So funktionieren die digitale Vignette und das neue Abo

So funktionieren die digitale Vignette und das neue Abo

Klicken oder picken lautet beim Vignettenkauf die Devise.

Die Digitale Vignette für Österreichs Autobahn- und Schnellstraßen gibt es jetzt auch im Abo. Die Vorteile der virtuellen Vignette, was sie kostet, wie man sie kauft, wie sie funktioniert.

Seit November 2017 gibt es für die Benutzer der österreichischen Autobahnen und Schnellstraßen die Digitale Vignette als Alternative zur Klebe-Vignette. Das Produkt ist gut angekommen. „Im ersten Jahr hat bereits jeder dritte Vignettenbesitzer die digitale Version kauft“, resümiert Alexander Holzedl, Sprecher der Asfinag.

Von vier Millionen Vignetten wurden 2018 insgesamt 1,3 Millionen online, also digital, erworben. Auch für 2019 ist man bei der Asfinag optimistisch. „Der Online-Verkauf wird heuer bestimmt noch zulegen." Um wie viel wagt Holzedl nicht zu prognostizieren. Der Verkauf laufe erst langsam an. "Die meisten Vignetten werden erfahrungsgemäß im Dezember und Jänner gekauft“, weiß der Asfinag-Sprecher. Schließlich gilt die alte Vignette stets bis zum 31. Jänner des jeweils nächsten Jahres.

Neu: Digital-Vignetten-Abo

Mittlerweile lässt sich für die Vignette auch ein Abo abschließen. Dazu braucht man beim Online-Kauf bei der Produktauswahl nur auf den Button "Vignette Kaufen + Abo" drücken. Ein Abo lässt sich auch für die Jahres-Streckmaut lösen. Bis spätestens drei Tage vor Ablauf der Vignette kann diese für das folgende Jahr storniert werden.

Wer eine aktuelle Jahresvignette hat und für das selbe Kennzeichen eine digitale Streckenmaut erwerben möchte, erhält eine Vergünstigung in Höhe von 40 Euro. Der Betrag wird automatisch angerechnet.

Wer schon eine digitale Vignette hat, ist damit vielleicht auch bereits mit einem Konto registriert. Allerdings nur, wenn man beim letzten Mal die Vignette nicht anonym gekauft hat. In diesem Fall muss man sich, wenn man eine automatische Verlängerung der Vignette möchte, als Neukunde registrieren. Will man die digitale Vignette etwa für ein Jahr verlängern oder für einen bestimmten Zeitraum buchen, meldet man sich unter diesem Link an.

Digital-Vignette und Wechselkennzeichen

Die Online-Vignette hat gegenüber der Klebevignette zwei große Vorteile: Sie ist nicht an ein Fahrzeug gebunden, sondern an das Autokennzeichen. „Durch die digitale Vignette können so bis zu drei unterschiedliche Fahrzeuge genutzt werden“, erklärt Holzedl - ein Vorteil für all diejenigen, die Fahrzeuge mit Wechselkennzeichen haben. Und das für die meisten wohl wichtigste Argument: Das lästige Kleben und Kratzen an der Windschutzscheibe entfällt, wenn man die Vignette nach Ablauf wieder entfernen muss.

Konsumentenschutz bedingt Wartefrist

Doch Vorsicht, die digitale Vignette ist nicht sofort ab dem Kauf einsetzbar, sondern erst 18 Tage nach der Zahlung. Damit wird die Autobahninfrastruktur-Gesellschaft den Bedingungen des Konsumentenschutzes gerecht. „Für spontane Fahrten ist daher nach wie vor die Klebevignette besser geeignet“, schränkt der Asfinag-Sprecher ein. Auch bei Vignetten, die nur einzelne Monate oder zehn Tage gelten, gilt die 18-Tagesfrist. Die Kosten sind gleich wie bei der Klebevignette.

Eine Ausnahme gibt es allerdings für Unternehmer: Für sie gilt das Rücktrittsrecht bei Online-Käufen nicht. Das bedeutet, sie können die digitale Vignette und die digitale Jahreskarte sofort nutzen. Die Kosten für die Vignette sind für Unternehmer und Konsumenten gleich.

Neue Prüfgeräte zur Kontrolle

Wer auf einer Autobahn oder Schnellstraße kontrolliert wird, muss, obwohl er keine sichtbare Vignette auf der Windschutzscheibe kleben hat, trotzdem nicht anhalten. Holzedl: „Wir haben bei den Kontrollgeräten aufgerüstet.“

Wenn die Vignette durch Sichtkontrollen der Mautaufsicht geprüft wird, wird ein zusätzliches Gerät eingesetzt, das ein paar Meter davor positioniert wird. Dieses prüft, ob es eine digitale Vignette vorliegt, wenn keine an der Scheibe angebracht ist. Der nachfolgende Kontrollposten weiß dann Bescheid. „Jene, die eine digitale Vignette haben, müssen daher bei Kontrollen nicht anhalten“, erläutert der Asfinag-Sprecher.

