IAA 2017: Die Zukunftsvisionen der Autohersteller

Die Zukunft ist elektrisch und autonom. Auf der Frankfurter Automesse IAA kämpfen die Autohersteller schon heute um die Vorherrschaft in der Zukunft. VW, BMW, Mercedes und Smart präsentieren ihre Konzepte für elektrisches Fahren. Audi kämpft beim autonomen Fahren um die Pole Position, Renault und Jaguar machen die Autos zu Assistenten für alle Lebenslagen. Und Opel hegt zumindest hochfliegende Pläne für eine umfassende Elektrifizierung der Marke.

Mercedes: Elektrische A-Klasse

Mercedes: Elektrische A-Klasse

Die Stuttgarter zeigen bei der IAA die erste Kompakt-SUV-Studie mit Elektroantrieb. Diese schafft bis zu 272 PS. Mit mehr als 500 Newtonmetern maximalem Drehmoment soll das Stromauto ähnlich wie der Opel Ampera-E oder Nissan Leaf in 5,5 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen. Geplante Reichweite: 400 Kilometer Reichweite. Wahlweise soll über eine Induktionsplatte oder an einer Wallbox geladen werden können. Nach zehn Minuten laden, soll man 100 Kilometer fahren können. Das Ziel von Mercedes-Chef Dieter Zetsche: „Bis 2022 wollen wir mehr als zehn vollelektrische Fahrzeuge auf dem Markt haben.“

Firmenwagen und Sachbezug: Diese Modelle sind steuerbegünstigt

Der CO2-Grenzwert für den begünstigten Sachbezug für Dienstautos sinkt …

Audi- und VW-Konzernvorständin Hildegard Wortmann

VW- und Audi Vorständin Wortmann: "Wir haben die Krise genutzt"

Herbert Diess tritt mit 1. September vorzeitig als Vorstandsvorsitzender …

So viel kostet Ihr Auto im Monat

Wie viel ein Auto im Monat inklusive Anschaffungskosten, Wertverlust, …

Dienstauto: Mit diesen Methoden zahlen Sie weniger Pkw-Sachbezug

Privat genutzte Dienstwagen können den Nutzern teuer kommen. Doch eine …