Autorabatte gehen durch die Decke: Der Prämienüberblick

Autorabatte gehen durch die Decke: Der Prämienüberblick

Guter Deal: Beim Neuwagenkauf gibt es nun so hohe Prämien wie noch nie zuvor. Einzige Voraussetzung: Der Eintausch einer alten Rumpel.

Für Autokäufer ist derzeit Ostern und Weihnachten zugleich. Nachdem vorige Woche bereits die ersten Marken Boni bis zu 11.000 Euro als Anreiz für den Kauf eines Neuwagen präsentierten, ziehen nun die meisten anderen nach. Ein Minister ist trotzdem gegen die Kauf-Maßnahmen. Ein Überblick über sämtliche Umwelt-, Öko- und Verschrottungsprämien.

Nach dem Dieselgipfel rollt auf potentielle Autokäufer eine Rabattwelle zu, wie es sie in diesem Ausmaß noch nie gegeben hat. Das Schlaraffenland für Autokäufer wird mit Bezeichnungen wie Umwelt-, Öko- Wechsel- oder Verschrottungsprämien betitelt. Diese sind das Verhandlungsergebnisse zwischen Autoimporteuren und Verkehrsministerium, die anlässlich des Dieselgipfels übereingekommen sind, die Besitzer alter Autos mit hohen Schadstoffausstoß mit finanziellen Anreizen dazu zu bringen, dieses gegen ein umweltschonenderes einzutauschen. Und Händler und Hersteller, die nun gemeinsam ihre Prämienmodelle bekannt geben, lassen sich wahrlich nicht lumpen. Nachlässen für Neuwagen vereinzelt sogar auf Tageszulassungen gibt es, insgesamt betrachtet, in nie dagewesener Höhe. Vor allem für jene, die sich ein größeres Auto zulegen wollen, sind Schleuderrabatte auf höchstem Preisniveau angesagt. Ohne überhaupt erst den Listenpreis zu verhandeln, gibt es so für das Topmodell der jeweiligen Marke vielfach 8.000 Euro Rabatt, bei Diskont-Spitzenreitern wie Hyundai sind es im Bestfall 10.000 Euro, bei Audi sogar 11.000 Euro.
Volkswagen etwa all jenen, die ihre alte Rumpel gegen einen nagelneuen VW eintauschen mit einem Bonus von bis zu rund 8.800 Euro, BMW oder Ford ist fast ähnlich großzügig. Als ob es kein Morgen mehr gebe, trumpft auch Opel auf und lässt beim Eintausch bis zu 8.000 Euro nach, egal wie schrottreif die Kiste ist, die man eintauscht. Einziger Nachteil der großangelegten Rabattities: Anzahl und Varianten von Boni sind nur schwer zu überblicken.

Voraussetzungen für Prämie recht unterschiedlich

Die Unterschiede fangen schon mit der Namensgebung an. Auch die Voraussetzungen, wann man eine Prämie erhält, sind von Marke zu Marke unterschiedlich. Bei Hyundai etwa reicht der Eintausch eines alten Autos, ob nun das neue Modell einen geringeren Ausstoß hat oder nicht, spielt für Hyundai - und auch für viele andere Marken - keine Rolle. Die Koreaner werfen bei dieser Aktion sogar ihre Tageszulassungen auf den Markt. BMW und die Marken des VW-Konzerns richtet man sich streng nach den Vereinbarungen beim Dieselgipfel und gewährt nur einen ihrer saftigen Boni auf einen Neuwagen, wenn zuvor ein Dieselwagen mit der Abgasnorm 4 oder älter eingetauscht wird. Die selben Anforderungen an ihre Kunden, die einen solchen Rabatt wollen, stellt auch Renault. Bei den Franzosen machen aber nicht alle Händler mit. Opel wiederum fördert den Neuwagenkauf nur, wenn das alte mindestens zehn Jahre am Buckel hat.


