Ford-Chef Hackett tritt mit Ende September zurück

Der kriselnde US-Autoriese Ford stellt seine Konzernspitze wieder neu auf. Dererst seit Mai 2017 amtierende Vorstandschef Jim Hackett tritt mit Ende September zurück.

Ford-Chef Hackett tritt mit Ende September zurück

Erneuter Fürhungswechsel beim Autokonzern Ford (ISIN US3453708600). Der 65-jährige Jim Hackett, der erst im Mai 2017 Vorstandschef wurde, tritt mit Ende September ab. Ihm folgt mit 1. Oktober Top-Manager Jim Farley (58), der sich derzeit im Vorstand um das Tagesgeschäft kümmert.

Der Personalwechsel zeigt, wie schwer Ford sich weiter mit dem Wandel der Autoindustrie hin zu Zukunftstechnologien wie autonomem Fahren und Elektromobilität tut. Der Konzern steckt in einem tiefgreifenden Umbau, Hackett war eigentlich als großer Modernisierer angetreten. Auch sein Vorgänger Mark Fields hatte den Spitzenposten nach nur rund drei Jahren schon wieder geräumt.

Wiener Fahrrad-Abo-Anbieter EDDI Bike expandiert

Ein Bike monatlich abonnieren, statt zu kaufen, ist der neue …

Tesla-Chef Elon Musk besucht die neue Fabrik in Berlin

Elon Musk eröffnet Tesla-Fabrik in Deutschland

Nach gut zwei Jahren Bauzeit hat der E-Auto-Hersteller Tesla seine erste …

Spritpreise: Teurer Treibstoff für Auto-Gesamtkosten wenig relevant

Treibstoff, Benzin oder Diesel, ist aktuell etwa doppelt so teuer wie …

Fahrzeugmontage bei der Volkswagen Group RUS in Kaluga

Ukraine-Krieg setzt Europas Autohersteller unter Druck

Putins Angriffskrieg gegen die Ukraine und die Wirtschaftssanktionen …