Tracking-App: Porsche Versicherung belohnt guten Fahrstil

Tracking-App: Porsche Versicherung belohnt guten Fahrstil

Kunden, die ihr Fahrverhalten tracken lassen und sich wohlverhalten, werden mit einer niedrigeren Prämie belohnt.

Die Porsche Versicherung bietet erstmals für ihre Kfz-Kaskoversicherung eine Tracking App. Sie gewährt damit allen Autobesitzern der VW-Gruppe, die unter 24 Jahren sind, bis zu 20 Rabatt auf ihre Versicherungsprämie. So funktioniert die Überwachung und das Belohnungssystem der Assekuranz.

Den einen ist es egal, die anderen lehnen es strickt ab. Wenn es um die Aufzeichnung des Fahrverhaltens geht, gehen die Meinungen weit auseinander. Doch das sogenannte Tracking des Fahrverhaltens, findet in Europa immer öfter Einzug. Der Lohn für zivilisiertes Fahren: Eine niedrigere Versicherungsprämie.

Wenn das Smartphone die Fahrweise protokolliert

Es ist ein heikles Thema in der Versicherungsbranche. Noch hat sich keiner so recht aus der Deckung gewagt. Und laut Versicherer sei auch die Nachfrage nach solchen Produkten hierzulande gering. Doch nun prescht die Porsche Versicherung hierzulande vor und versichert auf Wunsch Fahrzeugkäufer der VW-Gruppe in Form eines Telematiktarif. Was harmlos klingt, ist aber eine Tracking App, die bei jeder Fahrt unerbittlich das Fahrverhalten aufzeichnet.
An sich nichts schlechtes, man muss es nur mögen. Zielgruppe der Porsche Versicherung sind derzeit nur jene, die unter 24 Jahre sind. Also jene Gruppe von Autofahrern, die zu den risikofreudigsten Lenkern zählen und damit auch jene, die häufig Unfälle und damit Schäden verursachen. Für jene Youngster, für die Geld sparen wichtiger ist als auf der Straße den wilden Cowboy heraushängen zu lassen, für sie ist der neue Smart Driver Plus Tarif der Porsche Versicherung eine gute Option. Die Assekuranz verlangt für diesen Tarif laut ihren Angaben vorausschauendes Fahren. Der Lohn: Eine bis zu 20 Prozent niedriger Kaskoprämie.

Je besser man fährt, umso mehr Punkte gibt es

Wer gerne stark beschleunigt, zu heftigen Bremsmanövern neigt und vielleicht noch riskant überholt, wird um die Prämie umfallen oder sich wohlweislich gar nicht dafür entscheiden. Doch die ruhigen Gleiter auf den Straßen können ab sofort gutes Geld sparen. Das Fahrverhalten wird nach einem Punktesystem bewertet und entsprechend belohnt. Während der Fahrt werden via GPS und Sensoren im Mobiltelefon Beschleunigung, Brems- und Kurvenverhalten sowie Geschwindigkeit gemessen. Daran lässt sich erkennen, wie rücksichtsvoll und sicher jemand fährt. Zusätzlich werden Straßenart und Tageszeit berücksichtigt. Die Kombination dieser Parameter ergibt die Punkteanzahl für das Fahrverhalten.

Die Tracking App der Porsche Versicherung benotet mittels Punktesystem jede Fahrt. Darüber kann man sich ärgern oder es als Ansporn sehen sich zu verbessern. Guter Fahrstil macht sich bei der Versicherungsprämie für die Kaskoversicherung bezahlt.

Nachlassen gibt es nicht - sonst wird der Rabatt gekürzt

Je besser man fährt, desto höher ist der Rabatt auf die Kaskoprämie. Wer die Kriterien nicht ausreichend erfüllt, kriegt entweder gar keinen Rabatt oder vielleicht nur fünf oder zehn Prozent. Am Ende wird abgerechnet. Die Höhe der monatlichen Kaskoprämien wird auf Basis der Gesamtpunktezahl errechnet.

Eigene Fahrweise durch laufendes Feedback verbessern

Nach jeder Fahrt erhalten die Lenker eine detaillierte Auswertung der absolvierten Streckenabschnitte. So haben Fahrer auch die Möglichkeit sich schrittweise zu verbessern. Michael Quehenberger, Vorstand der Porsche Versicherung: „Die App ist ein cleveres Tool, das auf spielerische Art und Weise das Fahrverhalten unserer Kunden mit noch geringer Fahrpraxis verbessern soll. Eine verantwortungsvolle Fahrweise wird belohnt.“ Kein Nachteil ohne Vorteil.

Daten anonymisiert

Die aufgezeichneten Daten werden verschlüsselt auf einem Server der Porsche Informatik abgelegt. Wie oft die Kundschaft beispielsweise mit erhöhtem Tempo unterwegs ist oder ein abruptes Bremsmanöver durchführen musste, erfährt die Versicherung nicht. Nur ob der Versicherungsnehmer sich, wie es die Porsche Versicherung nennt, sich wohl verhält oder nicht, wird dem Unternehmen übermittelt. Rückschlüsse auf Einzelfahrten oder konkret gefahrene Strecken können laut Assekuranz nicht gezogen werden. Die Daten werden für statistische Zwecke allerdings und ausschließlich anonymisiert von der Porsche Informatik, der Porsche Bank und der Porsche Versicherung verwendet.

Erste ultraschnelle E-Tankstelle Europas startet in Vorarlberg

Auto & Mobilität

Erste ultraschnelle E-Tankstelle Europas startet in Vorarlberg

Sachbezug: Luxuslimos unterbieten sich mit niedrigen C02-Werten

Auto & Mobilität

Sachbezug: Luxuslimos unterbieten sich mit niedrigen C02-Werten

Auto & Mobilität

Test Drive Peugeot 508: Göttliche Limousine aus Frankreich