Preise für Gebrauchtwagen 2017 markant gestiegen

Preise für Gebrauchtwagen 2017 markant gestiegen

Kaum ein anderes Land in Europa hat 2017 so einen starken Anstieg bei Gebrauchtwagenpreisen hinter sich wie Österreich. Wie hoch die Preise im Schnitt gestiegen sind, wie hoch der Wertverfall je nach Alter des Wagens war und wie sich Youngtimer und Oldtimer preislich im Vorjahr geschlagen haben.

Statistiken sind mitunter grausam. Etwa wenn es um die Dokumentation des Preisverfalls bei Autos geht. Jedes Jahr, das das Modell älter wird, schwindet der Preis den man am Gebrauchtwagenmarkt dafür bekommen würde - meist dramatisch. Das zeigt auch der aktuelle AutoScout24-Gebrauchtwagen-Preis-Index (AGPI).

8.000 Euro weniger wert nach drei bis fünf Jahre nach Neuzulassung

Für ein Auto, das bis zu einem Jahr alt ist, hat man in Österreich dafür im Vorjahr im Schnitt 30.723 Euro kassiert. Nur wenig später, also ab einem Jahr nach dem Kauf bis zu drei Jahre danach, kriegte man beim Verkauf fast 3.000 Euro weniger, nämlich exakt 27.889 Euro. So die Autoscout24-Statistik des Jahres 2017. Gleich um grob geschätzt 8.000 Euro weniger wert ist der Wagen, wenn er nach der Neuzulassung zwischen drei und fünf Jahre alt ist. Dann hat man im Schnitt dafür 19.794 Euro erhalten oder als Käufer zahlen müssen.

5 bis 10 Jahre alte Autos: 6.500 Euro Preisverfall

Ab dem fünften Jahr galoppiert der Wertverlust in rasendem Tempo weiter. Gut 6.500 Euro weniger weit, ist das gute Stück nur noch wert, wenn es zwischen fünf und zehn Jahre am Buckel hat. Der Durchschnittspreis für Gebrauchte dieser Altersklasse lag im Vorjahr bei 13.218 Euro. Wer ein betagtes Modell zwischen zehn und 20 Jahre auf den Markt geworfen hat, hat dafür im Schnitt 5.749 Euro hoffen können.

22.000 Euro im Schnitt für Autos, die älter als 30-Jahre sind

Eine eigene Spezies am Gebrauchtwagen-Markt sind Young- und Oldtimer. Das lässt sich auch an der Preisentwicklung ablesen. Youngtimer, also Modelle, die zwischen 25 und 30 Jahre alt sind, erzielten 2017 durchschnittlich einen Preis in Höhe von 5.840 Euro. Also im Grunde mehr als so manches Auto, das zwischen zehn und 20 Jahre alt ist. Wer Zeit hat und am besten noch eine zeitlose Schönheit in der Garage hat, wartet, wenn er schon ein betagtes Auto hat, vielleicht noch ein paar Jährchen mit dem Verkauf, dann entpuppt sich das alte Blech vielleicht als Goldgrube. Im Schnitt hat man für gebrauchte Modelle, die älter als 30 Jahre sind, 2017 in Österreich laut Autoscout24 dafür immerhin einen Preis von 22.024 Euro erzielen können.

Des einen Freud, des anderen Leid: Das Gebrauchtwagenjahr 2017 sorgte in ganz Europa insgesamt für steigende Preise. Besonders in Österreich. Im Vorjahr sind die Gebrauchtwagenpreise hierzulande laut autoscout24 um genau zehn Prozent gestiegen. Nur in Holland war der Preisanstieg in Europa eine Spur höher. In Belgien, Spanien, Italien und Deutschland legten die Preise um nicht mehr als fünf Prozent zu.

Erste ultraschnelle E-Tankstelle Europas startet in Vorarlberg

Auto & Mobilität

Erste ultraschnelle E-Tankstelle Europas startet in Vorarlberg

Sachbezug: Luxuslimos unterbieten sich mit niedrigen C02-Werten

Auto & Mobilität

Sachbezug: Luxuslimos unterbieten sich mit niedrigen C02-Werten

Auto & Mobilität

Test Drive Peugeot 508: Göttliche Limousine aus Frankreich