Mehr Sicherheit im B2C-Geschäft: Personenprofile des KSV1870

Mit den neuen Personenprofilen vereinfacht der Kreditschutzverband KSV1870 die Bonitätsprüfung von Privatpersonen. Die Profile sind für 7,5 Millionen Österreicher verfügbar.

Mehr Sicherheit im B2C-Geschäft: Personenprofile des KSV1870

Die neuen Personenprofile des KSV1870 geben auch Online-Händlern Aukunft über die Bonität ihrer Kunden.

Der Kreditschutzverband KSV1870 setzt einen weiteren Schritt, um das Ausfallsrisiko bei Geschäften mit Privatkunden zu reduzieren. „Schon Ausfälle im niedrigen einstelligen Prozentbereich haben für Unternehmen mit vielen Privatkunden massive finanzielle Verluste und Aufwendungen für die Betreibung zur Folge", erklärt Roland Führer, Geschäftsführer der KSV1870 Information GmbH. Die Unternehmen müssen daher einschätzen können, ob die Kunden ihre Rechnungen voraussichtlich auch ohne Zahlungsstörungen begleichen können.

Mit Hilfe der neuen, von 7,5 Millionen Österreichern verfügbaren Personenprofile des KSV1870 können Unternehmen nun die Bonität von Privatkunden nun schnell einschätzen und bewerten. Die Personenprofile enthalten unter anderem Informationen über Kredite, Zahlungsanstände, Unternehmens- oder Privatinsolvenzen und berücksichtigen handelsrechtliche Funktionen in Österreich.

Anhand der Bonitätsauskünfte können Unternehmen einschätzen, wie wahrscheinlich das Auftreten einer Zahlungsstörung oder ein Komplettausfall ist. Mit Hilfe der Informationen können die Zahlungsmodalitäten vor dem Geschäftsabschluss so angepasst werden, dass das Ausfallsriko agebfedert wird.

Riskio-Indikator

Für die Lösung greift der KSV1870 auf verschiedene Datenpools zurück. Um aussagekräftige Informationen über eine Person zu erhalten, waren bisher mehrere Auskünfte notwendig. Nun werden die Informationen aus der Wirtschaftsdatenbank, der KonsumentenKreditEvidenz, der Warnliste, der WarenKreditEvidenz und weiteren Datenbanken gebündelt und fließen in die Auskunft ein. Daraus ergibt sich ein RiskIndicator, der die vorliegenden Informationen auf eine aussagekräftige Scoring-Kennzahl verdichtet.

Das Angebot richtet sich an Händler und Online-Händler, Energieversorger, Telekommunikationsunternehmen, Vermieter, Banken, Leasingunternehmen sowie Versicherungen. Für Banken und Leasinggesellschaften greift diese Auskunft auch auf Daten der KSV1870 KonsumentenKreditEvidenz (KKE) zurück. Für Banken werden zusätzlich Daten der Warnliste angezeigt.

Der Score steht für die Wahrscheinlichkeit einer Zahlungsstörung und wird auf einer siebenteiligen Skala visualisiert. So erkennen KSV-Kunden sofort , ob absichernde Maßnahmen bei den Zahlungsmodalitäten empfehlenswert sind. Das Modell erlaubt es Unternehmen auch, eigenen Risikogewichtungen zu berücksichtigen.

Das Cyber-Risiko für Unternehmen ist zuletzt stark gestiegen. Dennoch bleiben effiziente Schutzmaßnahmen oft außen vor.

Cybercrime: Jeder kann das nächste Opfer sein

Die Bedrohung von Cyberattacken wächst. Hacker nehmen vermehrt kleinere …

KSV1870 Group CEO Ricardo-José Vybiral

"Unternehmen fordern eine Ausbildungsoffensive"

Ricardo-José Vybiral, CEO der KSV1870 Holding AG, im trend-Interview über …

Sanktionsliste: Was Firmen beachten müssen

Welche Geschäfte mit russischen Unternehmen sind zulässig? Unter dem …

Hacker-Attacken und Ransomware-Angriffe snd für Unternehmen hochriskant. Durch Vorsicht und Aufmerksamkeit lassen sich viele Cyber-Risiken vermeiden.

Unternehmen vor Hacker-Angriffen und Ransomware-Attacken schützen

In der Corona-Krise haben die Internetkriminalität, die Zahl …