Hyundai i30 Kombi: Kein fauler Kompromiss

Hyundai i30 Kombi: Kein fauler Kompromiss

Hyundai i30: Unaufgeregtes, aber gefälliges Design und viele Assistenzsysteme für wenig Geld.

Ein gewärmtes Lenkrad gefällig? Oder ein Navi das vor Staus warnt und Alternativ-Routen vorschlägt. Trend.at hat den neuen Hyundai i30 Kombi getestet und sich die Stärken und Schwächen angesehen.

Eine Entscheidung aus Vernunft kann auch Freude bereiten. Man muss nicht immer das teuerste und edelste Auto besitzen, um das Vorwärtskommen auf vier Rädern auch genießen zu können. Genauso ein Modell ist der Hyundai i30 Kombi. Da ärgert einen keine billige Plastikorgie im Cockpit, man ist nicht in einem unbequemen Sitz eingepfercht, noch von einer sperrigen Mittelkonsolen und wuchtigen Türverkleidungen umgeben.

Kombi um 13.990 Euro

Der neue Hyundai i30 nötigtet einem keine solche faulen Kompromisse ab und bietet ein einwandfreies Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Einstiegspreis startet derzeit bei 13.990 Euro, statt bei 17.990 Euro. Das ist abzüglich aktuellem Vorteilsbonus von 4.000 Euro und 1.000 Euro Finanzierungsbonus. Für so wenig Geld gibt es zwar ein gutes Fahrzeug, hat aber keine Extras. Konkurrent VW etwa verlangt für den Golf Variant mindestens 24.550 Euro. Wenn bei den Wolfsburgern auch mehr an Grundausstattung dazukommt als bei Hyundai, wie Kollisionsbremse, Müdigkeitswarner oder Leichtmetallräder.

Viele Assistenzsysteme für wenig Geld

Aber selbst die Option mit allem Pipapo ist der Hyundai-Testwagen mit 110 PS-Diesel mit 30.810 Euro zu einem guten Preis zu haben. Derzeit ist das Modell in Aktion und damit sogar um 1.230 Euro billiger. Beim Testauto waren für das Geld ein beheiztes Lenkrad aus Leder, Panorama-Glasschiebedach, 8-Zoll-Entertainment-System mit Navi, Schaltwippe, Voll-LED-Scheinwerfer, Rückfahrkamera, induktives Laden des Handys, Dachspoiler, Not- und Staubremsassistent, Toter-Winkel-Warner, Kollisions- und Müdigkeitswarner, Frontkollisionswarner, Berganfahr-Hilfe, Fernlicht-Assistent oder beispielsweise ein adaptiver Tempomat und Leichtmetallfelgen dabei.

Cockpit: Hochwertiger Eindruck

Zu all dem sehen Hyundai´s längst auch gefällig aus. Die Modelle sind, wie auch der neue Kombi der Koreaner unaufgeregt, aber schick. Das Cockpit ist übersichtlich, die Sitze bequem. Die Materialien sind zwar in einem schlichten Grau gehalten, aber die Verarbeitung ist fein säuberlich und hinterlässt einen hochwertigen Eindruck.

Grau in Grau, aber der Eindruck ist hochwertig.

Kraft und Verbrauch: Alles im grünen Bereich

Mit 110 PS ist der Kombi zwar keine Rakete, aber schafft, trotz kleiner Gedenksekunde beim Beschleunigen, mit solider Kraft ausgestattet. Große spontane Kraftentfaltung darf man sich bei 1.592 ccm Hubraum aber nicht erwarten. Doch ein langer Bart wächst einem auch nicht, wenn man auf der Autobahn mit 120 km/h noch einmal versucht ein paar Muckis unter der Motorhaube zu mobilisieren. Alles im grünen Bereich. Mit einem Durchschnittsverbrauch von rund sieben Litern auf der Autobahn und zehn im Stadtverkehr ist der Kombi auch da im Normalbereich.

Einer der größten Kofferräume seiner Klasse

Dort wo es vielen Kombi-Fahrern ankommen dürfte, auf das Raumangebot, kann der Hyundai liefern. Der Kofferraum gehört mit Platz für 602 Liter Stauraum, zu den größten Mittelklasse-Kombis. Legt man die Rückenlehnen im Fond komplett um, entsteht eine Plane Fläche, die noch mal für 1.000 Liter mehr Platz bietet. Das ist üppig und sorgt dafür, dass bei Fahrten in den Urlaub großzügig eingepackt werden darf. Wer es trotzdem nicht ganz schafft, mit dem Platzangebot auszukommen, kann noch das eine oder andere Utensil noch im doppelten Boden verstauen.

Navi zeigt Staus an und bietet anderen Weg an

Zu den praktischen Details zählt auch, dass man sein Handy induktiv, also kabellos, laden kann. Dazu gibt es einen klassischen USB-Anschluss für all jene, die nicht nur alleine unterwegs sind. Nützlich und in dieser Klasse selten ist auch ein Navi, das Staus anzeigt, und während der Fahrt auch darauf reagiert und auf Wunsch auch eine alternative Route wählt.

Wer einen Mittelklasse-Kombi mit großzügiger Ausstattung will, landet beim Hyundai am Ende bei einem Preis, bei dem es lohnt, auch die nähere Konkurrenz näher ins Auge zu fassen. Nur fünf Jahre Garantie gibt es nur bei Hyundai.

Testauto:
Hyundai i30 Style 1,6 CRDI DCT
Preis Testauto: 20.810 Euro (inklusive Leder-Paket, Notrad und Panoramaglasdach (2.770 Euro).
Leistung: 110 PS
Zylinder: 4
Hubraum: 1.582 ccm
Höchstgeschwindigkeit: 188 km/h
CO2: 112 g/km
NOx: 0,0267 g/km
Länge: 4.585 mm

Sachbezug: Diese Luxuslimos unterbieten sich mit niedrigem C02-Ausstoß

Auto & Mobilität

Sachbezug: Diese Luxuslimos unterbieten sich mit niedrigem C02-Ausstoß

Auto & Mobilität

Test Drive Peugeot 508: Göttliche Limousine aus Frankreich

Die Regierung will Vorrang für E-Autos, doch die Pläne sind umstritten.

Auto & Mobilität

Aufregung um E-Mobility-Pläne der Bundesregierung