Was Sprit in den Urlaubsländern kostet - Die Übersicht

In den meisten Ländern Europas ist Tanken teurer als in Österreich. Die Extrakosten im Ausland sind teilweise erheblich. Was der Sprit in welchen Ländern kostet.

Was Sprit in den Urlaubsländern kostet - Die Übersicht

In Italien zahlt man für eine Tankfüllung um rund 18 Euro mehr als in Österreich.

Am Freitag beginnen in Ostösterreich die Sommerferien. Wer sein Urlaubsziel mit dem Auto ansteuert und sich dazu ins Ausland begiebt, sollte sich auf geschmalzene Preise gefasst machen. Denn in den vier beliebtesten Urlaubsländern der Österreicher – Italien, Kroatien, Deutschland, Griechenland - ist Treibstoff deutlich teurer als in Österreich. Der Verkehrsclub Österreich ( VCÖ) hat nun, mit Daten der EU, eine Aufstellung der Preise für Benzin und Diesel in Europa gemacht.

Kroatien: Spritfüllung kostet rund fünf Euro mehr

Vier von zehn Österreichern, die im Sommer im Ausland Urlaub machen, fahren nach Italien oder Kroatien. Der VCÖ weist darauf hin, dass in beiden Ländern mit deutlich höheren Spritpreisen zu rechnen ist als in Österreich. In Kroatien ist für 50 Liter Diesel im Schnitt um 5 Euro mehr zu zahlen, 50 Liter Eurosuper kosten um 5,50 Euro mehr. Noch größer ist der Preisunterschied in Italien: Mit 76 Euro sind 50 Liter Diesel im Schnitt um 14 Euro teurer als in Österreich, für 50 Liter Eurosuper sind im Schnitt um 18 Euro mehr zu zahlen.

Italien und die Schweiz: Da schmerzt das Tanken finanziell besonders

Diesel kostet in Italien und in der Schweiz am meisten, knapp dahinter folgen Großbritannien und Schweden sowie Frankreich, Belgien, Griechenland, Dänemark und Finnland, informiert der VCÖ. In der Schweiz kostet Diesel übrigens mehr als Eurosuper, weil Diesel höher besteuert wird.

Tankkosten Diesel

Diesel ist in vielen Urlaubsländern teurer als in Österreich. Die Preise für eine Tankfüllung (50 Liter Diesel) im Vergleich.
Land Kosten Vergleich mit Österreich
Schweiz 76,00 € +14,00 €
Italien 76,00 € +14,00 €
Großbritannien 75,50 € +13,50 €
Schweden 75,50 € +13,50 €
Frankreich 73,00 € +11,00 €
Belgien 72,00 € +10,00 €
Griechenland 71,00 € +9,00 €
Dänemark 70,50 € +8,50 €
Finnland 70,50 € +8,50 €
Portugal 68,00 € +6,00 €
Niederlande 68,00 € +6,00 €
Irland 67,00 € +5,00 €
Kroatien 67,00 € +5,00 €
Zypern 67,00 € +5,00 €
Slowenien 65,50 € +3,50 €
Estland 65,50 € +3,50 €
Deutschland 64,00 € +2,00 €
Slowakei 64,00 € +2,00 €
Tschechien 63,00 € +1,00 €
Ungarn 62,50 € +0,50 €
Rumänien 62,00 € +0,00 €
ÖSTERREICH 62,00 € -
Spanien 61,50 € -0,50 €
Lettland 61,00 € -1,00 €
Malta 59,00 € -3,00 €
Polen 58,00 € -4,00 €
Bulgarien 56,50 € -5,50 €
Luxemburg 56,00 € -6,00 €
Quelle: EU-Kommission, VCÖ 2018

In Italien kostet einmal Tanken mit Superbenzin um 18 Euro mehr

Eine 50-Liter-Tankladung Eurosuper kostet in Österreich im Schnitt 64,50 Euro. In den Niederlanden, dort ist es am teuersten, zahlt man für die selbe Menge im Schnitt 83 Euro. Bereits an zweiter Stelle folgt Österreichs beliebtestes Reiseziel Italien, wo für 50 Liter Eurosuper mit 82,50 Euro im Schnitt um 18 Euro mehr abzulegen ist als in Österreich. Auch in Griechenland, Dänemark, Portugal, Finnland, Frankreich und Schweden sind die Preise für Eurosuper deutlich höher als hierzulande.