"Ökoprämien sind reines Wahlkampfgedöse"

Freude bereiten die üppigen Prämien aber dennoch nicht allen. Umweltminister Andrä Rupprechter: "Der Dieselgipfel und die Prämien sind reines Wahlkampfgedöse und weder mit der Regierung noch mit den Verkehrsclubs abgesprochen."

Audi zahlt bis zu 11.000 Euro für das verschrotten eines alten Diesels

Der Hersteller der Premiummarke bietet Kunden, die von ihrem bisherigen Fahrzeug mit Dieselmotor der Abgasnorm Euro 1 bis Euro 4 auf einen Audi mit Euro 6-Standard wechseln, eine Prämie. Diese - modellabhängig gestaffelt – beträgt zwischen 2.000 Euro und 10.000 Euro. Alternative Antriebe wie Plug-in-Hybride und Erdgasfahrzeuge erhalten eine höhere Förderung als bisher. Für einen A3 e-tron gibt es beispielsweise 5.000 Euro Verschrottungsprämie und oben drauf noch einen 1.000 Euro Finanzierungsbonus der Porsche Bank.

VW bietet Verschrottungsprämie bis zu 8.785 Euro

Volkswagen zählt ebenfalls zu den großzügigsten Marken, wenn es darum geht, Autofahrer zum Kauf eines Neuwagens mit geringeren Schadstoffausstoß zu bewegen. Jeder der sein altes Auto eintauscht, erhält dafür eine Verschrottungsprämie von bis zu 8.785 Euro. Wer sein Gebrauchtfahrzeug schreddern lässt, zahlt beispielsweise beim Kauf eines neues Golf 4.000 Euro weniger, der Kauf eines e-Golf wird mit einer Prämie von gar 6.380 Euro belohnt. Wer einen Kaufvertrag für einen nagelneuen Passat unterschreibt, zahlt dafür ganze 7.000 Euro weniger als normal. Für den Passat GTE legt VW noch eins drauf. Käufer zahlen dank Prämie um 8.785 Euro weniger.

Golf um bis zu 5.000 Euro billiger

Wer seinen VW dann auch noch bei der Porsche Bank finanziert, kriegt je nach Fahrzeuggröße, nochmal 500 bis 1.000 Euro draufgelegt. Ein neuer Golf kostet so um bis zu 5.000 Euro weniger als in der Liste.

BMW: Bis zu 2.000 Euro Umweltprämie und bis zu 8.000 Euro Zukunftsbonus

Nicht lumpen lässt sich derzeit bei Boni auch BMW. Die Bayern vergeben in Österreich für Besitzer von Dieselfahrzeugen mit Euro 4 Abgasnorm oder älter eine Ökoprämie von 2.000 Euro. Vorausgesetzt das Modell ist ein reines Elektrofahrzeug, ein Plug-in-Hybrid oder ein anderer Euro-6-Neuwagen mit einem C02-Wert von maximal 130 Gramm pro Kilometer. Die Auswahl solcher Modelle ist groß. Die BMW Gruppe, zu der auch Mini zählt, bietet 221 Modelle mit maximal 130g CO2 an, darunter acht Modelle mit Plug-in-Hybrid-Antrieb und der rein elektrische BMW i3. Das Angebot gilt zunächst bis zum 31. Dezember 2017.
Doch BMW legt derzeit bei vielen Modellen zusätzlich noch eins drauf. So sind bei den Bayern, je nach Modell, insgesamt bis zu 8.000 Euro Rabatt drinnen. Das Angebot gilt für alle BMW Neuwagen mit genau definierter Sonderausstattung und inkludiert die BMW Umweltprämie.

Inklusive der Umweltprämie von BMW gibt es, je nach Modell, noch den sogenannten BMW Zukunftsbonus. Der kann bis zu 8.000 Euro betragen.

Zu den bis zu 2.000 Euro Prämie, gibt es einen sogenannten Zukunftsbonus, ebenfalls für Halter von Dieselautos mit Euro 4 Abgasnorm oder älter, die ihr gebrauchtes Fahrzeug bei BMW in Zahlung geben und sich dafür folgende Neuwagen zulegen.

