Key-Finder: Rover ortet Schlüssel und andere Gegenstände

Key-Finder: Rover ortet Schlüssel und andere Gegenstände

Mit Hilfe eines neuen Apps meldet das Auto, wenn man vorher markierte Gegenstände beim Einsteigen nicht dabei hat.

Bereit mit dem Auto loszustarten, aber den Schlüssel oder die Geldbörse im Haus vergessen? Dieses ständig wiederkehrende Problem soll mit dem Range Rover Discovery ein Ende haben. Wie die neueste Innovation des britisch-indischen Autoherstellers funktioniert.

Laut einer Studie des britischen Forschungsinstituts Censuswide ist jeder Erwachsene im Durchschnitt 15 Minuten pro Tag mit der Suche nach verlegten Dingen beschäftigt. Das will Land Rover nun mit seinem neuen App für das Modell Discovery Sport ändern.

Als weltweit erstes Automodell hilft ein neues App beim Finden verlegter oder verlorener Gegenstände wie einen Schlüssel, eine Geldbörse oder eine Tasche. Dabei werden wichtige Gegenstände mit kleinen Anhängern, sogenannten Tiles, oder Aufklebern versehen – per Bluetooth lassen diese sich dann bequem auf dem Smartphone orten und ist gleichzeitig in das Infotainmentsystem des Discovery eingebunden.

Auto schlägt Alarm, wenn markierte Gegenstände fehlen

Dabei können die Nutzer auf dem Touchscreen eine Liste jener wichtigen Dinge zusammenstellen, deren Status die App dann bei jedem Start automatisch überprüft. Sollte sich ein Gegenstand nicht im Wagen befinden, kann der Benutzer an dem jeweiligen Tile-Anhänger einen 90 Dezibel lauten Ton auslösen und somit das Auffinden erleichtern.
Um diese Projekt zu ermöglichen ist Jaguar Land Rover eine Partnerschaft mit dem App-Spezialisten Tile eingegangen, die darauf spezialisiert sind, verloren Dinge aufzuspüren.

Die Funktionen sind in das Infotainmentsystem des Discovery Sport integriert. Peter Virk, Jaguar Land Rover-Direktor für Connected Technologien & Apps: „Die Fahrzeuginsassen sind über den Aufenthaltsort wichtiger Gegenstände auf dem Laufenden – das Vergessen solcher Sachen und die Suche danach gehören der Vergangenheit an.“

Mike Farley, Chef von Tile über die Partnerschaft mit dem Autohersteller: „Wir haben in den vergangenen sechs Monaten die Zahl der im Umlauf befindlichen Tile-Marker von zwei auf über fünf Millionen gesteigert." Die Tile-App ist mit Smartphones auf Android-Basis ebenso wie mit Apple-Geräten kompatibel. Der Zahl der pro Gerät überwachten Gegenstände sind dabei unbegrenzt.

Discovery Sport mit neuen Design-Varianten

Beim Design hat Rover seinen Discovery Sport gepimpt. So offeriert der Hersteller drei neue Design-Pakete: Black Design Pack, Graphite Design Pack und Dynamic Design Pack.

Auto & Mobilität

Elon Musk will Tesla-Fabrik in Deutschland bauen

Auto & Mobilität

Carsharing: Nur eine App für BMW, Mercedes, Mini und Smart

Auto & Mobilität

Tod im Straßenverkehr: Neue EU-Sicherheitsvorschriften für Autos

Was sich bei NoVA, Versicherung und Sachbezug ab 2020 ändert

Auto & Mobilität

Was sich bei NoVA, Versicherung und Sachbezug ab 2020 ändert