Magna Steyr präsentiert Wasserstoff-Strom-Auto

Das steirische Autozulieferer Magna Steyr hat ein Hybridauto der anderen Art vorgestellt. Erstmals wird eine E-Batterie nicht mit einem Verbrennungsmotor kombiniert, sondern mit Brennstoffzellen und bietet damit Konkurrenten wie Toyota oder Mitsubishi Paroli.

Das Konzeptauto von Magna Steyr, braucht weder Diesel noch Benzin und schafft bis zu 500 Kilometer pro Tankfüllung.

Das Konzeptauto von Magna Steyr, braucht weder Diesel noch Benzin und schafft bis zu 500 Kilometer pro Tankfüllung.

Der Grazer Autozulieferer Magna Steyr präsentierte am Wiener Motorensymposium einen völlig neuen Zugang für einen alternativen Antrieb. Das steirische Tochterunternehmen von Magna International zeigt, nun mit dem das erste Hybridauto, das ohne Verbrennungsmotor auskommt. Entwickelt wurde es in einem nationalen Förderprojekt mit dem Institut für Fahrzeugantriebe und Automobiltechnik (IFA) der TU Wien, der Wasserstoff-Forschungsgesellschaft HyCentA in Graz und der Firma Proton Motor in München.


Der Clou an dieser Kombination von Elektro- und Wasserstoff-Antrieb: Sinkt der Ladezustand der E-Batterie, schaltet sich die Brennstoffzelle hinzu, um den Elektrotank nachzuladen und so die absolute Reichweite zu erhöhen. Gefahren wird bei voll aufgeladener Batterie vorrangig rein batterieelektrisch

Emissionsfreies Fahren auf lange Strecken

Denn das Magna-Konzeptfahrzeug, der FC REX, ist ein Zwitterwesen aus batterieelektrischem Antrieb und einer schadstofffreien Wasserstoff-Brennstoffzelle als Range Extender (herkömmliche Range Extender werden ja von kleinen Verbrennungsmotoren betrieben, die nicht emissionsfrei arbeiten). Magna-Steyr-Entwicklungsingenieur Helfried Müller: „Der Brennstoffzellen Range-Extender ist ein weiterer Lösungsansatz für große Reichweiten im emissionsfreien Fahrbetrieb.“

500 Kilometer Reichweite

Das Brennstoffzellen-Range-Extender-Konzeptfahrzeug, in der Größe eines Mittelklasse-Vans, legt etwa 90 km rein elektrisch zurück und kombiniert im Hybridbetrieb bis zu 500 km ohne Nachladen oder Nachtanken. Der Vorteil von Wasserstoff gegenüber Elektrobatterien: Die höhere Energiedichte und die damit so mögliche höhere Reichweite. Das Fahrzeug schafft 130 km/h Höchstgeschwindigkeit, 100 km/h Konstantgeschwindigkeit, Beschleunigung 0-100 km/h 10,9 Sekunden.

Wiener Fahrrad-Abo-Anbieter EDDI Bike expandiert

Ein Bike monatlich abonnieren, statt zu kaufen, ist der neue …

Tesla-Chef Elon Musk besucht die neue Fabrik in Berlin

Elon Musk eröffnet Tesla-Fabrik in Deutschland

Nach gut zwei Jahren Bauzeit hat der E-Auto-Hersteller Tesla seine erste …

Spritpreise: Teurer Treibstoff für Auto-Gesamtkosten wenig relevant

Treibstoff, Benzin oder Diesel, ist aktuell etwa doppelt so teuer wie …

Fahrzeugmontage bei der Volkswagen Group RUS in Kaluga

Ukraine-Krieg setzt Europas Autohersteller unter Druck

Putins Angriffskrieg gegen die Ukraine und die Wirtschaftssanktionen …