„Die Zahl der EU-Staaten, wo tanken billiger ist als in Österreich, ist gering. Selbst in Ländern wie etwa der Slowakei, wo das Lohnniveau deutlich niedriger ist als bei uns, ist für Sprit mehr zu zahlen“, stellt VCÖ-Experte Markus Gansterer fest. Diesel kostet in Luxemburg und Bulgarien am wenigsten, Eurosuper ist in Bulgarien und Polen am billigsten.

Tankkosten Eurosuper

Eurosuper kostet meist deutlich mehr als in Österreich. Die Preise für eine Tankfüllung (50 Liter) im Vergleich.
Land Kosten Vergleich mit Österreich
Niederlande 83,00 € +18,50 €
Italien 82,5,00 € +18,00 €
Griechenland 82,00 € +17,50 €
Dänemark 81,50 € +17,00 €
Portugal 79,00 € +14,50 €
Finnland 78,50 € +14,00 €
Frankreich 77,50 € +13,00 €
Schweden 76,00 € +11,50 €
Schweiz 73,00 € +8,50 €
Großbritannien 73,00 € +8,50 €
Irland 72,50 € +8,00 €
Deutschland 72,50 € +8,00 €
Belgien 72,00 € +7,50 €
Kroatien 70,00 € +5,50 €
Slowakei 70,00 € +5,50 €
Slowenien 68,00 € +3,50 €
Estland 67,50 € +3,00 €
Zypern 66,50 € +2,00 €
Spanien 66,50 € +2,00 €
Lettland 65,50 € +2,00 €
Malta 65,50 € +1,00 €
Tschechien 64,50 € 0,00 €
ÖSTERREICH 64,50 € -
Luxemburg 63,50 € -1,00 €
Litauen 62,50 € -2,00 €
Ungarn 61,00 € -4,00 €
Rumänien 61,00 € -4,00 €
Polen 59,00 € -6,00 €
Bulgarien 57,00 € -8,00 €
Quelle: EU-Kommission, VCÖ 2018

Bis zu 20 Prozent Sprit sparen durch gemäßigten Fahrstil

Durch einen moderaten und damit spritsparenden Fahrstil kann der Verbrauch laut VCÖ um 15 bis 20 Prozent verringert werden. Spritsparend fahren heißt „Gleiten statt rasen“, vorausschauend fahren und auch die Motorbremse nutzen, rasch in den nächst höheren Gang schalten und die Klimaanlage vernünftig einsetzen. Zu kalt eingestellt, ist die Klimaanlage ein Spritfresser. Wesentlich ist zudem das Mobilitätsverhalten am Urlaubsort: Kurze Strecken zu Fuß zu gehen, ist nicht nur kostengünstig, sondern auch gesund.

Auch das Zugfahrten oder das Fahrrad kann am Urlaubsort eine gute Alternative sein. Etliche Urlaubsländer wie Italien, Kroatien, Deutschland, Schweiz oder Polen sind mit dem Nachtzug gut erreichbar und immer mehr Unterkünfte bieten kostenlos Fahrräder zum Ausleihen an, zudem nimmt die Zahl der Städte mit teils kostenlosen City-Bike-Angeboten zu.

"Planen Full-Service-Leasing für Selbstständige und Private"

Gregor Bilik, neuer Chef des französischen Fuhrparkmanagers und …

E-Autos laden: Streit um Abrechnung nach Zeit oder kWh entbrannt

Die Bundeswettbewerbsbehörde hat Mitte November 2021 mit der Prüfung von …

Österreichischer Automobil-Preis 2021: Die Siegermodelle

Der Volkswagenkonzern hat mit seinen Marken Škoda und Audi beim 38. …

Die Autobahnvignette für 2022 wird wieder teurer

Die digitale Vignette ist seit dem 4. November 2021 erhältlich. Die …