Insgesamt nehmen schon jetzt rund 100 Mitarbeiter der Asfinag Sichtkontrollen vor. Zusätzlich sind an 13 Stellen der Mautstrecken Geräte installiert, die Autos automatisch auf die Vignette prüfen. Diese 13 Standorte wechseln laufend. Ist ein Fahrer auf einer Mautstrecke ohne Vignette unterwegs und wird erwischt, wird eine Strafe von 120 Euro fällig.

Das kostet die Vignette 2019

Die Preise für die Vignette 2019 sind gegenüber dem Vorjahr um 2,2 Prozent gestiegen. Die Jahresvignette kommt damit auf 89,20 Euro. Die digitale Pass für zwei Monate kostet 26,80 Euro und für einen Zehn-Tages-Pass zahlt man 9,20 Euro.

Für die Asfinag ist die Online-Vignette laut eigenen Angaben kein Geschäft. "Da die digitale Vignette auch für Besitzer von Wechselkennzeichen gilt, entgehen uns Einnahmen. Aber wir wollen unser Mautangebot um eine zeitgemäße Variante erweitern“, begründet Asfinag-Mann Holzedl den Schritt.

Die Preisliste (Auto / Motorrad)

  • Jahresvignette: 89,20 € / 35,50 €
  • 2-Monatsvignette: 26,80 €/ 13,40 €
  • 10-Tagesvignette: 9,20 €/ 5,30 €
  • Streckenmaut: Streckenmautabschnitte befinden sich auf der A 9 Pyhrn Autobahn (Bosruck- und Gleinalmtunnel), A 10 Tauern Autobahn (Tauerntunnel), A 11 Karawanken Autobahn (Karawankentunnel), A 13 Brenner Autobahn (Brennerpass) und S 16 Arlberg Schnellstraße (Arlbergtunnel). Auch Vignetten-Besitzer müssen an diesen Mautstrecken eine zusätzliche Gebühr entrichten. Mit einer Digitalen Streckenmautkarte kann man die Mautstellen ohne anhalten passieren.


So kommen Sie zur Digitalen Vignette

1. Asfinag-Webshop

Die Digitale Vignette wird über den Asfinag Online-Shop vertrieben. Für den Kauf ist das Kennzeichen des Fahrzeugs und die E-Mailadresse einzugeben. Gezahlt werden kann mit Kreditkarte, Paypal oder Sofortüberweisung. Anschließend erhalten Sie Ihre Abo-Bestellbestätigung und die Rechnung per Mail. Es ist die 18-tägige Frist bist zur Gültigkeit zu beachten.

2. Asfinag-App

Mit der Asfinag-App "Unterwegs" kann die Digitale Vignette auch per Smartphone erworben werden. Die Bezahlung erfolgt mit Kreditkarte oder PayPal. Auch beim Kauf via Smartphone-App gilt die Vignette erst ab dem 18. Tag nach dem Kauf.

3. Verkaufsautomaten

Die Asfinag hat an Mautstellen und Rastanlagen Automaten aufgestellt, an denen die Digitale Vignette mit Bankomat- oder Kreditkarte gekauft werden kann. Die an Automaten gekauften Digitalen Vignetten sind sofort gültig. Automaten finden Sie bereits an folgenden Orten:

  • Parkplatz vor der Autobahnmeisterei in Hohenems (fünf Automaten)
  • Raststation Hörbranz Bodensee (vier Automaten)
  • ASFINAG Rastplatz Pyhrn Priel West (zwei Automaten)
  • Grenzstation Suben, Fa. Vogel (zwei Automaten)
  • Raststation Kiefersfelden (drei Automaten)
  • Raststätte OMV am Brenner (zwei Automaten)

4. Autofahrerclubs

Die Digitale Vignette ist seit Juli 2018 auch bei den Vertriebsstellen des ÖAMTC, ARBÖ und ADAC erhältlich. Auch beim Kauf an den Stützpunkten entfällt die 18-tägige Frist für den Beginn der Gültigkeit. Die Fahrt auf Österreichs Autobahn- und Schnellstraßen-Netz kann sofort nach dem Kauf angetreten werden.

5. Tankstellen, Trafiken und weitere Partner

Auch in diversen Tankstellen und Trafiken sowie in A.T.U. Werkstätten ist die Digitale Vignette mit sofortiger Gültigkeit erhältlich. Das Vertriebsnetz soll laut Auskunft der Asfinag noch ausgeweitet werden. Eine detaillierte Übersicht zu den aktuellen Verkaufsstellen finden Sie im Vertriebsstellen-Verzeichnis der Asfinag-Website.

Auto & Mobilität

Erdgas-Lkw: Umweltschonend, aber ohne Förderung teuer

Audi e-tron: Der Kampf um den Premium-E-Automarkt ist eröffnet

Auto & Mobilität

Audi e-tron: Der Kampf um den Premium-E-Automarkt ist eröffnet

Kommentar
Christoph Kopp, Principal und Big Data-Experte bei Horváth & Partners

Management Commentary

CO2-Grenzen: Ein Theater zum Fürchten