VW gibt erste Details zum Start der neuen Elektro-Modellfamilie preis

VW gibt erste Details zum Start der neuen Elektro-Modellfamilie preis

Großer VW-Hoffnungsträger: ID.3, eine eigenständige neue Linie von VW und der elektrifizierte Nachfolger des Käfer und des Golf.

VW rollt seine Elektrostrategie aus und startet als erstes mit einem Kompaktwagenmodell, dem ID.3. Nach dem Käfer und dem Golf soll der ID.3 zum VW-Kassenschlager der Zukunft werden. Vorbestellungen sind bereits möglich.

Volkswagen stellt den neuen Kompaktwagen ID.3 als "als großes Kapitel in der Geschichte der Marke" vor. Die drei hat zwei Bedeutung: Sie steht zum nach dem Käfer und dem Golf für das dritte große Kapitel in der Geschichte der Marke, zum anderen weil drei für die in der Klasseneinteilung intern branchenweit als dritte Größe bezeichnet wird. "Wir starten mit dem ID.3 aus dem Markenkern von Volkswagen heraus und in dem die Mehrzahl der Modelle und des Verkaufsvolumens zu finden sind", so Jürgen Stackmann, Vertriebvorstand von VW.

Jetzt bestellen und zu den ersten Besitzern einer Sonderedition zählen
Volkswagen nimmt seit dem 8. Mai Vorbestellungen für den ID.3 entgegen. Der Preis wird bei rund 40.000 Euro liegen. Die Produktion startet Ende 2019. Die ersten Fahrzeuge werden Mitte 2020 ausgeliefert.
Die ersten ausgelieferten Fahrzeuge sind speziell. Wer um rund 1.000 Euro Kaution für die Reservierung zu zahlen bereit ist, hat die Chance auf ein Exemplar der limitierten Sonderedition VW ID.3 1st. Die Edition ist mit 30.000 Stück limitiert und soll leistungsstärker und hochwertiger verarbeitet sein.

Mit 58-KW-Akku 420 Kilometer fahren
Die Sonderedition des ID.3 soll mit einem 58 KW-großem Akku ausgestattet werden. Laut neuem realistischeren Test WLTP schafft der neue Strom-Kompaktwagen von VW 420 Kilometer mit einer Tankladung. Diese dürfte laut VW voraussichtlich die am meisten von drei Akku-größen, die angeboten werden, nachgefragten werden.

ID. sollen alle Mitglieder der Modellfamilie heißen, die eine neue, eigenständige Produktreihe im Portfolio der Marke Volkswagen darstellt. "ID-Modelle sollen die Elektromobilität für breite Kundengruppen attraktiv machen", so Stackmann.

Mehr als eine Million verkaufter Elektroautos pro Jahr sind das Ziel
Das Ziel von VW: Bis 2025 sollen mehr als 20 rein elektrisch angetriebene Modelle auf den Markt kommen. Der Kompaktwagen ID.3 macht den Anfang. Der Öffentlichkeit präsentiert wird die Neuheit erstmals auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) im September 2019. Jährlich sollen mehr als eine Million emissionsfreie VWs abgesetzt werden. Die Modelle, der ID. Familie sollen auch vernetzt fahren können.

Nach der Markteinführung des ID.3 folgen weitere Modelle, auf die Studien wie ID. CROZZ, ID. VIZZION oder ID. ROOMZZ bereits einen Ausblick gegeben haben und die künftig ebenfalls mit Modellziffern unterschieden werden.

Christian Schneider, Digitalchef bei FCA

Werbung, Marketing & PR

"Die Digitalbranche ist zu sehr auf Klicks fixiert"

Wirtschaft

Autohandel im Wandel: Daimler forciert Online-Verkauf

Auto & Mobilität

So steuert BMW seine Werke mit Hilfe künstlicher Intelligenz

Wirtschaft

Red-Bull-Chef Mateschitz hält wenig von Elektromobilität