarbeiter beschäftigt das Unternehmen in Österreich und Deutschland, dazu kommen noch rund zehn Mitarbeiter in Vertriebsbüros in Moskau, Singapur, Hongkong und Shanghai.

Awards als Auszeichnung

„Innovation ist ein ständiges Thema im Unternehmen“, sagt Arnsteiner. Mit Erfolg: Buben & Zörweg wird mit internationalen Design- und Marken-Awards überhäuft. Die Preise können die beiden Steirer, ganz praktisch, in den eigenen Safes aufbewahren – und das mit Sicherheit. Denn die Safes von Buben & Zörweg sind generell nach dem deutschen Sicherheits-Gütesiegel VdS zertifiziert.


Buben & Zörweg wurde von der Steirischen Wirtschaftsförderung SFG im März 2019 zu einem der Top 3 "Unternehmen des Monats" gewählt. .Die Wahl des "Unternehmens des Monats" wird seit Oktober 2017 durchgeführt. Weitere Informationen zu den Teilnahmebedingungen sowie zu den bisherigen Preisträgern finden Sie auf der Website unternehmen-des-monats.at


Vielen Dank für die inhaltliche Unterstützung an die SFG

Forschung & Innovation

Wirtschaftsnobelpreis geht an drei Armutsforscher

Last Calls: Das EU-Forschungsförderprogramm Horizon 2020 geht ins Finale.

Forschung & Innovation

Horizon 2020: Der Weg zu EU-Fördermillionen

Innovationen aus der Steiermark

Zwei Bio-Anhänger führen
Schalk Mühle in die Zukunft

Innovationen aus der Steiermark

Geo5 sorgt für Wissen,
das in die Tiefe geht