Urlaub mit fahrbaren Untersatz

Urlaub mit fahrbaren Untersatz

Es geht auch exotisch

In der Natur entspannen und dem Alltagsstress den Rücken kehren – jeder Mensch sollte sich Auszeiten gönnen und mal das Handy, den Laptop oder Terminkalender beiseitelegen. Seine Freiheit bewusst zu genießen bedeutet aber auch, seiner Spontanität freien Lauf zu lassen und vollkommen flexibel zu sein. Camping-Urlaub ist dabei vielseitiger als man denkt. Norwegen, Schweden, Mittelmeer sind einige der beliebtesten Reiseziele mit dem Camper, aber auch exotische Orte erfahren einen Hype. Japan zum Beispiel hat dabei wohl keiner auf dem Schirm, dabei gibt es dort unglaublich schöne Natur und viele Tempel, die man problemlos von kostenlosen Stellplätzen aus besichtigen kann.

Technische Fortschritte für eine bessere Fahrt

Die große Nachfrage nach Wohnwagen und Wohnmobilen führt auch zu einer Verbesserung der Produktpalette. Die Reisemobil-Branche stellt sich vermehrt auf ihre Verbraucher und deren Wünsche ein, wenn es um die Ausstattung der mobilen Heime geht. Kunden legen immer mehr Wert auf Komfort und Nutzerfreundlichkeit. Rückfahrkameras und Wohnmobil-Rangierungssysteme gehören heutzutage zur Grundausstattung moderner Modelle. Smartphone-Benutzer erfreuen sich an cleveren Apps, die per „Knopfdruck“ Updates zu Füllständen von Batterien, Wassertanks und Gasversorgung geben. Des Weiteren erleichtern Berg-Anfahrhilfen Fahrten durch hügelige Gelände und Abstandswarner das Fortbewegen auf stark befahrenen Autobahnen.

Wohnwagen oder Wohnmobil?

Für viele interessierte Campingurlauber stellt sich die Frage, ob sich für ihre Vorhaben eher ein Wohnwagen oder ein Wohnmobil eignet. Beide Optionen haben ihre Vorteile. Ein Caravan oder Wohnwagen bietet den Vorteil, am Urlaubsort extrem flexibel zu sein. Mit dem richtigen Equipment kann der Wagen problemlos abgekoppelt und die Umgebung mit dem Auto erkundet werden. Auch wenn es um die Kosten geht, schneidet ein separater Wagen besser ab, als ein Wohnmobil. Dieses ist zwar teurer in der Anschaffung, bietet jedoch den Vorteil, dass Routen vorher nicht unbedingt geplant werden müssen. Auch benötigt es weniger Raum auf dem Campingplatz, was sich durchaus in der Urlaubskasse widerspiegeln kann.

Auto & Mobilität

Audi startet mit erstem Elektro-Auto in die Zukunft

Die letzte Version des Volkswagen Beetle bei der Präsenttion 2015

Auto & Mobilität

VW stellt Käfer-Nachfolger Beetle ein

Auto & Mobilität

Autonomes Fahren: Volvo will Airlines Konkurrenz machen