Österreichs Top-Logistiker zu Besuch an der WU

Österreichs Top-Logistiker zu Besuch an der WU

Drei Vortragende beim Logistik-Expertenforum an der WU: ÖBB-Chef Kern,WU-Dekanin Stöttinger, Logistik-Lehrgangleiter Kummer (v.l.)

Unter dem Motto Meet Logistics Leaders fand am 22. Jänner 2016 ein Expertenforum statt, zu dem Lehrgangsleiter Sebastian Kummer die Crème-de-la-crème der österreichischen Logistikbranche und Top-Manager aus der Industrie an die WU Executive Academy geladen hatte.

Unter dem Motto Meet Logistics Leaders fand am 22. Jänner 2016 ein hochkarätiges Expertenforum statt, zu dem Lehrgangsleiter Prof. Sebastian Kummer die Crème-de-la-crème der österreichischen Logistikbranche und Top-Manager aus der Industrie an die WU Executive Academy geladen hatte: Unter anderem diskutierten ÖBB-Chef Christian Kern, Asfinag-Vorstand Klaus Schierhackl und Semperit-CEO Thomas Fahnemann mit den Studierenden des Universitätslehrgangs Logistik & Supply Chain Management. Sie sprachen über aktuellen Herausforderungen der Branche und beleuchteten die neuesten Trends in Transport, Logistik und Industrie.

Im Herbst 2014 startete der Universitätslehrgang Logistik und Supply Chain Management zum ersten Mal. Nun stehen die 22 Studierenden kurz vor ihrem Abschluss und bekamen im Rahmen ihrer letzten Lehrveranstaltung ein echtes Highlight geboten:

„Beim Impulstag Meet Logistics Leaders, der fixer Bestandteil des Curriculums ist, hatten unsere Teilnehmer die Möglichkeit, mit Geschäftsführern und Vorständen aus Transport, Logistik und Industrie über inhaltliche Herausforderungen der Fachwelt, aber vor allem auch über Veränderungen in der Unternehmensführung zu diskutieren“, so Sebastian Kummer, Lehrgangsleiter des Programms und Vorstand des Instituts für Transportwirtschaft und Logistik an der WU.

"Digitalisierung verändert Wertschöpfungsketten"

ÖBB-CEO Kern und Gastvortragender beim Impulstag, unterstrich die Bedeutung gezielter Weiterbildung in einer so schnelllebigen Branche: „Logistik ist ein entscheidender Standortfaktor. Globalisierung und Digitalisierung werden Wertschöpfungsketten und –prozesse nachhaltig verändern. Bestens ausgebildete Logistiker werden ein herausforderndes Berufsumfeld vorfinden. Der Universitätslehrgang bietet dafür mit seinem praxisorientierten Ansatz Grundlagen für Logistikmanager von morgen.“

„Profis trennen sich von Dilettanten noch stärker“

Asfinag-Vorstand Schierhackl: „Ich unterstütze den Lehrgang, weil sowohl Logistik als auch Supply Chain Management für ein funktionierendes Wirtschaftsleben elementar sind. Beide Themenblöcke bedürfen jedoch einer fundierten Ausbildung. Insbesondere in einer globalen Wirtschaft, die von Arbeitsteilung geprägt ist, werden Warenströme noch mehr an Bedeutung gewinnen und auch die sich verändernden Kaufgewohnheiten wie Internethandel werden künftig noch stärker die Profis von den Dilettanten trennen.“

Zahlreiche Unterstützung aus der Branche

Ein Blick ins Programm des Expertenforums liest sich wie das Who-is-Who der österreichischen Transport- und Logistikbranche: So waren auch dabei Alexander Klacska, Geschäftsführer, PAUL KLACSKA Ges.m.b.H, Michael Baumgartner & Ludwig Österreicher Geschäftsführer, CARGOMETER GmbH, Klemens Figlhuber Geschäftsführender Gesellschafter, Spring Procurement GmbH und Wolfram Senger-Weiss, Geschäftsführer, Gebrüder-Weiss.

Auto & Mobilität

Diesel: Auch für Euro-6-Autos drohen Fahrverbote

Auto & Mobilität

Gebrauchte E-Auto-Akkus: Recycling für tickende Umweltbomben

Auto & Mobilität

So funktionieren die digitale Vignette und das neue Abo