Die Zukunftsboni von BMW im Überblick:
Bis zu 2.500 Euro: BMW 1er, 2er, 5er und den X5.
Bis zu 3.000 Euro: BMW X1
Bis zu 4.000 Euro: BMW 3er, 4er
Bis zu 6.000 Euro: BMW i3
Bis zu 8.000 Euro: BMW 7er und i8

Citroën Ökoprämie von bis zu 6.500 Euro

Nicht ganz so streng wie andere Hersteller nimmt Citroën es mit den Vorgaben, ab wann einem Kunden eine Ökoprämie zusteht. Der französische Hersteller fördert den Umstieg bereits, wenn ein Modell der Abgasnorm Euro 5 und älter eingetauscht wird und auf ein Modell mit einem modernen Diesel- oder Benzinmotor umgestiegen wird. Die Ökoprämie ist gültig, wenn der Kaufvertrag bis 31. Dezember 2017 abgeschlossen ist. Einzelne Ausstattungsvarianten und Lagerfahrzeuge von C4, C4 Aircross und C-Zero sind von der Aktion ausgenommen. Wer mit der Citroën Bank einen Finanzierungsvertrag abschließt, kriegt einen weiteren Bonus in Höhe von 500 Euro.

Ökoprämien von Citroën
bis zu
C1 1.500 €
C3 neu 2.500 €
C3 Picasso 3.500 €
C3 Aircross 1.500 €
C4 4.500 €
C4 Cactus 4.000 €
C4 Picasso 4.500 €
Jumpy Kombi 5.000 €
Spacetourer 6.000 €
Berlingo 3.500 €

Ford: Bis zu 8.000 Euro Ökoprämie

Ford Österreich hat für seine Prämie beim Kauf eines Neuwagen einer der strengsten Vorgaben. Nur wer einen Gebrauchtwagen, der der Abgasnorm Euro 3 und niedriger entspricht, eintauscht, wird eine Ökoprämie zugestanden. Das bedeutet, dass das einzutauschende Fahrzeug bis zum 31. Dezember 2005 zugelassen sein muss. Wer eine Ford-Prämie kassieren will, muss - wie vielfach üblich - bis Jahresende auch den Kaufvertrag unterschrieben haben.
Besonders gefördert wird der Kauf von umweltfreundlichen Modellen wie dem Ford Mondeo Hybrid. Laut Hersteller liegt der Durchschnittsverbrauch bei 3,9 Litern/100 km, was einem CO2-Ausstoß von 89 g/km entspricht. Tauscht ein Kunde sein altes Fahrzeug gegen einen neuen Ford C-MAX ein, lässt der US-Hersteller 5.500 Euro nach, bei einem neuen Focus winken 6.000 Euro Prämie. Entscheidet sich der Kunde für einen neuen Kuga oder S-MAX, beträgt der Diskont 7.000 Euro. Alle Fahrzeuge haben zudem fünf Jahre Ford Extra-Garantie.

Die Umweltprämien von Ford
KA+ 1.000,-
Fiesta 2.500,-
Tourneo Courier 3.000,-
Tourneo Connect 3.500,-
EcoSport 5.000.-
B-MAX 5.500,-
C-MAX 5.500.-
Focus 6.000,-
Kuga 7.000,-
Mondeo 7.000,-
S-MAX 7.000,-
Galaxy 8.000,-
Edge 8.000,-
Mondeo Hybrid 8.000,-

Lagerabverkauf bei Hyundai: Bis zu 10.000 Euro Wechselprämie

Der koreanische Autohersteller bietet beim Eintausch alter Modelle, unabhängig davon ob Benziner oder Diesel und welcher Euro-Norm-Kategorie, beim Kauf eines Neuwagens oder einer Tageszulassung eine Umweltprämie von bis zu 10.000 Euro. Vorgesetzt beim Kauf handelt sich um ein Lagerfahrzeug oder um eine Tageszulassung. Die Boni reichen von 3.500 Euro für den i10, über den Ioniq Hybrid mit 3.500 Euro bis zum Santa Fe mit bis zu 10.000 Euro Nachlass. Das neue Hyundai Elektroauto, ebenfalls ein Ioniq wird mit 5.300 Euro gefördert.

