Zero-Waste: Adidas setzt auf Recycling-Produkte

Adidas Futurecraft.Loop: Der erste vollständig recyclierbare Laufschuh der Welt.

Adidas Futurecraft.Loop: Der erste vollständig recyclierbare Laufschuh der Welt.

Adidas macht einen großen Schritt in Richtung "Zero Waste". Bis 2024 soll möglichst nur noch recyceltes Polyester verwendet werden und mit dem Futurecraft.Loop hat der Sportartikelkonzern den ersten vollständig recyclingfähigen Laufschuh entwickelt. Die Markteinführung soll 2021 erfolgen.

Der Sportartikelkonzern Adidas hat in den vergangenen Jahren schon einige bemerkenswerte Initiativen zur Vermeidung von Plastikmüll gesetzt. Gemeinsam mit der Initiative "Parley for the Oceans" wurde im Jahr 2015 ein Performance-Schuh präsentiert, dessen Obermaterial vollständig aus recyceltem Meeres-Plastikmüll bestand. Der viel beachtete Showcase wurde zu einem Millionen-Seller. 2019 wird Adidas bereits elf Millionen Paar Schuhe aus recyceltem Plastikabfall herstellen. Und neben Schuhen wird in der Parley-Linie mittlerweile eine ganze Sport- und Bademoden-Kollektion aus recyceltem Plastikmüll angeboten.

Adidas Ultraboost Parley

Der erste Schritt: Adidas Parley Laufschuh aus recyceltem Meeres-Abfall

Nun geht Adidas noch einen Schritt weiter: Das Unternehmen hat sich selbst dazu verpflichtet, bis 2024 möglichst nur noch recyceltes Polyester in seinen Produkten zu verwenden und mit dem Futurecraft.Loop hat das Adidas den ersten Performance-Laufschuh entwickelt, der zu hundert Prozent recycelt werden kann. Die Schuhe sollen, wenn sie abgetragen sind, nicht mehr aussortiert und weggeworfen, sondern zum Hersteller zurückgegeben werden. Dort werden sie zu Granulat geshreddert, wieder aufbereitet und wieder zu neuen Schuhen verarbeitet.

Die Philosophie dahinter: Man kann nichts "wegwerfen". Wenn man etwas "wegwirft", dann ist es nicht weg, sondern bloß wo anders. „Der Einsatz von recyceltem Plastik im Produktionsprozess ist nur der erste Schritt“, sagt Adidas-Vorstandsmitglied Eric Liedtke, verantwortlich für Global Brands. „Im nächsten Schritt müssen wir uns fragen, was mit Schuhen passiert, wenn sie abgetragen sind. Heute werden abgenutzte Produkte weggeworfen, landen auf Mülldeponien und Müllverbrennungsanlagen und hinterlassen eine Atmosphäre belastet mit CO2 und Weltmeere verschmutzt mit Plastikmüll. Das Konzept der Abfallerzeugung muss ein Ende haben. Unsere Vision ist ein Paar Schuhe, das immer und immer wieder getragen werden kann.“

Adidas [FUTURECRAFT.LOOP] - Short Documentary

Ein Schuh aus einem Guss

Das Projekt zielt darauf ab, Plastikmüll nach und nach abzuschaffen. In einem geschlossenen Kreislauf können Rohmaterialien immer wieder verwendet werden. Und nicht nur, um aus benutzten Laufschuhen eine Wasserflasche oder eine Tragetasche, sondern wieder ein neues Paar High-Performance-Laufschuhe herzustellen. Was die Sache ordentlich komplex macht, denn herkömmliche Laufschuhe bestehen aus zahlreichen komplexen Materialmischungen und geklebten Komponenten, die sich nicht so einfach wiederverwerten lassen und wenn, dann nur noch zu minderwertigen Produkten.

Nach fast zehnjähriger Forschungs- und Entwicklungsarbeit ist es Adidas gelungen, einen neuartigen, von Beginn an für die Wiederverwertung konzipierten Schuh zu entwickeln. Er besteht zur Gänze aus zu 100 Prozent wiederverwertbarem TPU (Thermoplastisches Polyurethan), das zu Garn gesponnen, gestrickt und geformt wird. Das Obermaterial wird mit der Sohle ohne Einsatz von Klebstoffen verschmolzen.

Tanyaradzwa Sahanga, Manager Technology Innovation bei Adidas: „Wir wollten ein neuartiges Produkt erschaffen, das wir zurücknehmen und in seine Einzelteile zerlegen können, um daraus wieder neue Produkte herzustellen. Uns war klar, dass das in jeder Hinsicht ein visionäres Projekt ist – technisch als auch aus Sicht des Konsumentenverhaltens. Manchmal sah es so aus, als ob wir ein paar Hürden nicht überwinden könnten. Jetzt, wo wir den ersten großen Schritt gemacht haben, hat sich das Spielfeld verändert. Eine zirkuläre Zukunft können wir nicht alleine erreichen, wir brauchen uns dazu gegenseitig. Wir freuen uns, dass wir diesen ersten Schritt mit dem Beta-Programm Realität werden lassen.“

Die erste Generation des Futurecraft.Loop Schuhs wird im Rahmen eines globalen Beta-Programms mit 200 einflussreichen Kreativen eingeführt. Sie haben die Möglichkeit, die Schuhe zu tragen. Nach dem Test werden die Schuhe an Adidas zurückgegeben, wieder zerlegt und basierend auf dem Feedback der Läufer eine zweite Generation entwickelt. Die kommerzielle Markteinführung, ist dann für das Frühjahr bzw. den Sommer 2021 geplant.



Forschung & Innovation

Wirtschaftsnobelpreis geht an drei Armutsforscher

Last Calls: Das EU-Forschungsförderprogramm Horizon 2020 geht ins Finale.

Forschung & Innovation

Horizon 2020: Der Weg zu EU-Fördermillionen

Innovationen aus der Steiermark

Zwei Bio-Anhänger führen
Schalk Mühle in die Zukunft

Innovationen aus der Steiermark

Geo5 sorgt für Wissen,
das in die Tiefe geht