KSV1870 Generalversammlung: Die Meilensteine 2015

KSV1870 Generalversammlung: Die Meilensteine 2015

KSV1870 Geschäftsführer Mag. Hannes Frech, das KSV1870 Präsidium - bestehend aus Vizepräsident Mag. Dr. Reinhold Süßenbacher, Vizepräsident Dr. Josef Mayböck und Präsident Dr. Heinz Zinner - und KSV1870 Geschäftsführer Johannes Nejedlik mit den Vienna Swing Sisters.

Am 12. Mai präsentierte KSV1870 Geschäftsführer Johannes Nejedlik vor den Vereinsmitgliedern die Ergebnisse des Geschäftsjahres 2015. 400 Mitarbeiter haben mit Services in den Bereichen Insolvenzvertretung, Information und Inkasso einen Umsatz von 41 Millionen Euro erwirtschaftet. Der KSV1870 hat 64.700 Gläubiger in 11.944 eröffneten Privat- und Unternehmensinsolvenzen vertreten. Es wurden 5,7 Millionen Bonitätsauskünfte verkauft und 133.000 Inkassofälle mit einem Gesamtvolumen von 114 Millionen Euro bearbeitet. Der KSV1870 bündelt die Interessen von rund 22.000 Mitgliedern und verhandelt in ihrem Sinne, wenn wirtschaftspolitische Rahmenbedingungen in Österreich neu gestaltet werden.

2015 hatte die heimische Wirtschaft 5.150 Insolvenzen zu verdauen – ein Minus von fünf Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die verhältnismäßig geringen Insolvenzzahlen spiegeln die stagnierende Wirtschaftslage wider und sind nicht zuletzt dem niedrigen Zinsniveau geschuldet. Auch die Passiva sanken um 17,2 Prozent auf 2,4 Milliarden Euro. „Wenig Neugeschäft, zögerliche Kredite und eine Fokussierung auf Werterhalt und Immobilientransaktionen bei Investoren“, so fasst Johannes Nejedlik die Situation zusammen. Auch KSV1870 Präsident Dr. Heinz Zinner analysierte in seiner Rede die wirtschaftspolitische Situation in Österreich. Er schloss sich der Meinung der Agenda Austria an, wonach Österreich mehr Zuversicht brauche, denn das sei das beste Konjunkturprogramm – ohne tiefgreifende Wirtschaftsreformen und ausgabenseitige Einsparungen könne aber keine neue Dynamik erzeugt werden.

Johannes Nejedlik präsentierte infolge ein neues Preismodell für Insolvenzvertretungen bei Unternehmensinsolvenzen. Wer dem KSV1870 Forderungen übergibt, kann den SmartBonus nutzen und das bedeutet, keine Vertretungsgebühr bis 5.000 Euro. Mit einer weiteren Innovation wartet aktuell der Inkassobereich auf: KSV1870 DEBITFORCE® - ein Kooperationsprodukt der KSV1870 Forderungsmanagement GmbH und der DEBITFORCE GMBH - ist on Air gegangen. Es handelt sich um eine Software für Unternehmen zur Automatisierung des Forderungsmanagements. Nach negativem Mahnlauf erfolgt die Übergabe der offenen Forderungen zum KSV1870 Inkasso.

Impulse gab es auch vonseiten der KSV1870 Information GmbH: Die Bonitätsauskünfte wurden einem optischen Relaunch unterzogen und zeichnen sich nun durch viele visuelle Gestaltungselemente, Infografiken und ein Farbleitsystem aus. Dies mit dem Ziel, Informationen schneller erfassbar und mithilfe von Branchenvergleichen besser bewertbar zu machen. Darüber hinaus wurde in Kooperation mit PRISMA Die Kreditversicherung eine eigene Versicherung für KMU auf den Markt gebracht. Im Unterschied zu einer klassischen Kreditversicherung können bei KSV1870.PR1SMA Protect einzelne oder auch mehrere Lieferungen bzw. Leistungen an einen Kunden versichert werden. Eine weitere Innovation ist der RiskIndicator bei PersonenProfilen. „Dieser gibt auf Basis historischer Erfahrungen Auskunft über die Wahrscheinlichkeit für eine zukünftige Zahlungsauffälligkeit einer abgefragten Person und ist demnächst abrufbar. Das Produkt basiert auf seriösen Informationen und bietet Unternehmen über Privatpersonen als Kunden eine klare Orientierungshilfe“, so Nejedlik.

Im Rahmen der Veranstaltung wurden zudem KommR Manfred List, Mitglied der Geschäftsführung der FM Holding GmbH, und Mag. Rudolf Payer, Mitglied der Geschäftsführung der Simacek Facility Management Group GmbH, als neue Vereinsvorstände willkommen geheißen.

Impressionen der 140. Generalversammlung

KSV1870 Geschäftsführer Mag. Hannes Frech, das KSV1870 Präsidium - bestehend aus Vizepräsident Mag. Dr. Reinhold Süßenbacher, Vizepräsident Dr. Josef Mayböck und Präsident Dr. Heinz Zinner - und KSV1870 Geschäftsführer Johannes Nejedlik haben die Vienna Swing Sisters in die Mitte genommen. Das Trio begeisterte mit bekannten Songs aus der "Golden Era Of Swing".

KSV1870 Vizepräsident Mag. Dr. Reinhold Süßenbacher mit Dr. Martin Neidthart, MN Bau & Immobilien Beratung GmbH, und KSV1870 Geschäftführer Johannes Nejedlik.

Unter den Gästen waren weiters: Michael Dojacek , Western Union International Bank GmbH; Sebastian Erich , Intermarket Bank AG; Alexander Fleischmann , Raiffeisenbank International AG; KR Dkfm. Elisabeth Gürtler-Mauthner , Sacher Hotels Betriebsgesellschaft m.b.H.; Dkfm. Dr. Alfred Jöchlinger , Auftragnehmerkataster Österreich; Mag. Oliver Krupitza , paybox Bank AG; Skistar und KSV1870 Testimonial Alexandra Meissnitzer , MBA; Ludwig Mertes , Acredia Versicherung AG; Mag. Christoph Pernsteiner , LKW WALTER Internationale Transportorganisation AG; Mag. Wolfgang Pfabigan , IEF-Service GmbH; Gerhard Prenner , Raiffeisen Factor Bank AG; Dr. Wolfgang Reisinger , WIENER STÄDTISCHE Versicherung AG Vienna Insurance Group; Dr. Franz Schellhorn , Agenda Austria, Vereinigung für wissenschaftlichen Dialog und gesellschaftliche Erneuerung

Bonität

Out of Business: Insolvenzfälle vom 27. Juni 2017

Bonität

Gläubigerschützer KSV kann mit Privatkonkursrecht leben

Bonität

Out of Business: Insolvenzfälle vom 26. Juni 2017