Tinder, Zalando und Co. setzen auf steirische Appers

Das Grazer Start-up Appers ist Lieferant von prominenten Internet-Unternehmen. Das Startup hat im Gründungsquartal mehr als 500 Firmenkunden gewonnen.

Tinder, Zalando und Co. setzen auf steirische Appers

Wien. Das im November 2015 gegründete steirische Start-up "Appers" hat in seinem ersten Quartal bereits 500 Firmenkunden gewonnen - unter ihnen die weltweit bekannte Dating-App Tinder mit mehr als 50 Millionen regelmäßig aktiven Nutzern, den Online-Modehändler Zalando, Fox News und das Abnehmportal Weight Watchers.

Die von den Grazern entwickelte Software "App Radar" optimiert Metadaten, damit Entwickler ihre Handyprogramme gezielter in App-Stores platzieren können. Das steirische Jungunternehmen hat verhältnismäßig viele Kunden aus den USA. "Amerikanische Unternehmen haben im App-Business eine ganz andere Einstellung als ein Großteil der insbesondere deutschsprachigen Unternehmen. In den USA werden nämlich App-Stores als das gesehen, was sie sind: 3,1 Millionen Apps und mehr als 100.000 neue Apps pro Monats stehen in einem permanenten, unfassbaren Konkurrenzkampf", erklärte Co-Gründer Thomas Kriebernegg am Montag in einer Aussendung.

Bei Appers sind die bekannten Business Angels Michael Altrichter (paysafecard, payolution) und Herbert Gartner investiert.

Insolvente Kryptobörse FTX hat über eine Milliarde in der Kasse

Mehr als erwartet dürfte die FTX noch in der KAsse haben. Das …

Jimdo - Online-Shop im Baukastenformat für Einsteiger

Das deutsche Softwareunternehmen Jimdo liefert einen Baukasten für den …

Neuwagen online kaufen: Die ersten Hersteller und Händler wagen den Online-Autohandel

Neuwagen online kaufen war bis vor der Pandemie ein Tabuthema für Händler …

Polestar: Die neue Elektro-Automarke macht Tesla ordentlich Konkurrenz [Österreich]

Die schwedische Elektroautomarke Polestar ist seit einem Jahr in …