Comcast schluckt Dreamworks Animation für 3,8 Milliarden

Comcast schluckt Dreamworks Animation für 3,8 Milliarden

Der US-Kabelriese Comcast will die Übernahme bis Ende 2016 abgeschlossen haben.

New York. Comcast übernimmt das Trickfilm-Studio Dreamworks Animation. Der US-Kabelriese schluckt die Firma hinter Kinohits wie "Madagascar", "Shrek" oder "Kung Fu Panda" für 41 Dollar je Aktie in bar, wie die Comcast-Tochter NBC Universal am Donnerstag mitteilte. Der Deal habe damit ein Volumen von etwa 3,8 Milliarden Dollar (3,4 Mrd Euro).

Comcast lässt sich den Zukauf einiges kosten: An der Börse brachte es Dreamworks Animation nur auf rund 2,3 Milliarden Dollar, bevor erste Übernahmegerüchte die Runde machten. Das "Wall Street Journal" hatte bereits am Dienstagabend über einen Kaufpreis von mehr als drei Milliarden Dollar berichtet.

Comcasts Hollywood-Studio Universal hat mit der Sparte Illumination Entertainment bereits eine eigene Animations-Tochter, die zuletzt große Erfolge mit "Ich - Einfach unverbesserlich" und "Minions" landen konnte. "Dreamworks Animation ist eine großartige Ergänzung", verkündete NBC-Universal-Chef Steve Burke.

Mit den Figuren von Dreamworks Animation könnte Comcast nach dem Vorbild von Disney auch seine Freizeitparks attraktiver machen und an Fanartikeln verdienen. Die Fusion soll bis Ende 2016 abgeschlossen werden. Sie muss noch von den Wettbewerbshütern genehmigt werden.

Bei Cybergeld-Ausgabe ist Diebstahl alltäglich

Digital

Bei Cybergeld-Ausgabe ist Diebstahl alltäglich

Digital

Olympische Winterspiele 2018: Daten auf Speed

Interview
Tim Cole bei einem Vortrag auf der HR-Messe Personal Austria im November 2017

Digital

Digitalisierung: "Führt die Vernetzung zu Ende!"