Die Wechselprämien von Hyundai
i10 3.500 Euro
i20 4.400 Euro
ix20 4.650 Euro
i30 6.150 Euro
i40 5.000 Euro
Ioniq Hybrid 3.500 Euro
Inoniq Plug-In 2.650 Euro
i20 Acitive 5.190 Euro
Tucscon 8.400 Euro
Santa Fe 10.000 Euro

Bis zu 8.000 Euro „Opel Umweltprämie“

Opel fördert gezielt die Erneuerung des Fahrzeugbestandes: Nur jene Autofahrer, die ein Auto, das zehn Jahre und älter ist (Erstzulassung vor dem 1.August 2007) eintauschen (gleich welcher Marke) und auf ein effizientes, neues Opel-Modell umsteigen, erhalten ab sofort die „Opel Umweltprämie“. Den Bonus gibt es bei allen österreichischen Opel-Vertragshändlern für Neuwagen. Voraussetzung ist, dass das Auto abgegeben wird und eine zertifizierte Verschrottung des alten Fahrzeugs stattfindet. Dieses muss mindestens sechs Monate auf den Kunden zugelassen gewesen sein.

„Wir wissen um unsere Verantwortung und leisten mit der Umweltprämie unseren Beitrag zum Klimaschutz und zur Verbesserung der Luftqualität“, sagt Opel Österreich-Chef Alexander Struckl. „Jetzt erleichtert Opel den Umstieg auf die neuesten und effizientesten Modelle. Wir machen moderne Technologien auch für diejenigen besser zugänglich, die vielleicht bisher noch nicht über einen Neuwagenkauf nachgedacht haben.“ Sowohl Privat- als auch Gewerbekunden profitieren von dem Bonus, der zwischen 1.300 und 8.000 Euro liegt.

Die Opel-Boni auf einen Blick:
1.300 Euro für den Opel Karl
2.600 Euro für den Adam
3.500 Euro für Corsa
4.000 Euro für den Crossland X
4.500 Euro für Mokka X und Grandland X
6.000 Euro für den Astra und Cascada
7.000 Euro für den Zafira
8.000 Euro für den Insignia

Peugeot: Bis zu 5.500 Euro Öko-Rabatt

Bei Peugeot ist keine Verschrottung des Eintauschfahrzeugs notwendig. Vielmehr kann der Käufer eines Neuwagens so noch zusätzlich den Einkauftauschwert lukrieren. Um an der Aktion teilzunehmen, ist dafür ein verkehrstüchtiges Modell jeder Marke mit Abgasnorm Euro 4 und älter, unabhängig ob Diesel oder Benziner, das seit mindestens sechs Monaten angemeldet ist. „Peugeot entscheidet bewusst gegen die Verschrottung von fahrtüchtigen und zum Verkehr zugelassenen Eintauschfahrzeuge. Wir sehen das als verantwortungsvoller Umgang mit bestehenden Ressourcen“, so Peugeot-Österreich-Chef Sebastian Haböck.

Wer einen Peugeot mit der Abgasnorm Euro 6 erwirbt, erhält für ein Dieselmodell einen Bonus zwischen 2.000 und 5.500 Euro. Für einen Peugeot mit der jüngsten Technologie eines Benziners winken zwischen 1.500 und 4.500 Euro. Bei Finanzierung des Neuwagen über die DS Bank, reduziert sich der Kaufpreis um weitere 500 Euro.

