Selbstfahrendes Google-Auto fährt in Autobus

Ein selbstfahrendes Auto von Google hat erstmals einen Unfall gebaut. Es ist bei einem Unfall in einen Autobus des Nahverkehrs hinein gerammt. Verletzte soll es nicht gegeben haben.

Selbstfahrendes Google-Auto fährt in Autobus

Selbst gefahren, schlecht gefahren, Bus gerammt - Google hat seine Autos und Software noch nicht ganz unter Kontrolle.

Mountain View (Kalifornien). Ein selbstfahrendes Auto von Google ist mit einem Bus des öffentlichen Nahverkehrs in Mountain View (Kalifornien) zusammengestoßen. Das könnte der erste Fall sein, in dem ein Google-Auto in ein anderes Verkehrsmittel hineinfährt. Der Unfall habe am 14. Februar stattgefunden, teilte Google mit.

Der selbstfahrende Lexus RX450h habe versucht, ein paar Sandsäcken auszuweichen. Das Fahrzeug und der Textfahrer seien davon ausgegangen, dass der Bus verlangsamen und ihnen die Weiterfahrt ermöglichen würde. Doch als das Google-Fahrzeug in seine Spur zurückkehrte, sei es mit dem Bus zusammengekracht. Es habe Blechschaden aber keine Verletzten gegeben.

Revolution im Labor

Der Digitalisierungs-Pionier IMMOunited hat sich österreichweit auf …

Thomas Haller ist Managing Partner der globalen Strategieberatung Simon-Kucher & Partners.

Digitaler Vertrieb: Ende-zu-Ende statt Insellösungen

Wieso eine ganzheitliche digitale Marketing- und Vertriebsstrategie …

Kommentar
Andreas Bierwirth, CEO Magenta Telekom

Andreas Bierwirth: "Streckenmaut fürs Internet"

Der Ausbau des Breitbandinternets ist eine Überlebensfrage für den …

Kommentar

Thomas Arnoldner: "Der digitale Weg in eine nachhaltige Zukunft"

Was die Impfung für unsere Gesundheit ist, ist die Digitalisierung für …