Oracle blättert für NetSuite rund 10 Milliarden Dollar auf den Tisch

Der US-Softwarekonzern Oracle übernimmt das Softwareunternehmen NetSuite. Und kauft sich damit Knowhow für das Cloud Computing ein.

Oracle blättert für NetSuite rund 10 Milliarden Dollar auf den Tisch

Nicht fünf, sondern zehn Milliarden Dollar bietet Larry Ellison für den Cloud-Softwareanbieter NetSuite.

Redwood City/Kalif./USA) Larry Ellisons Softwareunternehmen Oracle hat wieder zugeschlagen. Und diese Mal tief ins Geldbörsel gegriffen. Für rund 9,3 Milliarden Dollar übernimmt der US-Datenbank und Unternehmenssoftwarespezialst den US-Softwarenbieter NetSuite.

Oracle zahlt pro Aktie 109 Dollar in bar. Im Vergleich zum aktuellen Börsenkurs zur Schlussnotierung am Mittwochabend ist das ein Aufschlag von 19 Prozent. NetSuite notierten zuletzt bei 91.57. Am Donnerstag hatte die Aktie um 16 Prozent zulegen können.

Der Deal soll per Jahresende 2016 abgewickelt werden, vorausgesetzt Aktionäre, US-Börsenaufsicht und Wettbewerbsbehörde winken den Deal durch.

NetSuite wurde 1998 in San Mateo in Kalifornien gegründet. Das Unternehmen hat sich zuletzt auf die Entwicklung von sogenannter Cloud Software entwickelt, mit der Unternehmen die Kundendaten managen können.
Mit der Übernahme von NetSuite fokussiert sich einmal mehr auf Cloud Software, die via Internetbrowser von Unternehmen genutzt werden kann. Rund 4900 Mitarbeiter werden übernommen. Oracles beschäftigt rund 120.000 Mitarbeiter weltweit.

Oracle setzt wie die Konkurrenz SAP, Microsoft oder IBM auf Cloud Computing. Die internetbasierte Software gilt als der Zukunftsmarkt mit den größten Erlös- und Margenzuwächsen.

Der Deal zählt zu den teuersten Einkäufen in der Firmengeschichte von Oracle unter der Leitung ihres Gründers und Chairmans Larry Ellison. 1977 hat Ellison das Unternehmen gegründet und sich zunähcht auf die Produktion von Datenbanken spezialisiert. später wurde das Portfolio erweitert.

Der Oracle-Gründer ist laut US-Magazins "Fortune" die Nummer 7 auf der Rangliste der Superreichen. Ellison bringt es auf 43,6 Milliarden Dollar Vermögen.

Revolution im Labor

Der Digitalisierungs-Pionier IMMOunited hat sich österreichweit auf …

Thomas Haller ist Managing Partner der globalen Strategieberatung Simon-Kucher & Partners.

Digitaler Vertrieb: Ende-zu-Ende statt Insellösungen

Wieso eine ganzheitliche digitale Marketing- und Vertriebsstrategie …

Kommentar
Andreas Bierwirth, CEO Magenta Telekom

Andreas Bierwirth: "Streckenmaut fürs Internet"

Der Ausbau des Breitbandinternets ist eine Überlebensfrage für den …

Kommentar

Thomas Arnoldner: "Der digitale Weg in eine nachhaltige Zukunft"

Was die Impfung für unsere Gesundheit ist, ist die Digitalisierung für …