Österreich gilt für Deutschland als Hochrisikogebiet - die Folgen für Reisen

Österreich gilt für Deutschland wieder als Corona-Hochrisikogebiet. Die Folgen: Ungeimpfte oder nicht Genesene müssen bei einer Einreise in eine zehntägige Quarantäne. Kinder unter zwölf in jedem Fall.

Österreich gilt für Deutschland als Hochrisikogebiet - die Folgen für Reisen

Aufgrund der Infektionszahlen wurde Österreich von Deutschland wider als Hochrisikogebiet eingestuft. Das hat vor allem Konsequenzen für Ungeimpfte: Sie müssen nach der Reiserückkehr aus Österreich 10 Tagen in Quarantäne. Ein Freitesten kann erst nach fünf Tagen erfolgen.


Regeln für Geimpfte

Für Geimpfte und Genesene gelten die bisherigen Regelungen, das heißt einen entsprechenden Nachweis zum Impfstatus. Wer 2G nachweist muss weder in Quarantäne noch zum Test. Änderung: Sie müssen sich künftig vor der Einreise nach Deutschland verpflichtend digital anmelden und dabei ihr Impf- oder Genesungszertifikat auf dem Online-Portal zur Einreisenmeldung (www.einreisemeldung.de) hochladen. Bei der Einreise ist die Bestätigung der Anmeldung mitzuführen.

Auch Deutsche Gäste, die in Österreich Urlaub machen, seit dem 14. November bei der Heimfahrt die Einreisebestimmungen beachten: Als Reiserückkehrer aus einem Hochrisikogebiet müssen sie sich ebenfalls im Voraus über www.einreisemeldung.de anmelden und ihren gültigen 3G-Nachweis über dieses Portal hochladen.

Regeln für Ungeimpfte oder nicht Genesene und Kinder

Bei der Rückkehr aus einem Hochrisikogebiet müssen Personen, die nicht geimpft oder genesen sind, verpflichtend eine zehntägige Quarantäne antreten - diese kann nach dem fünften Tag durch ein "Freitesten" beendet werden. Die Einschränkung trifft zwar in erster Linie ungeimpfte Gäste, das Problem für Österreich ist aber, dass sich Kinder unter zwölf Jahren in Deutschland immer in eine fünftägige Quarantäne begeben müssen, unabhängig davon, welche Maßnahmen für die Eltern gelten. Damit könnte es dennoch Stornierungen hageln.


WebTipp

Das Mayr-Melnhof Stammwerk in Frohnleiten (Steiermark)

Mayr-Melnhof: führender Karton- und Faltschachtelproduzent

Die Mayr-Melnhof Karton AG ist europaweit der führende Produzent von …

Martin Selmayr, Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Österreich.

Martin Selmayr: „Der Rubel ist auf der Intensivstation“

Martin Selmayr, Leiter der EU-Kommissions-Niederlassung in Österreich, im …

Der Papier- und Verpackungsspezialist Mondi liegt im trend Ranking der umsatzstärksten Unternehmen des Landes auf Rang 8.

Mondi Group – Globaler Verpackungs- und Papierfabrikant

Die Mondi Group ist einer der weltweit größten Produzenten für …

Haus des Geldes: Die Münze Österreich AG befindet sich im Herzen Wiens am Heumarkt 1 im 3. Wiener Gemeindebezirk. Seit 1837 werden hier Münzen geprägt. Hinter der historischen Fassade verbirgt sich eine der modernsten Prägestätten der Welt.

Münze Österreich – Österreichs Münzprägestätte mit Tradition

Die Münze Österreich AG kann auf über 800 Jahre Geschichte zurückblicken. …