Euro-6-Umstiegsprämie von Peugeot

Modell Diesel Benzin
108 2.000 € 1.500 €
208 3.500 € 3.000 €
308 / 308 SW 5.000 € 4.500 €
508 5.500 € -
2008 3.500 € 3.000 €
Neuer 3008 4.000 € 3.500 €
Neuer 5008 4.000 € 3.500 €
Partner Tepee 3.500 € 3.000 €
Expert Kombi 5.000 € - 500 € 5.500 € -
Traveller 6.000 € - 500 € 6.500 €

Renault: bis zu 4.450 Euro Ökoprämie und bis zu 1.750 Euro Bonus für die Finanzierung

Wer beim Kauf eines Renault-Neuwagens sein altes Auto in Zahlung gibt, erhält bei teilnehmenden Renault Händlern bis zu 4.450 Euro Ökoprämie und darüber hinaus bis zu 1.750 Euro Öko-Finanzierungsbonus für das Neufahrzeug.

Renault Kunden, die einen Euro-6-Diesel fahren, können beim Händler ein freiwilliges, kostenloses Software Update durchführen lassen, das die Stickoxidemissionen um bis zu 50 Prozent senkt.

Renault Österreich hat für den Eintausch alter Diesel aller Marken nach der Abgasnorm Euro 1-4 ein umfangreiches Öko-Paket, bestehend aus Öko-Prämie und Öko-Finanzierungsbonus, geschnürt: Die Öko-Prämie reicht je nach Modell von beispielsweise 500 Euro für den Renault Twingo über 2.200 Euro für den Renault Mégane bis zu 4.450 Euro für den Renault Espace. Bei einer Neuwagen-Finanzierung über Renault Finance (RCI Banque SA Niederlassung Österreich) in Verbindung mit einer Mehrwert-Box, erhält jeder Kunde zusätzlich zur Öko-Prämie einen Öko-Finanzierungsbonus, der modellabhängig zwischen 500 und 1.750 Euro variiert. Damit beträgt der Gesamtwert des Öko-Pakets am Beispiel eines neuen Espace insgesamt 6.200 Euro.

Renault Elektroauto ab 15.790 Euro

Mit einem Marktanteil von 30 Prozent ist Renault in Österreich Marktführer bei Elektroautos. Neukunden, die auf den Renault ZOE umsteigen möchten, können jetzt eine Gesamtprämie von bis zu 6.400 Euro lukrieren. Dieser Preisvorteil ergibt sich aus 1.100 Öko-Prämie, 500 Euro Öko-Finanzierungsbonus, 500 Euro Z.E. Bonus und 4.300 E-Mobilitätsbonus (inklusive staatlicher Förderung). Damit sinkt die Anschaffung eines neuen ZOE auf einen erschwinglichen Preis von nur 15.790 Euro. Zudem erhält jeder ZOE-Käufer vier Winterräder gratis.

Seat: Bis zu 7.000 Euro für einen alten schrottreifen Diesel

Seat-Kunden, die einen gebrauchten Dieselauto der Normen 1 bis 4 zum Händler bringen und von Seat verschrotten lassen, eine Prämie von bis zu 7.000 Euro, wenn dafür ein Neuwagen der Marke gekauft wird.
bietet ab sofort allen Kunden eine Verschrottungsprämie von bis zu 7.000 Euro bei Kauf eines Neufahrzeugs an. Bis zu 1.000 gibt es darüber hinaus, wenn die Finanzierung über die Porsche Bank erfolgt.

Škoda: Bis zu 4.500 Euro Nachlass und im Eintausch gegen Schrott-Autos

Škoda bietet seinen Kunden ebenfalls ab sofort Anreize, alte Fahrzeuge mit Euro 1 bis Euro 4 Norm gegen umweltfreundlichere Fahrzeuge einzutauschen. Je nach Modell pendelt die sogenannte Verschrottungsprämie zwischen 1.000 Euro (Škoda Citigo) und 4.500 Euro (Škoda Superb). Die Aktion ist nicht mit anderen kombinierbar.

Mit den Augen des Laserscanners: Wie ein selbstfahrendes Auto die Umwelt sieht

trend Podcast - Wirtschaft zum Hören

trend Podcast: Autos alleine unterwegs

Tesla Model Y

Auto & Mobilität

Tesla Model Y - Elon Musks nächste große Wette

Auto & Mobilität

Test Drive BMW X5: Edler Ritter mit Grips