"Game Over": Microsoft zieht Spielekonsole Xbox 360 den Stecker

"Game Over": Microsoft zieht Spielekonsole Xbox 360 den Stecker

Mehr als zehn Jahre nach der Einführung stellt Microsoft die Produktion seiner millionenfach verkauften Spielekonsole Xbox 360 ein. Die noch vorhandenen Bestände würden abverkauft, teilte der US-Softwareriese in einem Blogeintrag mit.

Der Kundendienst werde beibehalten, ebenso die Möglichkeit, über das Xbox-Live-Netzwerk mit der Konsole online gegen andere Spieler anzutreten. Die Xbox 360 kam 2005 auf den Markt, sie hat sich seitdem mehr als 80 Millionen Mal verkauft. Den Nachfolger, die Xbox One, gibt es seit 2013. Seitdem ist der Absatz der Xbox 360 rückläufig. Ähnliches gilt für die konkurrierende PlayStation 3, seit Sony mit einem neueren Modell am Start ist.

Nach der Kavallerie kommt das Cyberheer

Digital

Nach der Kavallerie kommt das Cyberheer

Digital

Digitaler Nachlass: Abschied von Profilen, Daten und Konten

Blockchain-Mekka Gondo
Das Krypto-Dorf in den Alpen

Digital

Blockchain-Mekka Gondo
Das Krypto-Dorf in den Alpen