Adaptive IT: Erfolgsformel der Digitalisierung

Jörg Thamm, IT-Strategieberater bei Horváth & Partners

Jörg Thamm, IT-Strategieberater bei Horváth & Partners

SERIE MANAGEMENT COMMENTARY: Gastkommentar von Jörg Thamm, IT-Strategieberater bei Horváth & Partners über die notwendigen strategischen und organisatorischen Voraussetzungen für erfolgreiche Digitaliserungsprojekte.

Lebe wild und gefährlich – in der historischen Formel V mussten Rennfahrer all ihre Bedenken über Bord werfen, um bei Zuschauern und Medien zu punkten. Die „harten Hunde“ von damals bezahlten ihre Waghalsigkeit nicht selten mit dem Leben, zumindest aber mit diversen Krankenhausaufenthalten. Und doch trugen sie dazu bei, dass sich der Rennsport so rasch entwickeln konnte.

Auch in der IT haben „harten Hunde“ Geschichte geschrieben. Sie ist seit jeher darauf eingestellt, rasch zu agieren und auf Anforderungen professionell und kosteneffizient zu reagieren. Wie beim Rennsport hat auch hier die Geschwindigkeit immens zugenommen, umso mehr sind jetzt Sicherheit und Zuverlässigkeit gefragt. Die erhöhte Komplexität zeigt sich in gesteigerten gesetzlichen oder regulatorischen Anforderungen, verstärkter Standardsierung und Modularisierung und erhöhten Sicherheits- und Schutzanforderungen.

Hohes Tempo managen

In der IT braucht es Strukturen, die hohes Tempo ermöglichen, aber nachhaltig sind und insbesondere zukunftssicheres Wirtschaften ermöglichen. Dazu sind die An- und Einbindung in die Unternehmensstrategie, in das Unternehmensgefüge sowie die Arbeitsstrukturen der IT (Organisation, Prozesse, Plattform) zu optimieren. Nur ein optimales Zusammenspiel aller Komponenten ergibt die notwendige Schlagkraft und sichert den effizienten Mitteleinsatz und die hohe Geschwindigkeit ab.

In der Organisationstheorie nennt man die gesamtheitliche Ausrichtung einer Organisation auf ein (neues) Ziel „Target Operating Modell“. Definiert wird dabei der Zielzustand für eine Einheit (z.B. IT) und eine Roadmap zur Erreichung desselben. Kern des Ansatzes ist es, die IT direkt an die Unternehmensführung und -steuerung anzubinden. Das gelingt nur, wenn die Geschäftsführung die strategischen IT-Anforderungen spezifiziert und daraus Steuerungsaspekte definiert.

Aspekte wie „Welchen Auftrag hat die IT? Was ist die Kerneigenleistung der internen IT? Wer befasst sich mit IT-Entscheidungen?“ u.ä. müssen im Top-Management definiert und entschieden werden. Ist der strategische Überbau der IT entschieden, sind die Fundamente der IT zu gestalten. Dabei sind die drei Bereiche IT-Steuerung, die digitale Plattform und die IT-Fähigkeiten zu betrachten.

IT-Fundamente gestalten

Bei der IT-Steuerung ist der Fokus auf die betriebswirtschaftliche Steuerung der IT, beispielsweise über die Abbildung von Factory-Ansätzen zu legen. Die digitale Plattform beschreibt die Gesamtheit aller IT-Systeme, die für das Unternehmen bereitgestellt werden. Diese muss an den Anforderungen der Digitalisierung und Robotisierung ausgerichtet werden. Konkret sind ist die bestehende Infrastruktur über ESB-Konzepte, Workflow-Systeme und RPA-Systeme zu kapseln, bzgl. der Daten sind fortgeschrittene Datawarehouse- und Data-Konzepte zu implementieren, um den Wert aus den bestehenden Daten generieren zu können.

Am Ende sind die IT-Fähigkeiten auf die zuvor genannten Themen auszurichten: Die IT-Organisation muss so etwa multimodal gestaltet werden, das IT-Personal auf neue Vorgehensmodelle geschult und um klassische wie agile IT-Prozesse ergänzt werden. Und das ist streng top-down zu betreiben: Nur so kann gewährleistet werden, dass unternehmerische Herausforderungen und Ausrichtungen wie z.B. die Digitalisierung nachhaltig in allen Aspekten der IT verankert werden.

Fazit: In der Beratung hat sich gezeigt, dass Ganzheitlichkeit in der Umsetzung und Durchgängigkeit in der Implementierung eines Steuerungsansatzes den höchsten Nutzen bringt. Werden alle Komponenten im Rahmen eines „Target Operating Modells“ für die IT berücksichtigt, liefert die IT die notwendige Geschwindigkeit und Schlagkraft für die Umsetzung einer Digitialisierungsstrategie. Dafür braucht es dann auch keine „harten Hunde“ mehr, die ihre Existenz aufs Spiel setzen.


E-Mail an den Autor

  • Jörg Thamm ist Strategieberater für den Bereich IT bei Horváth & Partners Management Consultants. Er zählt zu den Top-IT-Strategieberatern Deutschlands.

Business Breakfast mit Jörg Thamm

Im Rahmen eines Business Breakfasts bei Horváth & Partners wird Jörg Thamm erstmals in Wien sprechen und die Ergebnisse einer brandaktuellen Studie präsentieren.

  • Thema: Adaptive IT – Die Herausforderungen für die IT in der digitalen Welt
  • Ort: Horváth & Partners Wien, Galaxy Tower, Praterstraße 31, 1020 Wien. 18. Stock.
  • Zeit: 14. März 2019, 08:15 Uhr

Die Serie "Management Commentary" ist eine Kooperation von trend.at und der Unternehmensberatung Horváth & Partners. Die bisher erschienen Beiträge finden Sie zusammengefasst im Thema "Management Commentary".


Wirtschaft

Apple meldet sich mit Showtime zurück an die Spitze

trend Podcast - Wirtschaft zum Hören

trend Podcast: Alleingang bei Digitalsteuern - ist das sinvoll?

Verkehrsunfall: Schnelle Aufklärung mit Hilfe von Drohnen kann Leben retten

Digitalisierung: Vorwärts in die Zukunft

Verkehrssicherheit: Drohnen als Lebensretter aus der Luft